110K42

  • Basis: Alle Varianten in der Kalkulation anbieten - Anwendertreffen 2019
    In der Veranstaltungskalkulation kann man jede einzelne Angebots-/Bestellvariante getrennt von einander kalkulieren.

110K42

  • Basis: Buchungsvorschlag bei Änderung von Anzahl 0 auf Anzahl # 0 für den Artikel aktivieren - Anwendertreffen 2019
    Im Vorgang wird nun bei folgenden Aktionen auf der Artikelliste die Anzeige von Buchungsvorschlägen ausgelöst:

    - Die Anzahl wird von "0" auf #"0" gesetzt.
    - Es wird ein anderer Artikel gewählt.

110K42

  • Basis: Kopieren von nicht aktiven Varianten erlauben - Anwendertreffen 2019
    Auch das Kopieren von nicht aktiven Varianten wird unterstützt. Somit bleibt die nicht aktive Variante weiterhin in ihrem Urzustand archiviert und die Kopie kann weiter bearbeitet werden.

110K42

  • Basis: Kostenstellen bei der Veranstaltung nicht mit kopieren Entscheidung beim Kunden belassen - Anwendertreffen 2019
    Beim Kopieren von einer Veranstaltung kommt nun die Nachfrage - sofern Kostenstellen vergeben wurden, ob die Kostenstellen beibehalten werden sollen oder entfernt werden sollen. Die Abfrage hat die Möglichkeit die Entscheidung sich zu merken.

110K42

  • Basis: Unter "Neu mit Vorlage" weitere Option aus einer beliebigen Veranstaltung Vorgänge kopieren können - Anwendertreffen 2019
    Im Kontextmenü bei Vorgang neu anlegen gibt es eine weitere Option unter "Neu mit Vorlage" . Mit der Funktion "Veranstaltung suchen " kann eine bestimmte Veranstaltung mit deren Vorgängen auswählen und die Vorgänge in die Veranstaltung kopiert werden.


110K42

  • Basis/Basis: Buchungsvorschläge + Preisschiene für Adresse Lieferort - Anwendertreffen 2019
    Buchungsvorschläge werden nun auch bei der Auswahl einer vom Veranstalter abweichenden Adresse (Zb Bestelladressen etc.) vorgeschlagen.

    Die adressspezifische Preisschiene wird nun auch bei
    - Besteller
    - Rechnungsadresse
    - Lieferadresse
    vorgeschlagen.

    So werden z.B. Aufschläge für Bestellungen über Agenturen (die Provision erhalten) oder Veranstaltungsorte nicht vergessen.

110K42

  • Basis/Basis: Veranstaltungsspezifische Artikel - Anwendertreffen 2019
    Im Artikel gibt es neben dem "Nicht aktiv" Ankreuzfeld nun auch ein "VA spez." = "VA spezifisch" Ankreuzfeld. Im Kontextmenü vom Vorgangsartikel gibt es nun neben dem "Artikel kopieren" auch ein "Artikel kopieren (VA spez.)" Eintrag. Dieser kopiert den Artikel, setzt in der Kopie "VA 123: " vor den Namen und setzt den Artikel auf "VA spez." und ersetzt den Artikel im Vorgang. "VA spez." Artikel werden in der Standardsuche nicht angezeigt und unter "Neuer Artikel" nicht gefunden.

    Damit lassen sich veranstaltungsspezifsche Artikel einfach einsetzen.

110K42

  • Buchhaltung: Kostenstelle nun bis 80 Zeichen lang - Anwendertreffen 2019
    Das Feld Kostenstelle wurde auf 80 Stellen erweitert. So kann man das Feld als Beschreibung verwenden.

110K42

  • Buchhaltung: Mehrwertsteuersätze per Import / Datenpflege bearbeiten - Anwendertreffen 2019
    Um die Pflege der Steuersätze zu vereinfache ist nun die Tabelle "Mehrwertsteuersätze", die unter Buchhaltung manuell gepflegt werden kann, nun auch für Datenpflege sowie für Export und Import Jobs freigegeben. Damit es besonders einfach ist, wird automatisch sichergestellt, dass zu einer Kombination Artikelgruppe/Preisschiene auch nur ein Vorschlag existiert. Beim Import gewinnt der neue Datensatz.

110K42

  • Buchhaltung/Administration: Abgeleitete Steuersätze Übernahme bei neuer Preisschiene - Anwendertreffen 2019
    Steuersätze lassen sich nun viel einfacher für verschiedene Preisschienen pflegen.

    Dazu gibt es 2 neue Unterstützungen:

    1) Einstellung an der Preisschiene, dass diese die gleichen Steuersätze, wie eine andere verwenden soll. Damit entfällt die Pflege der Steuersätze für die ableitende Preisschiene komplett. Beispiele: Agenturpreisschiene oder Stammgastschiene - Aufschlag-/Abschlag auf den VK, Steuer identisch.

    2) Unter Buchhaltung -> Mehrwertsteuersätze. Im Kontext Menü auf der Tabelle kann man neben dem "Mehrwertsteuersätze für x Zeilen eingeben" auch "Mehrwertsteuersätze für x Zeilen aus Preisschiene übernehmen". Damit lassen sich leicht die Einstellungen einer Preisschiene für eine andere übernehmen.

110K42

  • Vorlagen: Veranstaltungsvorlagen mit Vorbelegung vom Veranstalter -Anwendertreffen 2019
    In einer Vorlagenveranstaltung kann ein Veranstalter gewählt werden. Dieser wird beim Anlegen einer Veranstaltung vorgeschlagen. Nützlich für Vorlagen von immer wiederkehrenden Veranstaltungen z.B. von gewiesen Clubs.

110K09

  • Basis: Ablauf - Vorgang - Kopplung: Uhrzeit und Pax im Ablauf ändern
    Bei gekoppeltem Ablauf / Vorgang kann man die Uhrzeit des Vorgangs und den Pax direkt im Ablauf pflegen/ändern.

110K05

  • Einrichtung: Datensätze per Job sperren, Sicherheit von Transaktionen erhöhen
    Bearbeitet man mit Import Jobs große Datenmengen, so kann ein Import Job einige Minuten dauern. Während des Imports wird jeder Datensatz einzeln gesperrt und die gesamte Transaktion / Import abgewiesen, sobald ein Datensatz durch z.B. einen Benutzer gesperrt ist. Bisher hat man in solchen Jobs "Record_Get_Lock_Info" verwendet, um im Vorfeld nur die Datensätze in den Import zu lassen, die auch frei waren. Das ist aber ein Jobschritt vor dem Import gewesen. Wenn seit diesem Jobschritt ein Benutzer in einen Datensatz gegangen ist, während der Import Job diesen noch nicht gesperrt hat, konnte es trotzdem vorkommen, dass dadurch der Import fehlgeschlagen ist.

    Mit der Funktion "Datensatz in Transaktion sperren"
    Lock_Record_In_Transaction(<Tabellenname>;<Datensatznummer>) kann man nun im Jobschritt vor dem Import nicht nur abfragen, ob ein Datensatz gesperrt ist, sondern diesen auch direkt für den Transaktionsjob sperren, so dass Benutzer, die noch vor Abschluss des Imports in den Datensatz wollen, diesen nur lesend öffnen können. Die Funktion liefert "" zurück, falls die Sperre erfolgreich war, ansonsten den gleichen Text wie auch "Record_Get_Lock_Info". Die Sperre kann nur in einer schon laufenden Transkation gesetzt werden, d.h. man muss einen Transaktions Job erstellen, in dem der "Sperrexportjob" vor dem Import Job (muss in der gleichen Transaktion laufen), der auf diese Sperren angewiesen ist. Die so gesetzte Sperren werden mit Ende der Transaktion oder falls die Transaktion anders beendet wird (Jobtyp "Transaktionsdaten speichern") automatisch freigegeben.

110K01

  • Vorlagen: Formel für Brief Betreff greift nicht auf die Vorgangbezüge
    Wenn man zuvor im Veranstaltungsbaum einen Vorgang ausgewählt hat bietet der Plus Button in der Veranstaltung für neue Briefe/E-Mails neben den Veranstaltungsvorlagen auch Vorgangsvorlagen an. Und der Brief ist sowohl mit der Veranstaltung als auch dem Vorgang verknüpft.

110H06

  • Basis: Rechnung per Serienmail versenden
    Man kann Rechnungen per Serienmail versenden. Dazu gibt es bei Textvorlagen von Typ Vorgangsvorlage eine neue Möglichkeit für eine Anhangsvorlage. Bisher konnte man nur andere Textvorlagen wählen, aber nun kann man dort auch "Rechenblatt" auswählen. Wählt man bei einer Vorgangs- Liste diese Vorlage für eine Serien-E-Mail, kann man damit das Rechenblatt des jeweiliges Vorganges als PDF im Anhang verschicken. Diese Serien-E-Mail erzeugt KEINE Rechenblätter. Fehlen Rechenblätter, kann man sich die betroffenen Vorgang anzeigen lassen oder diese beim Serienversand überspringen. Sollte ein Vorgang gesperrt sein während dem Serienversandt, wird kein E-Mail verschickt, weil der Vorgang nicht angepasst werden kann (Status, Ausgangsdatum, Zahlungsziel, Probedruck, etc.) Diese Vorgänge kann man sich im Anschluss anzeigen lassen.

110F22

  • Buchhaltung/Basis: Mahnungen Zahlungsziel verlängern / aus Mahnlauf raus nehmen
    Mit dem Feld "Mahnfrist verl." auf der Vorgangsbasis- Seite kann ein erneute Mahnung hinausgeschoben werden.

110F14

  • Basis: Veranstaltungs Status einzelne ausblenden
    Unter Administration-> Einstellungen-> Veranstaltung-> Einstellungen kann man bei "Ausgeblendete Status" einzelne Status hinterlegen, die bei einer Neuanlage und Suche einer Veranstaltung nicht mehr angezeigt werden sollen.

