110K46

  • Kundenbetreuung/Einrichtung: interner Planungsvorgang auch für Artikel mit Anzahl "0"
    In einen internen Planungsvorgang werden auch Artikel mit Anzahl "0" übernommen. Damit kann man auch die Getränke vom Kundenvorgang mit der Anzahl "0" für die Mengenplanung in den internen Planungsvorgang übernehmen.

110K42

  • Basis/Artikel: Buchungsvorschlag bei Änderung von Anzahl 0 auf Anzahl # 0 für den Artikel aktivieren - Anwendertreffen 2019
    Im Vorgang wird nun bei folgenden Aktionen auf der Artikelliste die Anzeige von Buchungsvorschlägen ausgelöst:

    - Die Anzahl wird von "0" auf #"0" gesetzt.
    - Es wird ein anderer Artikel gewählt.
  • Basis/Basis/Veranstaltung: Buchungsvorschläge + Preisschiene für Adresse Lieferort - Anwendertreffen 2019
    Buchungsvorschläge werden nun auch bei der Auswahl einer vom Veranstalter abweichenden Adresse (Zb Bestelladressen etc.) vorgeschlagen.

    Die adressspezifische Preisschiene wird nun auch bei
    - Besteller
    - Rechnungsadresse
    - Lieferadresse
    vorgeschlagen.

    So werden z.B. Aufschläge für Bestellungen über Agenturen (die Provision erhalten) oder Veranstaltungsorte nicht vergessen.
  • Basis/Basis/Veranstaltung: Veranstaltungsspezifische Artikel - Anwendertreffen 2019
    Im Artikel gibt es neben dem "Nicht aktiv" Ankreuzfeld nun auch ein "VA spez." = "VA spezifisch" Ankreuzfeld. Im Kontextmenü vom Vorgangsartikel gibt es nun neben dem "Artikel kopieren" auch ein "Artikel kopieren (VA spez.)" Eintrag. Dieser kopiert den Artikel, setzt in der Kopie "VA 123: " vor den Namen und setzt den Artikel auf "VA spez." und ersetzt den Artikel im Vorgang. "VA spez." Artikel werden in der Standardsuche nicht angezeigt und unter "Neuer Artikel" nicht gefunden.

    Damit lassen sich veranstaltungsspezifsche Artikel einfach einsetzen.
  • Basis/Veranstaltung: Alle Varianten in der Kalkulation anbieten - Anwendertreffen 2019
    In der Veranstaltungskalkulation kann man jede einzelne Angebots-/Bestellvariante getrennt kalkulieren.
  • Basis/Veranstaltung: Kopieren von nicht aktiven Varianten erlauben - Anwendertreffen 2019
    Auch das Kopieren von nicht aktiven Varianten wird unterstützt. Somit bleibt die nicht aktive Variante weiterhin in ihrem Urzustand archiviert und die Kopie kann weiter bearbeitet werden.
  • Basis/Veranstaltung: Kostenstellen bei der Veranstaltung nicht mit kopieren Entscheidung beim Kunden belassen - Anwendertreffen 2019
    Beim Kopieren von einer Veranstaltung kommt nun die Nachfrage - sofern Kostenstellen vergeben wurden, ob die Kostenstellen beibehalten, oder entfernt werden sollen. Die Abfrage hat die Möglichkeit sich die Entscheidung zu merken.
  • Basis/Veranstaltung: Raumsuche um Adresssuche erweitert
    Bei der Raumsuche kann man auch einer Adresse, die eventuell im Raum hinterlegt ist.
  • Basis/Veranstaltung: Unter "Neu mit Vorlage" weitere Option aus einer beliebigen Veranstaltung Vorgänge kopieren können - Anwendertreffen 2019
    Im Kontextmenü bei Vorgang neu anlegen gibt es eine weitere Option unter "Neu mit Vorlage". Mit der Funktion "Veranstaltung suchen " kann eine bestimmte Veranstaltung mit deren Vorgängen ausgewählt und die Vorgänge in die Veranstaltung kopiert werden.
  • Buchhaltung/Administration/Mehrwertsteuersätze: Abgeleitete Steuersätze Übernahme bei neuer Preisschiene - Anwendertreffen 2019
    Steuersätze lassen sich nun viel einfacher für verschiedene Preisschienen pflegen.