110F12

  • Schnellzugriff: E-Mail Ausgang
    Wenn man in der Administration-> Einstellungen->E-Mail-> "Ausgang im E-Mai-Eingang" aktiviert gibt es im E-Mail Eingang (Schnellzugriff) den Reiter Ausgang. Hier werden alle gesendeten E-Mails hinterlegt. Es werden die Briefe von Typ Ausgang die mit dem Medium E-Mail verschickt wurden angezeigt, die zu den Sendeadressen des aktuellen Benutzers passen.
    Da die Korrespondenz sehr Umfangreich sein kann, kann man einen Betrachtungszeitraum einstellen. Dieser ist vorbelegt auf (Heute - 1 Monat) bis heute. Serienbriefe sind standardmäßig ausgeblendet, können aber bei Bedarf über die Toolbar eingeblendet werden. In der Vorschau wird das angezeigt, was auch der Kunde im E-Mail lesen würde. Also wen der Brief ein Anschreiben hat das Anschreiben, sonst den Text.

110E15

  • Basis: Bei mehreren Vorgängen, den Status ändern
    Wenn unter einem Knoten im Baum der Veranstaltung, mehrere Vorgänge aufgeführt sind, werden auf der Vorgangsseite die einzelnen Vorgänge aufgelistet. Auf dieser Seite kann man den Staus einzelner oder mehrerer Vorgänge per Kontextmenü verändern. Dies ist ebenfalls mit Hilfe der Toolbar möglich. Einfach einen oder mehrere Vorgänge markieren und über "Status ändern" den Status der betreffenden Vorgänge ändern.

110E13

  • Übergreifende Funktionen: Kontextmenü und Zwischenablage bei Ablauf, Vorgängen, Artikeln und Komponenten
    Das Kontextmenü auf der Liste der Veranstaltungsabläufe, Vorgangsartikel und Komponetenartikel hat den Menüpunkt Zwischenablage. Damit kann man die aktuell ausgewählten Zeilen in die Zwischenablage, per Kontextmenü kopieren oder ausschneiden und im Anschluss bei einem anderem Veranstaltungsablauf, Vorgang oder Artikelkomponente wieder einfügen. Dies geht z.B. auch von Veranstaltung zu Veranstaltung.

110D58

  • Basis: Veranstaltung-Navigation automatisch bis Vorgangsname aufgeklappt
    Beim Öffnen einer Veranstaltung wird der Navigationsbaum der höchste Vorgang bis hin zum Vorgangs-Namen aufgeklappt.

110D56

  • Basis: Trenntexte und Zwischensummen bei Artikelkomponenten
    In den Artikelkomponenten lassen sich Zwischensummen und Trenntexte einfügen, die beim Auflösen von Artikel auch im Vorgang auftauchen.

110D54

  • Basis: Vorgangsartikel aufteilen
    In der Veranstaltung kann man per Kontext Menü (auf die Anzahl) einen Vorgangsartikel in mehrere Einträge aufteilen. Dazu muss der Artikel eine ausdrückliche Anzahl # "0" und # " " eingetragen haben. Per Kontext Menü auf der Anzahl 1 kann man '"Anzahl 1" aufteilen' auswählen.
    Es erscheint ein Dialog mit 5 Zeilen, in denen der Wert von Anzahl 1 verteilt werden kann. Bei Eingabe eines Wertes wird automatisch umverteilt.
    Beispiel: Anzahl 1 = 15.
    - Dialog wird mit Werten 15; 0; 0; 0; 0 angezeigt.
    - Tab 5 (2. Anzahl auf 5 setzen) -> 10;5;0;0;0
    ...
    Die Summe wird automatisch auf die Ursprungsmenge angepasst. Klickt man auf "Aufteilen", so wird aus der Ursprungszeile mehrer Zeilen, nämlich so viele wie im Dialog zuvor einen Wert # 0 hatten mit den entsprechenden Anzahlen. So kann man z. B. in der Planung eine Position in verschiedene zerlegen und verschiedene Eigenschaften vergeben, z. B. über die Bemerkung oder die neuen Freifeldern. Angaben zur Kommissionierung oder ähnliches. Hat ein Artikel, der aufzuteilen ist, ein VK Inhalt # 0 und # 1 gepflegt, so wird beim Aufteilen nun eine zweite Reihe von Werten zur Aufteilung angeboten, die nach den Mengen geht:
    Beispiel: 60 Portionen Spätzle à 0,12kg.
    Teil 1: 30 Menge 1: 3,6kg
    Teil 2: 20 Menge 2: 2,4kg
    Teil 3: 10 Menge 3: 1,2kg
    Man kann sowohl bei den "Anzahlfeldern" als auch bei den Mengenfeldern eingeben, es wird dann jeweils verteilt. Beim Übernehmen der Aufteilung werden die resultierenden Anzahlen verwendet.

110D52

  • Basis: Menükarten mit Textverarbeitung - Einfacher Zugriff auf Speisen und Getränke
    Man kann Menükarten zu Vorgängen auch mit der Textverarbeitung erstellen. Analog zum Zeichenprogramm, kann man in Textvorlagen vom Typ "Menükartenvorlage" neben der Liste von Artikeln (Vorgangsartikeln) zusätzlich auch "Speisen" und "Getränke" Listen einfügen. Für diese kann man ebenfalls Listen auf Basis der Vorgangsartikel auswählen, nur dass beim einsetzen der Werte automatisch nur "Speisen" oder "Getränke" verwendet werden und die Artikel automatisch entweder vom Originalvorgang oder dem für Speisen / Getränken hinterlegten Vorgang übernommen werden.

110D52

  • Basis: Unveränderte Preise mit neuer Gültigkeit speichern
    Werden Artikel in Liste gepflegt, so können dort auch Preise ab einem Stichtag in Masse gepflegt werden. Neue Preise wurden bisher nur gespeichert, falls der Preis sich für den gewünschten neuen Stichtag sich geändert hat. Es gibt aber eine Situation, in der man trotz unverändertem Preis gerne einen neuen Eintrag in der Preistabelle in der Artikelmaske haben möchte:
    Änderung der Steuersätze.
    Wozu?
    Im Artikel wird der Brutto und der Nettopreis in der Tabelle der Preise bezogen auf das "Gültig ab" Datum ausgegeben. Hat sich seit der letzten Änderung des Preises im Artikel eine Mehrwertsteueranpassung ergeben, so wird - da das Gültig Ab Datum in der Vergangenheit liegt - der alte Brutto / Nettowert angezeigt. Meist möchte man aber den nun gültigen Wert sehen.
    Die Lösung:
    Über Artikel in Liste pflegen kann man nun auch einfach unveränderte Preise erneut speichern. Dazu hat der Speichern Button einen Pfeil bekommen. Wählt man diesen und die Option "Alle Preise mit neuer Gültigkeit speichern", so werden auch unveränderte Preise mit dem neuen Datum gespeichert.

110D50

  • Basis: Datenerfassung / Nutzung pro Ansprechpartner in der Basis (ohne CRM plus)
    Auch ohne das Modul CRM plus (Aqkvise) die Umsetzung der DSVGO mit Bp Event möglich. Man kann pro Ansprechpartner auf der Detailseite- neben den Feldern, die auch in der Liste auf der Basis pflegbar sind - zusätzlich die Sprache, Datenerfassung und Datennutzung gepflegen.

110D35

  • Administration: Feiner Berechtigungen bei Betrieben
    Die folgenden gleichen Berechtigungen wie für die Administration:

    Administration: Betrieb -> Eckwerte des Betriebes
    Administration: Lizenzen -> betriebliche Lizenzeinstellungen
    Administration: Schnittstellen -> Fibu Schnittstelle

    Analog zur Administration, sieht der Anwender nur noch die Zweige im Baum des Betriebes, die er laut administrativer Rechtevergabe auch sehen und ändern darf.

110D25

  • Basis: Tischreservierung - Prüfung der Verweildauer und Taktung nur als Vorschlag im Vollclient
    Man kann in der Tischreservierung eine minimale und eine maximale Verweildauer hinterlegen sowie eine Taktung. Im Vollclient kann eine Rückfrage im Fall eines Verstoßes gegen die Einstellungen. Man kann entscheiden, ob die Vorgaben erfüllt werden sollen oder die manuelle Eingabe OK ist. Hier kann der Benutzer auch wählen, ob seine Entscheidung gemerkt werden soll. Als Unternehmensrichtlinie kann man es per Unternehmensentscheidung festlegen, so dass eine strikte Pflege erzwungen werden kann.

110D06

  • Hilfe: Kontrolliertes Server beenden / neu starten aus der Wartung heraus
    Unter Hilfe-> Wartung -> Sitzungen gibt es, unter dem Benutzer "Administrator", die Möglichkeit einen kontrollierten Neustart des Servers bzw. Beenden des Servers zu starten. Drückt man einen der beiden Buttons, so kann man festlegen zu welcher Uhrzeit der Neustart / Beenden erzwungen wird, sowie eine Meldung für die Benutzer (z. B. warum neu gestartet wird). Nach Bestätigen kommt auf jedem Client ein Count Down Laufbalken und die Meldung hoch. ,Sind alle Benutzer vor Ende des Count Downs abgemeldet erfolgt der Neustart / das Beenden schon früher. Ansonsten werden die Benutzer analog wie bei Sitzung Beenden zum Ende des Count Downs raus geworfen. Auch der Service Client beendet sich möglichst früh, spätestens aber kurz nach Ablauf des Count Downs. Neue Anmeldungen werden unterdrückt, der Client startet und es kommt die zuvor angegebene Meldung mit einem Count Down, man kann sich also nicht anmelden, aber ist informiert, warum der Server neu gestartet / beendet wird.

110C40

  • Basis: Freifelder zu Vorgangsartikeln
    Unter Administration-> Einstellungen-> Veranstaltung-> Felder kann man zu Vorgangsartikeln zusätzlich 3 Textfelder hinzufügen. Diese können sie per individuelle Vorgangsartikelsicht in der Veranstaltung anzeigen lassen. So sind sie in der Lage Ihren Mitarbeitern weitere Informationen zu speziellen Artikeln zu übermitteln. Zusätzlich kann man in der Administration pro Feld festgelegt werden, ob es nur zur Anzeige dient = nicht eingebbar ist. Das ist z. B. sinnvoll, wenn der Wert automatisch vergeben wird, nicht aber manuell bearbeitet werden darf, z. B. eine Gutscheinnummer.

110C33

  • Administration: Änderungsprotokoll auch für die Artikelgruppenpakete, Bemerkung erfassen
    Änderungen an Artikelgruppenpaketen werden dokumentiert:
    1) In der Administration: Dort steht im Änderungsprotokoll, welche Pakete gelöscht und geändert wurden (keine Details).
    2) Ist das Paket in der Administration ausgewählt, so kann man über den in der Toolbar des Pakets befindlichen Änderungsprotokollbutton die Historie sich anzeigen lassen. Dort sieht man welche Gruppen hinzu und welche entfernt wurden.
    Des weiteren kann man Pakete mit Bemerkungen versehen, um zu dokumentieren wozu diese gut sind. Unterhalb der Liste der enthaltenen Gruppen gibt es ein schmales Bemerkungsfeld, welches über die Lupe vergrößert werden kann.

110C29

  • Basis: Bestandsprüfung beim Speichern / Dienstplan filtern
    In der Administration unter "Veranstaltung->Einstellungen" kann eine "Bestandswarnung Anzeigeregel:" hinterlegen. Ist eine gepflegt, dann werden nur die Warnungen angezeigt, in der Regel ein "true" liefern. Damit kann man Artikel / Benutzer abhängig steuern, ob gewarnt wird und was gewarnt wird. Ruft man die Anzeige der Bestände auf (als nicht die automatische Prüfung), so werden alle Bestände (ohne Verwendung der Regel) angezeigt.

110C25

  • Kommunikation: Interne Nachricht zum Vorgang senden
    Ist der Fokus in der Veranstaltung auf einem Vorgang, so wird bei internen Nachrichten zusätzlich die Verknüpfung zum Vorgang hergestellt. Der Empfänger kann dann zwischen "Öffne die Veranstaltung" oder "Öffne den Vorgang" wählen.

110C17

  • Basis: Matchcodesuche in Listen erlaubt mehrere Worte
    Die Matchcode Suche in Listen unterstützt die Suche nach mehreren Worten. Dabei ist die Reihenfolge der Worte egal, die Worte müssen nur wenigstens einmal pro Zeile vorkommen. So kann man z. B. in VA Listen auch per Matchcodesuche leicht mit "Di Ab essen" alle Abendessen dienstags (und eventuell mehr mit di ab essen) finden.

110C06

  • Basis: Kalkulationliste in der Veranstaltung verändern
    Man kann über Administration-> Einstellung -> Kalkulationsliste bis zu 5 unterschiedliche Listen hinterlegen. Per Drag & Drop kann man die "verfügbaren Spalten" von Links auf ein Kalkulationssicht ziehen

110C05

  • Basis: Tabellendetails vom Typ Verknüpfung auf Prozesse - Vorlagen einschränken
    Tabellen Details vom Typ Verknüpfung können zielgerichtet eingesetzt werden. Bei der Definition kann man bei dieser Art der Verknüpfung als "Vorschlagswerte" die Namen von Prozessvorlagen hinterlegen, gerne auch mit * als Wildcard. Sind Prozessvorlagen als Vorschlagswerte hinterlegt, so kann das Detailfeld nur mit Prozessen zu genau diesen Vorlagen gestartet / zugewiesen werden.
    Beispiele:

    1) Bei Großveranstaltungen - mehr als 500 Teilnehmern - muss eine Sicherheitsprüfung durchgeführt werden.
    -> Tabellendetail vom Typ Verknüpfung auf Prozesse, bei Vorschlagewerten die Vorlage "Sicherheitsprüfung" hinterlegen, Detail zum Zwangsfeld machen.
    -> Sichtbarkeitsregel für Tabellendetails und das Detail ab 500 Teilnehmern einblenden.
    ==> Ab 500 Teilnehmern muss eine Sicherheitsprüfung gestartet werden (es wird auch keine andere Prozessvorlage vorgeschlagen ....).
    2) Prozessvorlagen sollen regelmäßig (jährlich) geprüft werden, ob diese noch dem aktuellen Stand entsprechen.
    -> Prozessvorlage erstellen, um Prozesse zu reviewn.
    -> Tabellendetail für Prozessvorlagen vom Typ Verknüpfung auf Prozesse mit Vorschlagswert "Review Prozess".

110C01

  • Administration: Artikelgruppen mit Änderungsprotokoll und Tabellendetails
    Unter Einrichtung-> Tabellendetails-> Artikelgruppen kann man Tabellendetailfelder einrichten. Darüber hinaus besitzt die Artikelgruppe unter Administration-> Einstellung-> Artikel eine Historie.

110C01

  • Administration: Benutzergruppen in Benutzergruppen schachteln
    Man kann in Benutzergruppen nicht nur Benutzer, sondern auch Benutzergruppen hinterlegen. So kann z. B. Benutzergruppe: "Alle Mitarbeiter "= Gruppe Verkauf, Gruppe Entwicklung, Gruppe Support, Gruppe IT Services, Gruppe ..., Karl-Heinz Graf ein. Fängt ein neuer Mitarbeiter an, dann muss er nur noch in wenige Gruppen direkt eingefügt werden, in viele andere Gruppen wird er vererbt.

110C01

  • Administration: Warnung bei Anmeldung als Administrator mit Standardpasswort
    Nach mittlerweile 30 Jahren BANKETTprofi ist es nicht mehr sinnvoll das Standard-Passwort zu verwenden. Gerade im Zeitalter unserer mobilen Anwendung, werden dadurch Systeme noch leichter angreifbar über allgemein bekannte Passwörter. Daher erfolgt in diesem Fall bei der Anmeldung eine Warnung.

110C01

  • Basis: Artikelpreise über "Artikel in Liste bearbeiten" auch für die Vergangenheit
    Man kann über "Artikel in Liste bearbeiten" Artikelpreise auch für die Vergangenheit pflegen. Dazu in der Administration die maximale Rückdatierungseinstellung anpassen. In jedem Fall kommt eine Rückfrage, ob wirklich ab einem Datum in der Vergangenheit geändert werden soll.

110C01

  • Basis: Auswahlliste Erste Absprache und Vereinbarung anpassbar
    Sind die ersten Absprache bei den Auswahllisten von "Tagung" Catering" und "Partyservice" leer, werden diese auch nicht im Veranstaltungskontext angeboten. Man findet die entsprechenden Auswahllisten aber jederzeit über Einrichtung -> Kataloge -> Auswahllistenkatalog.

110C01

  • Basis: Bestandsprobleme x Tage vor der Veranstaltungsdatum melden - ausschalten
    In der Artikelgruppe und am Artikel (überschreibt die Artikelgruppeneigenschaft für diesen Artikel), kann man festlegen, wie viele Tage vor der Veranstaltung beim Speichern von Veranstaltungen automatisch bzgl. Bestandsprobleme gewarnt wird. Gibt man eine negative Zahl dort ein wird nicht mehr bei Bestandsproblemen gewarnt.

110C01

  • Basis: Buchungsvorschläge und Ausstattung
    Im Artikel/Adressen /Räume können unter Buchungsvorschläge Artikel verknüpft werden, die beim Buchen des Artikels/ des Raums/ der Adresse als Vorschlagswerte ebenfalls mit gebucht werden. Setzt man im Datensatz bei einem Buchungsvorschlag den Hacken, wird er beim Übernehmen in die Veranstaltung automatisch mit gebucht. Alle Buchungsvorschläge werden in der Veranstaltung in einem Dialog gesammelt und beim Buchen angeboten. Der Dialog kann, wenn er stört, auch ausgeblendet werden. Wenn der Dialog vom Anwender ausgeblendet wird und es gibt noch Vorschläge, taucht in der großen Toolbar der Veranstaltung ein Stern Button auf. Dieser Button blendet den Vorschlagsdialog wieder ein. Der Dialog mit den Buchungsvorschlägen gestattet nur das Buchen der Artikel, wenn aktuell Vorgangsartikel im Focus sind, ansonsten ist der "Buchen" Button gesperrt.
    Die Ausstattung dient im Gegensatz zu Buchungsvorschlägen als Information, die dort eingepflegten Artikel können nicht automatisch mit gebucht werden.

110C01

  • Basis: Doppelklick auf Statistiklisten darf nicht immer den Datensatz öffnen
    Wird eine Statistikliste angezeigt, weiß man nicht wie viel Datensätze sich hinter einer Zeile verbergen. Aus diesem Grund ist es nicht möglich per Doppelklick auf so einer Zeile in einen Datensatz zu springen. Verbirgt sich in einer Zeile nur ein Datensa

110C01

  • Basis: Kontextmenü auf Namensspalte bei Vorgangsartikeln
    Im Kontextmenü des Vorgangsartikels (Rechte Maustaste auf den Artikelnamen- "Name (F6)") kann man folgende Features verwenden:

    Buchungsinformationen
    Im Artikel gibt es unter "Zusätze & Details" ein Tabellendetail mit dem Namen "Buchungsinformationen". In diese kann man Informationen eintragen die den Charakter des Artikels noch einmal für den Buchenden hervorheben, beziehungsweise ergänzen.
    Beispiel:
    Ein Elektrogrill benötigt eine bestimmte Anzahl an Amper, um seine Leistung abrufen zu können. Ist die Zahl gepflegt, dann kann der Buchende die Buchungsinformationen abrufen, indem er in der Veranstaltung den Artikel direkt anklickt, die rechte Maustaste drückt und auf Buchungsinformationen klickt. Die hinterlegte Information wird angezeigt. Ebenfalls ist es möglich, alle Artikel in dem Vorgang zu markieren und über die rechte Maustaste und Buchungsinformationen die hinterlegten Eckdaten zu sehen.

    Buchungsvorschläge anzeigen
    Im Artikel hat man die Möglichkeit, unter dem Reiter "Buchungsvorschläge" Artikel anzugeben, die einen gebuchten Artikel ergänzen, beziehungsweise komplettieren können.
    Beispiel:
    Artikel - Grillbuffet | Buchungsvorschläge - Grill, Gas, Grillzange etc. Diese Buchungsvorschläge werden beim Einbuchen des Artikels in den Vorgang angezeigt. Wurde das Feld mit diesen Artikeln weg geklickt und man stellt im Nachgang fest, dass die Vorschläge doch relevant sind, kann man diese wie folgt erneut aufrufen: Artikel anklicken, rechte Maustaste drücken, Buchungsvorschläge anzeigen. Es öffnet sich erneut das Buchungsfenster mit den Vorschlägen und diese können in den Vorgang eingebucht werden.