    Dazu gibt es 2 neue Unterstützungen:

    1) Einstellung an der Preisschiene, dass diese die gleichen Steuersätze, wie eine andere verwenden soll. Damit entfällt die Pflege der Steuersätze für die ableitende Preisschiene komplett. Beispiele: Agenturpreisschiene oder Stammgastschiene - Aufschlag-/Abschlag auf den VK, Steuer identisch.

    2) Unter Buchhaltung -> Mehrwertsteuersätze. Im Kontext Menü auf der Tabelle kann man neben dem "Mehrwertsteuersätze für x Zeilen eingeben" auch "Mehrwertsteuersätze für x Zeilen aus Preisschiene übernehmen". Damit lassen sich leicht die Einstellungen einer Preisschiene für eine andere übernehmen.

  • Buchhaltung/Fibu Export: Kostenstelle nun bis 80 Zeichen lang - Anwendertreffen 2019
    Das Feld Kostenstelle wurde auf 80 Stellen erweitert. So kann man das Feld als Beschreibung verwenden.
  • Buchhaltung/Mehrwertsteuersätze: Mehrwertsteuersätze per Import / Datenpflege bearbeiten - Anwendertreffen 2019
    Um die Pflege der Steuersätze zu vereinfache ist nun die Tabelle "Mehrwertsteuersätze", die unter Buchhaltung manuell gepflegt werden kann, nun auch für Datenpflege sowie für Export und Import Jobs freigegeben. Damit es besonders einfach ist, wird automatisch sichergestellt, dass zu einer Kombination Artikelgruppe/Preisschiene auch nur ein Vorschlag existiert. Beim Import gewinnt der neue Datensatz.
  • Vorlagen/Veranstaltungsvorlagen: Veranstaltungsvorlagen mit Vorbelegung vom Veranstalter -Anwendertreffen 2019
    In einer Vorlagenveranstaltung kann ein Veranstalter gewählt werden. Dieser wird beim Anlegen einer Veranstaltung vorgeschlagen. Nützlich für Veranstaltung von immer wiederkehrenden Veranstaltern.

110K32

  • Basis/Artikel: Lieferantenartikelzusätze im Listenwesen zugreifen und importieren können
    Die Artikelzusätze von Lieferantenartikel lassen sich nun (analog zum "normalen" Artikel) direkt über das Listenwesen am Lieferantenartikel abfragen. Des weiteren lassen sich die Werte direkt über den Import auf der Tabelle der Lieferantenartikel importieren.

    Somit ist es nun einfach Daten von Lieferanten zu nutzen.
  • Einrichtung/Listenwesen: Neue Vorgangsauswertungsfelder für Eintrittkarten
    Um die Einrichtung des Ticketings mit Eintrittskarten zu erleichtern, gibt es neue berechnete Felder "Vorgang_Gast_EK_Neu/Ausgestellt/Entwertet/Gegangen". Damit kann leicht eine Statistik erstellt werden und auch leicht auf dem Eintrittskartenscanner angezeigt werden, wie der aktuelle "Stand" ist.

  • Hilfe/Hilfe: Softwareaktualisierung und Feedback Formular unter Hilfe
    In der Funktionsleiste unter "Hilfe" gibt es beim Punkt "Hilfe" ein Untermenü, welches die "Softwareaktualsierung" (vormals unter "Wartung") und "Feedback rund um Bp Event geben" enthält. Mit letzerem können Sie Feedback zur Kundenbetreuung, zur Hotline und zur Software geben.

110K30

  • Einrichtung/Tabellendetails: Tabellendetail vom Typ Formel als Verknüpfung anzeigen
    Man kann Tabellendetails vom Typ Formel nun auch als Verknüpfung anzeigen. Damit kann man z.B. in einem Prozess, den man zu einer Veranstaltung gestartet hat, in einem Schirtt z. B. den Vorgang "Equipment" aufrufbar machen und in einem anderen Prozessschritt die letzte Rechnung oder oder ...