    Passende Komponentenartikel vorschlagen
    Bucht man einen Vorgangsartikel ein und möchte sehen, in welchem Zusammenhang er mit anderen Speisen steht, kann man dies über passende Komponentenartikel vorschlagen erreichen.
    Beispiel:
    Kräutersuppe Röstbrotwürfel Kalbfleisch Frankfurt .
    Klickt man den Artikel an, drückt die rechte Maustaste und auf "passende Komponentenartikel anzeigen", öffnet sich ein Fenster, das anzeigt, bei welchem Menü oder Buffet dieser Artikel mit berücksichtigt wird. Die im Menü enthaltenen Artikel werden mit einem Sternchen angezeigt.

110C01

  • Basis: Mehrere Angebotsvarianten mit Vorgängen
    Verschiedene Angebotsvarianten zu einer Veranstaltung.
    Ihr Kunde wünscht ein Angebot für eine Veranstaltung. Allerdings hat er sich noch nicht entschieden ob z. B. Menü, rustikales Buffet oder gar die Feinschmeckervariante. Nun sollen alle 3 Varianten angeboten werden und im Angebotsgenerator ordentlich dargestellt werden. Für den Forecast darf aber nur eine Variante berücksichtigt werden.
    Der Kunde legt zunächst die Angebotsvorgänge für die erste Variante an. Dann klickt er auf den Ordner Angebot oder einen Angebotsvorgang und wählt "Neue Angebotsvariante". Der Baum ändert sich derart, dass es Ordner für die Varianten gibt (Grüner Ordner mit gelben oder grauem Stern) und darunter die "normale" Angebotsstruktur (bei Mehrtages-VA auch jeweils Tagesordner). Ein Klick auf den Angebotsvariantenordner und es kann ein Variantenname sowie Bemerkungen für intern und Kunden gewählt werden. Außerdem kann eine Variante auch deaktiviert werden (= Kunde hat an dieser kein Interesse mehr). Nun können in jeder Variante neue Angebotsvorgänge angelegt werden, kopiert werden etc. Es kann auch eine komplette Variante per Kontext Menü kopiert werden. Wird eine Variante angenommen, wird der Variantenordner auf die Bestellung gezogen und schon sind nur diese Vorgänge übernommen. Es gibt immer genau eine "Hauptvariante". Diese hat den gelben Stern und kann per Kontext-Menü aktiviert werden. Die Hauptvariante ist außerhalb der Eingabemaske sichtbar und auf diese kann in Datenblättern, Suchen etc. zugegriffen werden. Die anderen Varianten sind ausgeblendet und verändern somit auch keine Forecast Liste etc. Es gibt eine neue Tabelle VA_Angebotsvarianten, diese kann im Listenwesen und Angebotsgenerator verwendet werden. Wird von der Veranstaltung auf die Veranstaltung_Angebotsvarianten zugegriffen und von dort weiter über eine geschachtelte Liste auf die Vorgängen, so erhält man Zugriff auf Angebotsvorgang, die nicht zur Hauptvariante gehören. Damit lassen sich ansprechende Angebotsbriefe für den Endkunden erstellen, die die verschiedenen Varianten aufführt.

    Haben die Varianten unterschiedliche Räume oder Abläufe, dann besser unterschiedliche Veranstaltungen über Gruppennummer verbinden und z. B. Status Warteliste für die nicht "Hauptvarianten" verwenden.

110C01

  • Basis: Umsatz bei Storno aus den Vorgängen übernehmen
    Beim Stornieren einer Veranstaltung wird der Netto-Umsatz des höchsten Vorgangs automatisch in "entgangener Umsatz" eingetragen.

110C01

  • Basis: Veranstaltung ohne Datum - Veranstaltungsentwürfe
    Die Veranstaltung erhält ein Feld "VA_Entwurf". Dieses wird über das Pfeilmenü vom Kalender (neben dem Eingabefeld vom Datum aktiviert "Entwurf (Datum noch offen)" mit dem Symbol Kalender mit Fragezeichen. Sobald die Eigenschaft aktiviert wird, wird das Symbol vor dem Datumsfeld geändert und die Hintergrundfarbe vom Datum wechselt auf gelb. Diese Veranstaltung ist über die normale Veranstaltungs-Suche nicht mehr zu finden. Die "Entwürfe" können aber über Basis->Veranstaltung->Suchen->Veranstaltungsentwürfe aufgerufen werden.
    In der Veranstaltungs-Suche können diese auch über die Veranstaltungs- Nummer gerufen werden. Ansonsten ist der Zugriff auf die Entwürfe gesperrt, d.h. über selbstsuchende Listen kommt man nicht dran, es sei denn man hat das Feld "VA_Entwurf" in der Liste, dann wird der automatische Filter deaktiviert.Das wurde bewusst so gemacht, damit keine Statistiklisten (z. B. Monatsstatistiken) verfälscht werden. Außerdem werden diese Veranstaltungen auch nicht im InfoCenter Kalender und Raumplänen angezeigt, In Briefen aus der Veranstaltung, in Veranstaltungslisten (sofern bereits die Entwürfe gesucht wurden) und Formularen besteht der volle Zugriff auf die Entwürfe etc., so dass geeignete Angebotsgeneratorvorlagen gebaut werden können.

110C01

  • Basis: Veranstaltungsablauf Vorlagen
    Über das Kontextmenü des Neuanlage-Buttons im Vorgang, kann man aus Veranstaltungsvorlage entweder einzelne Ablaufpunkte oder einen gesamten Ablauf aus einer Veranstaltungsvorlage übernehmen.

110C01

  • Basis: Vorgangsvorlagen
    Es gibt im Kontextmenü im Baum der Veranstaltung bei Angeboten, Bestellungen und Rechnungen je nach Konfiguration einen Menüpunkt "Neu mit Vorlage". Dieser Menüpunkt taucht auf, wenn es Veranstaltungs-Vorlagen gibt, die zum Betrieb passen, die der aktuelle Benutzer sehen darf und die Vorgänge zum aktuellen Typ enthalten. Im Submenü "Neu mit Vorlage" sind alle gefundenen Veranstaltungs-Vorlagen gelistet und darunter die dortigen Vorgänge zum aktuellen Typ (Angebot, Bestellung oder Rechnung). Man kann einzelne Vorgänge auswählen oder aus den gefunden Vorgänge eine Auswahl in die aktuelle Veranstaltung übernehmen. Damit dienen die Vorgänge der Veranstaltungs-Vorlagen auch als Blaupause zur Anlage von Vorgängen in der Veranstaltung.

110C01

  • Basis: Zeitstrahl in der Tischreservierungsübersicht
    In der Basis-> Tischreservierung: Übersicht kann man neben dem Tischplan auch den Zeitstrahl für die Buchung von Reservierungen nutzen. Im Zeitstrahl ist es sowohl möglich Reservierungen per Drag & Drop von der Gästeliste auf den Zeitstrahl vorzunehmen, a

110C01

  • Einrichtung: Änderung: Job "Ausführen nach Bemerkung" verallgemeinert
    Bei den "Startzeitpunkten": Nach Ausführung ;Nach Ausführung mit Bemerkung; Nach Fehler; Nach Abbruch; Nach Zeitüberschreitung hat man zusätzlich die Möglichkeit einen bestimmten Text bei "Aber nur, falls Text enthalten: " zu pflegen, der im JobLog protokolliert wurde.

110C01

  • Einrichtung: Direkt Diagramme und Berichte über InfoCenter aufrufen
    Man kann Listen unter das Info Center hängen, auch wenn diese nicht Ausgabeliste als Verwendung aktiviert haben. In diesem Fall wird beim Aufruf direkt das Etikett (falls aktiv) oder das Diagramm (falls aktiv) oder der Bericht (falls aktiv) ausgeführt. Da

110C01

  • Einrichtung: Keine Filter auf Datenbankfelder in Kombilisten
    Verwendet man Kombilisten die Datenbankfelder direkt filtern, bekommt man keine Daten mehr angezeigt. Dies liegt daran das Filter auf Datenbankfelder (vor der Statistikverarbeitung) nur auf die Datenselektion, nicht aber auf die Zeilen von eingebundenen (kombinierten) Listen angewendet werden. In der "Anzeigeliste" dürfen also KEINE Datenbankfelder gefiltert werden. Erstellen sie eine separate Selbst Suchende Liste, die die Daten in einer Kombiliste (ohne Datenbankfelder, nur aus Kombilisten) zusammensetzen.

110C01

  • Kommunikation: Bevorzugter Kommunikationsweg E-Mail
    In der Adresse und beim Ansprechpartner kann man einstellen, ob eine E-Mail der bevorzugte Kommunikationsweg ist. Dazu bei der E-Mail- Adresse den Stern aktivieren. Legt man einen neuen Brief an, öffnet sich direkt die E-Mail-Maske. Versucht man einen (Serien-)Brief auszudrucken, bekommt man einen Hinweis und kann diese Adresse überspringen.

110C01

  • Kommunikation: Interne Nachrichten automatisch per E-Mail weiterleiten
    Stellt man in der Administration unter "E-Mail" die Einstellung "E-Mail Konto für Nachrichtenweiterleitung" ein, so kann jeder Benutzer unter Optionen -> Einstellungen die Option "Interne Nachrichten als E-Mails weiterleiten" aktivieren, sofern für den Benutzer ein E-Mail Konto im Benutzer hinterlegt ist. Sind diese Voraussetzungen erfolgt, so wird jede - direkt an den Benutzer gerichtete - Interne Nachricht automatisch über das in der Administration hinterlegte E-Mail Konto an die im Benutzer hinterlegte E-Mail-Adresse weitergeleitet. Nachrichten, die an eine Benutzergruppe gesendet werden, werden nicht weitergeleitet.

110C01

  • Kommunikation: Signatur je Betrieb und Vorlagenauswahl im Brief
    Man kann je Betrieb eine Signatur für Korrespondenzen hinterlegen. In der Administration-> Einstellung (Bei Multibetrieben im jeweiligen Betrieb) kann man eine Signatur hinterlegen. Wird ein Brief ohne eine Vorlage erzeugt, dann wird automatisch die Signatur des eingestellten
    Betriebes in den neuen Brief übernommen. Wenn eine Vorlage dem Brief mitgegeben wird, dann wird die Signatur nicht an den neu erzeugen Brief übernommen. Als Vorlagentyp für eine Signatur gilt der Typ "Briefvorlage". Wird ein Brief ohne Vorlage neu erzeugt, öffnet sich nun automatisch ein Auswahldialog, in dem relevante Vorlagentypen angeboten werden. Das bedeutet, je nach Umfeld des Briefes, werden die Veranstaltungsvorlagen, Vorgangsvorlagen, Einkaufsvorlagen etc. angeboten. Wird der Dialog über den Button "Ohne Vorlage" verlassen, wird keine der Vorlage aus der angezeigten Auswahl eingefügt. Wenn für den Betrieb aber eine Signatur hinterlegt ist, dann wird diese eingefügt. Der Button Vorlage, fügt die ausgewählte Vorlage ein (geht auch über Doppelklick). Ist die Checkbox "In Zukunft nicht mehr anzeigen" beim Verlassen des Dialoges gedrückt, wird dieser Dialog zukünftig bei neuen Briefen nicht mehr angeboten. Diese Einstellung kann bei den "Ausgeblendeten Meldungen" wieder zurückgenommen werden. Beendet man den Dialog über das "X", wird keine Vorlage und keine Signatur in den neuen Brief
    übernommen.

110C01

  • Übergreifende Funktionen: Abgeschlossene Veranstaltungen per Massen-Datenpflege bearbeiten
    Über den (echten) Administrator ist es möglich, auch abgeschlossene Veranstaltungen per Datenpflegeliste nachzubearbeiten.

110C01

  • Übergreifende Funktionen: Auswahllistenkatalog unter Einrichtung
    In Bp-Event gibt es vermutlich viele von Benutzern anpassbare Auswahllisten. Möchte man diese aufräumen, sichten oder gar in eine Fremdsprache übersetzen, können Sie dies über Einrichtung -> Kataloge -> Auswahllistenkatalog jederzeit ändern. Hie

110C01

  • Veraltet: Sprache pro Ansprechpartner wählen
    Man kann je Ansprechpartner die Sprache individuell einstellen. (Sofern das Modul Akquise vorhanden ist.) Dabei gilt, wenn die Sprache des Ansprechpartners leer ist, wird die Sprache der Adresse verwendet.

100H37

  • Support: PDF-Druck unter Mac OS 10.12.4 möglich
    Ab den Versionen 100H37 und 101A12 ist der BANKETTprofi PDF-Druck auch mit Mac OS 10.12.4 kompatibel. Bei älteren BANKETTprofi Versionen wird unter diesem Betriebssystem nur eine leere Seite angezeigt.

100H12

  • Einrichtung: Formelkatalog
    Im Formeleditor gibt zwar die Möglichkeit eine Match-Code Suche oberhalb der Formelauswahl und es gibt für die ausgewählte Funktion (meist) eine Dokumentation in der rechten unteren Ecke, sofern die Funktion ausgewählt ist. Um schnell sich einen Überblick über die in BANKETTprofi dokumentierten Funktionen zu verschaffen kann man einen Formelkatalog über den Reiter Einrichtung-> Feldkatalog->Formelkatalog aufrufen.

100H01

  • Einrichtung: Gesperrte Datensätze im Listenwesen erkennen
    Für manche Belange (z. B. Schnittstelle) würde man gerne in einer Liste prüfen, ob Datensätze gesperrt sind und deshalb nicht geändert werden können. Es gibt im Listenwesen im Formeleditor unter Sonstiges den Eintrag "Datensatzsperre prüfen". Record_Get_Lock_Info(<Tabellenname>;<Datensatznummer>) liefert "" = Keine Sperre ansonsten die Sperrinformation, die auch beim Öffnen des Datensatzes kommt, als wer den Datensatz sperrt. Die Prüfung ist bei Vorgängen und Mehrtages-VAs nicht ganz billig, da verschiedene Sperren geprüft werden, daher nicht unbedingt für tausende Datensätze in kürzester Zeit geeignet.

100G29

  • Mobiler Client: Mobiler BANKETTprofi - Große Performance Optimierung
    Durch Änderungen am Mobilen BANKETTprofi wurde das Öffnen von Adressen mit vielen Ansprechpartnern oder Veranstaltungen mit vielen Vorgängen verbessert.

100G24

  • Übergreifende Funktionen: Druckbutton in Eingabeformulare - Datenblätteranbindung
    Neben dem "normalen" Drucken, werden auch Datenblätter zu der Tabelle direkt beim Drucken angeboten. Das ist auch der Fall, wenn es kein "normales" Drucken gibt, sondern nur Datenblätter, z. B. Artikel. Damit kann in vielen Bereichen über Datenblätter eine Druckfunktion direkt aus der Eingabemaske angebunden werden.

100G14

  • Administration: Preisschienen auf nicht aktiv setzten
    In der Administration können Preisschienen auf nicht aktiv gesetzt werden. Dazu die Preisschiene markieren und den An-/Ausschalter der darüber liegenden Toolbar drücken. In Kontexten, welche die mittlerweile nicht mehr aktive Preisschiene in der Verwendung haben wird diese weiterhin angezeigt, in allen anderen Kontexten ist diese ausgeblendet.

100F08

  • Basis: Globales "Zuletzt geöffnet" in der offene Fenster Leiste
    Es gibt als erstes Symbol in der Leiste der offenen Fenster das "Zuletzt geöffnet" Symbol. Darüber können die zuletzt geöffneten Objekte übergreifend aufgerufen werden, d. h. eine bunte Mischung aus Veranstaltungen, Adressen etc..

100F08

  • Kommunikation: Interne Nachrichten überarbeitet, Aktivitäten umgestaltet
    Bei Interne Nachrichten wurde folgendes geändert:
    - Die Empfängerliste läuft nun als Tabelle senkrecht neben dem Textbereich.
    - Wie sonst üblich kann man über + hinzufügen und - entfernen.
    - Die Funktionen bzgl. Verteilerliste und Gruppen auflösen sind in die Toolbar der Tabelle integriert.
    - Matchcodesuche ist verfügbar.
    - Die Antwort bzgl. Benutzergruppe auflösen, kann nun gespeichert werden.
    - In der Empfängerliste sieht man alle Empfänger und zu jedem auch das Lesedatum.
    - Hat ein Empfänger die Nachricht gelöscht, sieht man ihn weiterhin, aber kursiv gestellt.
    - Neben Antworten kann man nun "Allen antworten".

    Bei Aktivitäten wurde folgendes geändert:
    - Das Layout hat sich bzgl. der Teilnehmerliste verändert. Diese ist nun schmäler, aber dafür auf der kompletten Fensterhöhe.

100E14

  • Einrichtung: Eigene Farben pro Tabelle vergeben
    Unter Einrichtung -> Tabellendetails -> Hintergrundfarbe auswählen, kann man pro Ebene für jeden Datensatz eine individuelle Farbe wählen. Über diese Funktion lässt sich die Standardhintergrundfarbe von z. B. Adressen, Veranstaltungen etc. auf das Corporate Design anpassen. Diese Einstellung gilt für die gesamte Datenbank, d.h. für alle Benutzer. Über das "Speichern" Menü, analog wie die Fenstergröße anpassen, kann auch die Farbwahl benutzerspezifisch angepasst werden, Man kann also so den BANKETTprofi unternehmensweit farblich anpassen, aber auch pro Benutzer eigene Vorlieben umsetzen.

100E13

  • Einrichtung: Bedingte Formatierung freie Farbwahl (alle RGB Farben)
    In der bedingten Formatierung des Listenwesens kann man die Farben aus einer Farbpalette von 256 Farben auswählen. Darüber hinaus kann man neben "Farbpalette" auch "Freie Farbwahl" auswählen und dann mittels des vom Betriebssystem bereitgestellten Farb-Picker eine Farbe wählen. Über erweiterte Einstellungen kann dort auch direkt der RGB Wert eingegeben werden.

100E12

  • Schnellzugriff: Geändertes Verhalten im Globalen IC für den ToDo Bereich für Adressen
    Im globalen IC wurde das Verhalten der Datenquelle Adressen für den Wiedervorlagen-Bereich geändert. Es werden auch nicht aktive Adresse angezeigt, wenn diese ein Kontaktdatum haben. Ferner erfolgt bei der Adresse eine Rückfrage, ob man dieses Datum löschen oder beibehalten möchte, sofern ein Kontaktdatum gepflegt ist und man den Datensatz auf nicht aktiv stellt.

100E03

  • Optionen: Individuelle Tastenkürzel
    Es gibt die Möglichkeit sich eine Vielzahl von Funktionen in BANKETTprofi auf Tastenkürzel zu legen. Unter dem Reiter Optionen-> Tastenkürzel kann man neue Tastenkürzel definieren oder bereits Bestehende bearbeiten. Der Fantasie ist hierbei keine Grenzen gesetzt. Über die Neuanlage können sowohl Funktionen aus dem Schnellzugriff (aufrufen einer InfoCenter-Sicht) als auch Funktionen der Funktionsleiste (Veranstaltungssuche oder Adressneuanlage) mithilfe eines Tastenkürzels als Shortcut definiert werden.
    Sollte lokal eine Anwendung oder Konfiguration aktiv sein, die ein Tastenkürzel verwendet, dann wird dieses durch das Betriebssystem oder die Anwendung verwendet. Das bedeutet, wenn lokal eine andere Anwendung oder das OS auf STRG+T reagiert, dann kann dieses Tastenkürzel leider nicht für BANEKTTprofi verwendet werden.

    Folgende Tastenkürzel haben wir gesperrt, weil wir diese intern benötigen oder durch das Betriebssystem eine bestimmte Verwendung erhalten.

    ALT+F1,ALT+F2, F1, F4, F5, F6, Shift+F6, F7, F11, Strg+A, Strg+C, Strg+L, Strg+N, Strg+Q,
    Strg+Shift+Q, Strg+S, Strg+V, Strg+W, Strg+X und Strg+ Strg p , Strg+l, Strg+ Zahlen, Buchstaben und Zahlen ohne Strg oder Alt,

100D22

  • Übergreifende Funktionen: Benutzerspezifische Historie der Suchen
    Es werden die letzten Suchen pro Benutzer gespeichert. Diese werden - sofern zuvor gesucht wurde - über ein Icon rechts unten im Suchdialog angeboten. Die Suchen werden mit Datum und Uhrzeit der Suche aufgelistet und zu jedem der Einträge erhält man im Untermenü die Suchwerte angezeigt. Im Untermenü kann man die Suche auch erneut ausführen, aus der Liste entfernen oder als Favorit (mit Stern markiert) speichern. Bei letzterem kann man einen Namen angeben und diese Suche wird fort an unter diesem Namen aufgelistet. Die Favoriten werden durch neue Suchen nicht verdrängt. Die Suchen können auch mehrstufig sein und sind genauso leistungsfähig wie die Suchen, die auf die Festplatte gespeichert bzw. von dort geladen werden.

100D21

  • Basis/Basis: Mehrere Rechnungen auch ohne Modul Vorgänge
    Es ist möglich mehrere Rechnungen, auch ohne das Modul "Vorgänge", zu einer Veranstaltung zu schreiben. Damit sind Akonto-Rechnungen, Splitrechnungen sowie Rechnungskorrekturen (Gutschrift und neue Rechnung) auch ohne das Modul möglich.

100D21

  • Sprache und Oberfläche: Bereits gebuchte Datensätze hervorheben - Artikel, Räume, Benutzergruppen, ...
    Bereits verwendete/gebuchte Datensätze werden farblich hervorgehoben. Sie werden auch in individuellen Listen mit einem hellgrünen Hintergrund versehen. Konkret heißt dass, dass beim Raumbuchen bereits in der Veranstaltung befindliche Räume hervorgehoben sind oder beim bichen von Artikeln in eine Veranstaltung, werden bereits gebuchte Artikel hervorgehoben. Ebenso wird im Benutzer bei der Gruppenauswahl die bereits gebuchten Gruppen hervorgehoben.
    Wie wird's gemacht:
    - Es gibt ein neues berechnetes Feld "Markierung" im Listenwesen. Ist ein Datensatz gebucht, ist der Wert true, ansonsten false.
    - Wird eine eigene Liste zur Anzeige verwendet und das Feld "Markierung" angesprochen, erfolgt keine automatische Hintergrundfarbe durch BANKETTprofi Logik, der Listenbauer kann die Hervorhebung durch bedingte Formatierung selbst übernehmen.
    - Für alle Listen, die das Feld "Markierung" nicht enthalten, wird automatisch das Feld ergänzt und mit bedingter Formatierung mit Prio 9 (wird von allen anderen bedingten Formatierungen übersteuert) die Hintergrundfarbe auf hellgrün gesetzt.

100D20

  • Basis: Automatische Rechnungserstellung
    In der Vorgangsliste gibt die Aktion auf Liste "Rechnungen erzeugen". Diese Aktion nimmt die aktuelle markierte Auswahl an Vorgängen und erzeugt aus jedem Vorgang eine entsprechende Rechnung mit gleichem Vorgangsnamen. Befinden sich Angebote unter den Vorgängen erfolgt eine Rückfrage beim Anwender, ob er diese wirklich in entsprechende Rechnungen überführen möchte. Solle ein Vorgang bereits in eine Rechnung überführt sein, erfolgt ebenso eine Rückfrage beim Anwender, ob er diese wirklich nochmals in eine Rechnung überführen möchte. Gibt es beim Erzeugen des Rechenblattes bei einigen Vorgängen Probleme, dann werden diese Vorgänge, mit einem Hinweis zum Problem angezeigt. Am Ende kann der Anwender entscheiden, ob er diese Rechenblätter auch Drucken möchte. Bei einigen Meldungen und Rückfragen kann der Anwender die Antwort abspeichern, damit er nicht nochmals gefragt wird.

100D19

  • Vorlagen: Schriftart in Listen, Textvorlagen, Formularen, Notizen und Rechnungsvorlagen ändern
    Es gibt für Listen, Textvorlagen, Formulare, Notizen und Rechnungsvorlagen auf Aktionen auf der Liste den Eintrag "Schriftart ändern". Wird dieser gewählt, wird man nach einer Schriftart gefragt und die gewählten Objekte bekommen diese zugewiesen.
    Es wird folgendes umgestellt:
    Listen - Anzeigeschrift sowie alle Bereiche der Textverarbeitung
    Textvorlagen - Alle Bereiche der Textverarbeitung inkl. aller Sprachversionen
    Formulare - Standardschrift vom Formular
    Notizen - Alle Bereiche der Textverarbeitung
    Rechnungsvorlagen - Alle Zellen
    Gibt es Bereiche in der Textverarbeitung / Tabellenkalkulation die eine abweichende Schriftart haben sollen (Trenntexte etc.), so müssen diese entweder manuell nachbearbeitet werden oder sollten nicht mit dieser Funktion geändert werden. Die Aktion auf Liste steht nur Benutzern mit administrativen Rechten zur Verfügung.

100D08

  • Einrichtung: Listendateien sind nicht mehr kompatibel
    Es lässt sich leider nicht vermeiden, wir müssen die Ablage des Listenwesens anpassen. Früher oder später wird die bisher verwendete Ablagetechnik für die Textverarbeitung von 4D nicht mehr unterstützt. Abgespeicherte Listen UND Szenarien sind nicht mehr kompatibel. D.h. in Versionen vor der 100D07 gespeicherte Szenarien / Listen lassen sich nicht mehr in aktuellere Versionen laden und umgekehrt.

100C58

  • Übergreifende Funktionen: Unterscheidung Uhrzeit (00:00 - 24:00 Uhr) - Zeitdauer (48:20:15)
    Tabellendetails unterstützen die Unterscheidung zwischen "Dauer" und "Uhrzeit". Die Eingabe der Uhrzeit ist auf 00:00:00 bis 24:00:00 beschränkt. Bereits angelegte Tabellendetails vom Typ "Uhrzeit" behalten diese Eigenschaft, d.h. hat man früher dort eine Dauer (über 24h) eingetragen, so muss der Datentyp auf "Dauer" umgestellt werden. Wir gehen davon aus, dass es sich hierbei um sehr seltene Fälle handelt und haben uns daher gegen die Option alle Uhrzeiten automatisch auf "Dauer" umzustellen entschieden.

100C29

  • Kommunikation: Anfordern einer Lesebestätigung für eine E-Mail
    Man kann bei einer E-Mail eine Lesebestätigung anfordern.

    Damit dies freigeschaltet wird, muss dies zuerst in der Administration->Einstellung-> E-Mail aktiviert werden. Sobald man dies wirklich aktiviert, kommt eine Rückfrage hoch, mit einem erklärenden Text, was dies unter Umständen bedeuten kann, wenn man dieses Feature nutzt und mit der Möglichkeit die Aktion abzubrechen.
    Folgende Punkte sind dabei relevant:
    1. Es gibt keine Garantie, dass man eine Lesebestätigung erhält. Es liegt im Ermessen des Anwenders / Empfangsprogramm, ob und wie darauf reagiert wird.
    2. Diese Lesebestätigung hat keine rechtliche Relevanz
    3. Es besteht die Möglichkeit, dass ein solche Anforderung dazu führen kann, dass empfangende E-Mail Server diese E-Mail als SPAM einordnen / markieren und ggf auch nicht zustellen. Ursache ist, dass die "SPAM Mafia" dieses Feature auch nutzt, um echte gültige E-Mail Adressen zu finden.
    4. Die Nutzung einer Lesebestätigung bei E-Mails hat laut aktueller Netikette einen negativen Flair.

    Siehe auch http://blog.blaudirekt.de/2012/03/9-gruende-um-auf-lesebestaetigung-bei-e-mails-zu-verzichten

    Beim Brief gibt es nun einen kleinen Button, neben der E-Mail Priorität, um die Lesebestätigung anzufordern. Auch hier kommt der Hinweis bzgl. der Lesebestätigung, die Antwort kann aber für zukünftige Rückfragen gespeichert werden.
    Bei der Briefvorlage, kann man ebenfalls eine Lesebestätung einstellen. Analog zum Brief, erfolgt bei Aktivierung die Rückfrage, deren Antwort für zukünftige Aktionen gespeichert werden kann. Auch der Serienbrief kann nun eine Bestätigung anfordern, aber hier erfolgt immer die Rückfrage, ob man dies wirklich wünscht.

100C29

  • Übergreifende Funktionen: Cursor-Position in der Suche benutzerspezifisch festlegen
    In welchem Suchfeld der Cursor beginnt kann in der Suche als Unternehmensstandard oder benutzerspezifisch festgelegt werden. Klicken Sie auf den Pfeil im Favoritendialog und wählen Sie die gewünschte Einstellung.

100C29

  • Übergreifende Funktionen: Listenauswahl integrieren in der Suchmasken
    Die Anzeigeliste kann nun über das "Suchen"-Menü (unten rechts) bei Suchen direkt ausgewählt werden. So muss nicht zuerst eine Suche mit einer Liste ausgeführt werden, die man gar nicht erst wünscht. Angeboten werden nur Listen, die keine selbstsuchenden Listen sind, da diese die Suchwerte ignorieren würden.

100C10

  • Sprache und Oberfläche/Basis: Artikeltypen farblich unterscheiden
    Verschiedene Artikelgruppen können farblich markiert werden. Die Farbe unter Administration > Einstellungen > Artikel > Artikelgruppen entweder das Icon "Farbe" in der Leiste verwenden oder per Doppelklick in der Artikelgruppen-Einstellung ändern. Die Leiste in der Maske der Artikel dieser Gruppe wird auch farbig markiert.

100B21

  • Übergreifende Funktionen: Neue Suchdialoge
    Die Suchdialoge wurden in BANKETTprofi 10 neu gestaltet und verfeinert. Die neuen Funktionen im Überblick:

    - Anstelle von "@" dient "*" als "Wildcard" = Platzhalter für beliebige Zeichen. Durch diese Änderung lässt sich nun auch nach E-Mail-Adressen suchen.

    - Die Suche nach Wahrheitswerten erfolgt über 3wertige Ankreuzfelder: Haken = Wahr, leeres Quadrat = Falsch, gefülltes Quadrat = keine Einschränkung. Damit lässt sich z. B. nach Kategorien (ehemals Ankreuztypisierungen) suchen wie bisher (früher Haken = Haken oder früher leer = gefülltes Quadrat) oder neu "leeres Quadrat" = nur Datensätze, die NICHT die Kategorie haben.

    - Zeitbereiche (Datumsbereiche) werden nun wesentlich kompakter dargestellt. Die von/bis Werte werden nebeneinander dargestellt und mittels des Buttons links neben dem Stern können wie bisher bei der Veranstaltungs- Suche Tage/Wochen/Monate und neu Jahre geblättert werden. Keine Zeiteinschränkung erreicht man entweder durch "Nullen" der beiden Felder oder schneller durch Tab ins Bis-Feld + Entf Taste oder im Blätterndialog über "Keine Einschränkung".

    - Einige Suchen unterstützen "Suchworte": Das sind spezielle Suchfelder in die Wortfetzen eingetippt werden können, die alle in einer klar definierten Menge von Feldern enthalten sein müssen. Hier wird phonetisch gesucht. Beispiel Adressen: Die Suchworte von Adressen setzen sich aus Vorname, Nachname, Name 2, Name 3, Ort, E-Mail-Adresse, Telefonnummern zusammen. Eine Suche nach "Hup Oppin" würde auch Hubert in Obing finden. In den Tooltips der Suchfelder werden die Felder die dort einfließen aufgelistet. Ist ein Datum dabei, so wird das Datum selbst als TT.MM.JJJJ aber auch das Jahr, der Monat als Zahl und als Name und der Tag einzeln abgefüllt. Eine Suche nach Veranstaltung "Hochzeit Septem Meier" würde auch die Hochzeit von Mayr am 7.9.1996 finden.

    - Mehrfachwertfilter für Suchfelder mit Auswahllisten und einfachen Textbasierten Suchfeldern. Dazu einfach die Werte mit ";" trennen.

    - Vorbelegung von Suchfeldern: Über den gelben Stern werden die aktuellen Eingaben des Benutzers (beim Auslösen des Sterns) für diesen Benutzer personalisiert. So lassen sich z. B. die Raumgruppen in der Veranstaltungs- Suche pro Benutzer unterschiedlich vorbelegen.

    - Mehrstufige Suche / Mengenoperationen: Über das Untermenü vom Suchbutton (rechts unten), kann in mehreren Schritten gesucht werden und die Suchergebnisse jedes Schrittes mit den vorherigen Ergebnissen vereinigt, geschnitten oder abgezogen werden. Damit lassen sich verschiedene Ergebnisse beliebig kombinieren. Eine Kurzbeschreibung der bisherigen Suchschritte ist über den I-Button links unten aufrufbar, sofern bereits mindestens ein Suchschritt aufgezeichnet wurde.

    - Abspeichern und Laden von Sucheingaben und Suchsequenzen, ebenfalls über das Menü auf dem Suchbutton.

    - Weitere Suchfelder: Neben den Standardsuchfeldern kann man oft noch weitere Suchfelder einblenden. Personalisiert man diese, so werden diese schon auf der einfachen Suchmaske angeboten.

    - Kombinierte Suchen: In vielen Suchen ist es möglich die Suchmenge über eingebettete Suchen von verwandten Tabellen einzuschränken. So lassen sich z. B. Veranstaltungen über die eingebettete Suche nach Adressen auf Veranstaltungen zu Adressen einschränken. Dies wird bis zu 2 stufig unterstützt. Damit sind Suchanfragen möglich die zuvor nur sehr schwierig oder nur mit speziell dafür abgestimmten Listen möglich waren.

    - Tabellendetails werden in der Suchmaske nicht mehr als schwer bedienbare Tabelle angeboten, sondern datentypgerecht wie jedes andere Suchfeld angezeigt.

100B10

  • Sprache und Oberfläche: Individuelle Kundendokumentation
    In BANKETTprofi gibt es zu jeder Tabelle die Möglichkeit eine individuelle Dokumentation zu hinterlegen. Unter Einrichtung-> Tabellendetails kann an bei Dokumentation sowohl Texte als auch z.B. PDF´s hinterlegen. Ist für eine Tabelle eine individuelle Dokumentation ist das Handbuch-Ikon rot. Beim Aufrufen des Handbuchs (F1) wird diese Dokumentation in einem neuen BANKETTprofi-Fenster geöffnet.

100B07

  • Kommunikation: Einfach mal eine E-Mail....
    Man kann mit BANKETTprofi einfach eine E-Mail mal schicken, ablegen oder beantworten ohne der E-Mail eine Adresse zuordnen zu müssen.

    Wie geht das? Dazu gibt es beim Ablegen einer E-Mail im Kontextmenü den Punkt "ohne Adresse als E-Mail ablegen". BANKETTprofi erkennt, wenn man E-Mails einer E-Mail-Adresse mindestens zweimal ohne Adresse ablegen will und schlägt vor eine neue Adresse anzulegen. Wenn man eine E-Mail versenden will, eine Empfänger-E-Mails- Adresse eingeben hat, aber keine Adresse zugeordnet hat, erfolgt eine Kontrolle, ob es dazu eine passende Adresse gibt. Sie haben nun die Möglichkeit die E-Mail dieser Adresse zuzuordnen oder die E-Mail ohne Zuordnung zu versenden.

100B03

  • Optionen: Es gibt eine TAPI Historie
    Besitzt man die integrierte BANKETTprofi TAPI-Schnittstelle kann man unter Optionen-> Einstellungen die Größe der TAPI-Historie einstellen. Standaradmäßig werden 0 TAPI-Eintrage gespeichert. Gibt man einen Wert größer 0 ein, werden anhand diesem Wert die Einträge auch bei einem Neustart gespeichert und angezeigt.

100B01

  • Basis: F10 Adresssuche, Shift-F10 Ansprechpartnersuche
    Die Adress- und Ansprechpartnersuche ist über F10 bzw. Shift- F10 zu erreichen.

100B01

  • Basis: Individuelle Eingabelisten bei Vorgangsartikeln in Veranstaltungen
    Im Reiter Administration-> Administrative Einstellungen-> Veranstaltungen-> Vorgangsartikel Liste können zwei individuelle Eingabesichten der Vorgangsartikel für die Veranstaltungen hinterlegt werden. Aus dem bestehenden Pool an Feldern können per Drag&Drop die individuelle Eingabesichten zusammengestellt werden. Man kann diesen Sichten eigene Namen vergeben. In der Veranstaltung können diese Sichten ausgewählt werden. Bei der Neuanlage eines Vorganges wird eine vorgegebene Kundensicht gewählt und die Vorgänge merken sich die zuletzt eingestellte Sicht.

100B01

  • Basis: Nutzungsstatistik
    Unter Einrichtung gibt es die Funktion "Nutzungsstatistik"
    Wofür ist das gut?
    Jeder kennt die Frage "Verwendet noch jemand die Liste abc?". Aktiviert man die Nutzungsstatistik, dann wird jede Verwendung von Listen, Textvorlagen, Album Einträgen, .... statistisch erfasst. Es wird auch protokolliert wer und wann das Objekt verwendet wurde und wie lange die Ausführung benötigt hat.

    Was kann man einstellen?
    Zunächst muss der Benutzer die Berechtigung "Nutzungsstatistik" erhalten, damit der die Einstellungen pflegen kann. Dann erscheint unter "Einrichtung" Nutzungsstatistik.Unter Einrichtung->Nutzungsstatistik->Einstellungen kann die Nutzungsstatistik konfiguriert werden. Hat er Schreibrechte, dann kann er die Statistik konfigurieren, hat er Löschrechte, dann kann der Benutzer auch Statistikdaten löschen. Die Protokollierung kann für einzelne Objekttypen (alle Listen, alle Textvorlagen, ...) aktiviert werden. Zusätzlich kann man die Protokollierung auch auf einen Benutzer oder eine Benutzergruppe einschränken, um das Datenvolumen zu beschränken. Des weiteren erhält man pro Objekttyp eine Zeile in der man einen Zeitbereich wählen kann und die Anzahl gesammelter Daten anzeigen oder löschen kann.

    Achtung: Je nach Aktivität der Benutzer im System können hier sehr schnell viele Datensätze entstehen, daher sollte die Statistik nicht im Dauereinsatz verwendet werden.

100B01

  • Basis: Visitenkarten in E-Mails (vCard /.vcf Dateien)
    Per Kontextmenü kann man Visitenkarten importieren. Man wählt dazu eine vorhandene Adresse aus oder legt eine neue Adresse an. In Briefvorlagen oder E-Mails kann man unter Dokumente auch seine eigene oder Betriebs Visitenkarte mit versenden.

100B01

  • Basis: Vollbild-Modus, Ausblenden der Menüleiste, Ausblenden der Navigationsleiste
    Die Navigationsleiste unterstützt die folgenden Einstellungen:
    - Position "Oben" (Standard) oder "Unten"
    - Automatisches Ausblenden - Die Leiste wird eingeblendet, wenn man mit der Maus an den Bildschirmrand (oben bzw. unten) kommt.
    Damit lässt sich in der vertikalen Platz sparen, was z. B. auf Laptops sehr angenehm ist.
    - Menüleiste einblenden (Standard ausgeblendet)
    - Vollbild-Modus - Nur Windows: Wird dieser aktiviert, verschwindet der Fenstertitel und das Anwendungsfenster nimmt den kompletten Bildschirm ein. Die Windows Taskbar wird überdeckt. Damit lässt sich in der vertikalen Platz sparen, was z. B. auf Laptops sehr angenehm ist.Tastenkürzel zum Wechsel zwischen Vollbild und "normal": F11

    Die Einstellungen können entweder über "Optionen->Voreinstellungen->Navigationsleiste" oder in der Navigationsleiste über den Optionen Button ganz rechts oben geändert werden. Diese Einstellungen sind benutzerspezifisch.

100B01

  • Hilfe: Detaillierte Protokollierung von Änderungen
    In der Protokollierung werden alle wichtigen Änderungen eines Datensatzes vermerkt. Hier Können unter anderem Änderungen an Vorgangsartikeln, Veranstaltungsräumen, aber auch Änderungen an Adressstichwörter abgelesen werden.

100B01

  • Kommunikation: Interne Nachricht zur Bearbeitung übernehmen
    Wird eine Nachricht an eine Gruppe gesendet, so ist oft die Frage "Wer kümmert sich darum?".Um das besser fassen zu können, kann die Nachricht von einen der Gruppenteilnehmer übernommen werden. In der Toolbar des Nachrichtenfensters gibt es (falls an Gruppe gesendet) den Button "Bearbeitung übernehmen". Nach Auswahl wird die Nachricht auf den Benutzer umgestellt. Unter "Alle Empfänger" ist weiterhin die Gruppe zu sehen und es wird in der Historie protokolliert, dass die Bearbeitung übernommen wurde.

093D94

  • Support: Anzeige von Datensicherungsproblemen auf der Startseite
    Leider kommt es immer wieder vor, dass ein Problem mit der Datensicherung auftritt. Im Extremfall ist die Festplatte defekt und die Datensicherung schlägt fehl. So kann es dazu kommen, dass über Wochen keine Datensicherung erstellt wird. Es kommt zu Datenverlust.

    Aus diesem Grund geht BANKETTprofi einen sehr offensiven Weg:
    Schlägt eine Datensicherung fehl oder wurde schon mehr als 2 Tage keine mehr durchgeführt, so wird dies jedem Benutzer als gelbe (Backup veraltet) bzw. rote (Fehler) Leiste mit Meldungstext im Startfenster (oberer Bereich) deutlich mitgeteilt. Damit kann man es nicht mehr übersehen, wenn etwas im Backup nicht ordnungsgemäß funktioniert. Des weiteren wird ab dieser Version das Fehlschlagen eines Jobs nicht nur im Job Log sondern auch im System Log (und damit in den Log Dateien) abgespeichert. Damit lässt sich auch nachvollziehen was passiert ist, wenn sich die Datenbank nicht mehr öffnen lässt.

093D77

  • Basis: Vereinfachung zur Deklaration nach LMIV
    Die Pflege der Deklaration der Inhaltsstoffe bei Artikeln wurde weiter optimiert:

    1. Unter "Aktionen auf der Liste" können Sie über die Funktion "Inhaltsstoffe ausweisen" die Langbezeichnung, den Menükartentext und den Angebotstext mit dem Platzhalter "<dec>Artikelnummer</dec>" pflegen. Sie können dabei auch festlegen, ob die Deklaration hochgestellt oder tiefgestellt sein soll. Mit dem Modul Mehrsprachigkeit haben Sie diese Option für die Texte in allen Sprachen.

    2. Beim Kopieren eines Artikels wird die Artikelnummer, die deklariert wird durch die Nummer des kopierten Artikels ersetzt.

    3. Sie können im Profil einstellen, welches Präfix Sie für die Kürzel und welches Präfix Sie für die ausgeschriebene Ausweisung der Allergene und Inhaltsstoffe haben möchten.

093D43

  • Support: pcVisit starten
    Der Aufruf von pcVisit für die Fernwartung ist deutlich vereinfacht.
    Neben dem Aufruf über Funktionen->Basis->Hilfe, kann nun pcVisit direkt über das Tastenkürzel Shift-F1 aufgerufen werden.

093C38

  • Basis: Formatierungen in beliebigen Texten
    BANKETTprofi unterstützt die Formartierungen "Fett", "Kursiv", "Unterstrichen", "Hochgestellt" und "Tiefgestellt" in allen Textfeldern.

    Öffnet man das Textfeld groß (Lupe), so werden nun in der Toolbar Buttons zum Ändern des Schriftstils angeboten und die Schriftstile auch als solche bei der Eingabe angezeigt. In den Textfeldern der Eingabemasken ist die Eingabe weiterhin rein Textbasiert ohne "Formatierungsvorschau".
    Die Formatierungen werden dort mit Markern "<b>" = Bold = Fett, "<i>" = Italic = Kursiv, "<u>" = Underlined = Unterstrichen, "<sup>" = Superscript = Hochgestellt, "<sub>" = Subscript = Tiefgestellt dargestellt.
    Für die Pflege mit Formatierungen empfehlen wir die Verwendung der Lupe!

    Wie gut die Formatierungen ausgegeben werden, hängt von der Ausgabetechnik ab:
    1) Textverarbeitung: Alle Stile werden angewendet.
    2) Zeichenprogramm (Menükarte, Speisekarte), Berichte: Fett, kursiv und unterstrichen werden angezeigt, hoch- und tiefgestellt werden in kleinerer Schrift und eingefaßt in "[hoch-/tief-Text]" dargestellt.
    3) Formulare (Functionbuilder): Fett, kursiv und unterstrichen werden angezeigt, hoch- und tiefgestellt werden in kleinerer Schrift und eingefaßt in "[hoch-/tief-Text]" dargestellt.
    4) Tabellenkalkulation, Diagramme, nicht eingebbare Listen: Es werden keine Formatierungen unterstützt, hoch- und tiefgestellt werden eingefaßt in "[hoch-/tief-Text]" dargestellt.
    5) Tabellen mit Eingabe (Vorgangsartikel, etc.): Die Texte werden mit den Markern angezeigt und können über "F6" einfach bearbeitet werden oder direkt mit Markern getippt werden.

    Im Listenwesen werden die Texte mit Markern zur Verfügung gestellt und damit auch in Formeln stehen. Es gibt nun allerdings eine Funktion unter "Text" mit der die Formatierungsmarker effizient schon in Formeln (falls das gewünscht ist) entfernt werden können.

093C38

  • Basis: Inhaltsstoffe - Marker für Artikelzusätze
    Für Kunden mit dem Modul Artikelzusätze:
    Artikelzusätze können einfach und schnell ausgewiesen und formatiert werden:

    1) Neuer Marker in Texten "<dec>Artikel-Nr</dec>" = Declaration / Deklaration von Zusatzstoffen zu Artikel-Nr.
    Immer wenn die Formatierungen in texten angewendet werden, werden auch die Deklarationen (Artikelzusätze mit "Ausweisen") ausgewertet.
    Wird als Formatierung "<sup><dec>Artikel-Nr</dec></sup>" (hochgestellte Zusätze) verwendet und der Artikel hat keine Zusätze, so wird weder hoch gestellt noch (in den Ausgabemedien die kein Hochstellen unterstützen) [ ] ausgeben.

    2) In der Artikelpflege Unterstützung zur Eingabe der Menükarten-/Angebotstexte:
    a) Bearbeitet man den Text groß (Lupe), so kann man ganz einfach über den Button "Artikelinhaltsstoffe" den Marker für den Artikel selbst oder einen seiner Komponenten einfügen.
    b) Bei Komponentenartikeln kann man mittels des "Übernehmen aus Komponenten" Buttons die Menükarten-/Angebotstexte aus den Komponenten zusammengefügt bekommen. Neu ist, dass nun nachgefragt wird, ob man die Marker pro Komponente für die Inhaltsstoffe ergänzt bekommen möchte. Damit man nicht jedes mal gefragt wird, kann man die Antwort sich "merken" lassen.

    In Kombinationmit der Formatierung der Artikel-rexte mittels F6 können somit Inhaltsstoffe mit BANKETTprofi sehr gut verwaltet und ausgewiesen werden.

093C16

  • Basis: Raumrüstzeiten
    Am Raum kann man nun eine Rüstzeit-Aufbau und Rüstzeit-Abbau einstellen. Diese dient als Standardwert für zusätzliche Blockierung von Räumen bei der Raumprüfung. Diese zusätzliche Zeit ist auf maximal 24h beschränkt.

    Des weiteren kann man nun in der VA für die Raumliste individuelle Rüstzeiten aktivieren und dann (ebenso mit 24h Beschränkung) erfassen. Sind mehr als 24h zusätzliche Vorlaufzeit nötig, sollte man eine Mehrtagesveranstaltung mit internen Tagen und Räumen verwenden.

    Wurden in der VA individuelle Rüstzeiten aktiviert, so zählen ausschließlich die dort angegebenen und die in den Raumstammdaten werden (für diese Prüfung) ignoriert.

093C16

  • Vorlagen: Bilder in Briefen nicht nur aus Album!!
    Bilder können nicht nurs aus dem Album, sondern aus Adresse, Ansprechpartner und Artikeln in einem Brief verwendet werden. Wenn der Brief im Zusammenhang einer VA steht, stehen auch mögliche Menukartenbilder aus den Vorgängen der VA zur Verfügung.

    Löst man in einem Brief das Kontextmenu zum Einfügen der Bilder auf Seite oder in den Textverlauf aus, öffnet sich ein neues Untermenu. In diesem Untermenu kann man die einzufügenden Bilder aus den oben genannten Bereichen auswählen. Dabei werden bei Adressen und Ansprechpartner neben der Suche auch Vorschläge angeboten aus den möglichen Adressen des Briefes selbst , aus einer verbundenen VA und aus deren Vorgängen, sofern diese Bilder hinterlegt haben. Wenn in den Vorgängen der VA Artikel verwendet werden, mit hinterlegten Bildern, werden unter Artikel auch die Vorgänge angeboten, dass man hier schnell anhand deren Vorgangsartikeln die Artikelbilder wählen kann. Stehen Menukartenbilder zur Verfügung, werden die entsprechenden Vorgänge als eigener Menupunkt ebenfalls angeboten.
    Im Kontextmenü werden die Bilder aus dem Album wie Folgt sortiert:
    1) keine Kategorie
    2) Keine Kategrie 1 aber Kategorie 2
    3) Kategorie 1 ohne Kategorie 2
    4) wenn Kategorie1 und Kategorie 2 gepflegt ist wird Kategorie 2 als Unterordner angezeigt

093C14

  • Übergreifende Funktionen: Listenwesen leicht gemacht
    Es gibt einen "Bearbeitungsmodus" auf der ausgeführten Liste. Per Kontext-Menü auf der Liste kann man viele Veränderungen an der Liste vornehmen und bekommt nach jedem Schritt die Liste direkt aktualisiert.
    Einfach per Kontext-Menü "Bearbeitungsmodus" aktivieren (rechte Maustaste). Man kann man im Untermenü des "Bearbeitungsmodus"
    - Den Spaltentitel ändern
    - Die Spaltenbreite ändern, geht auch durch direktes ziehen der Spalten!
    - Spalten ausblenden
    - Spalten umorganisieren
    - Formeln bearbeiten
    - Neue Formeln hinzufügen
    - Neue Spalten hinzufügen
    - Sortieren (über die Spaltenköpfe verändert die Definition)
    - Statistikverarbeitung einstellen
    Um die Modifikationen in eine normale Liste zu übernehmen , kann man die Änderungen in der "Originalliste" speichern oder als "Neue Liste" speichern. Änderungen können auch verworfen werden.