    Zunächst macht man ein ganz normales Tabellendetail vom Typ Formel, welches die gewünschte Daensatznummer bestimmt. Trägt man nun im Format "%Verknüpfung%Tabellenummer" ein, als für Verknüpfung zu einer Adresse "%Verknüpfung%2".

110K26

  • Basis/Einkauf: Einkauf aus Vorgang auslösen - Klarere Meldung, stabilere Zeilenauswahl
    Die Meldung "Im Vorgang sind nicht alle Artikel ein Gebinde zugewiesen." war nicht sehr intuitiv, da es nicht um das "Gebinde" sondern um den Lieferantenartikel ging. Außerdem war es bei vielen Artikeln nicht offensichtlich welcher Artikel gemeint ist. Es werden die betroffenen Artikel ausdrücklich aufgelistet:
    "Im Vorgang sind nicht alle Artikel einem Lieferantenartikel zugewiesen.

    Artikel 1
    Artikel 2..."

    Der Einkauf aus dem Vorgang berücksichtigt die Auswahl der markierten Vorgangsartikel. Nun ist nicht immer jedem Benutzer bewusst, dass dies geschieht bzw. dass eine Zeile markiert ist und beim Speichern wurde diese Auswahl nicht immer richtig gehalten, so dass es gelegentlich vorkam, dass nicht alle Artikel in den Einkauf übernommen wurden.
    Es wird nun die Auswahl der Vorgangsartikel stabil bestimmt, außerdem kommt - falls Zeilen markiert wurden - die Abfrage ob man "Nur X Artikel" oder "Alle Artikel" in den Einkauf übernehmen möchte. So ist der Benutzer sicher, was passiert.

110K24

  • Einrichtung/Job: Datenüberwachung: Prozess starten als Folgeaktion
    Es können mittels Datenüberwachsungsjob nicht nur Serienmails oder Aktivitäten automatisch angelegt werden. Man kann mittels einem Datenüberwachungsjob auch ein Prozess gestartet werden.
    Dazu einfach eine Prozessvorlage angeben und schon wird der Prozess gestartet. Falls es für den Datensatz (z.B. den Artikel) bereits einen laufenden Prozess zu dieser Vorlage gibt, so wird der Prozess nicht erneut gestartet.

110K20

  • Einrichtung/Listenwesen: Listen auf "Nicht aktuell" stellen können
    In der Listendefinition kann man rechts oben, Listen, auf "Nicht aktiv" stellen. Die Liste wird dann in der Auswahl nicht mehr angeboten. Wird die Liste dennoch verwendet. bekommt der Benutzer die Meldung "Die Liste / Regel \"{1}\" auf der Tabelle \"{2}\" ist als nicht aktiv markiert und soll daher nicht weiter verwendet werden.\rWenden Sie sich an den verantwortlichen Kollegen, falls Sie diese Liste / Regel weiterhin benötigen."

110K16

  • Basis/Veranstaltung: Rechenblatt Vorgangsartikeldetail vom Typ Formel beim Ziehen einfrieren
    Wird eine Rechnungsvorlage gezogen, so werden standardmäßig zwar die meisten Bezüge sofort gelöst, aber nicht alle, z.B. Ausgangsdatum und Tabelllendetails vom Typ Formel, da dort das Ausgangsdatum / Zahlungsziel verarbeitet sein kann. Das kann unerwünschte Effekte haben, z.B. schreibt einer die Rechnung und ein anderer druckt diese aus mit dem eigenen Namen, weil der Name in einem Tabellendetail vom Typ Formel steckt.

    Für die Textverarbeitungsrechenblätter kann man nun dafür sorgen, dass diese sofort fixiert werden, in dem man beim Detail unter Parameter "Im-Rechenblatt-fixieren" einträgt.

110K13

  • Basis/Prozesse: Prozesse nachträglich verknüpfen
    Prozesse können beim Start aus dem Kontext von Datensätzen erzeugt werden, dann sind diese damit verbunden. Neu ist, dass man diese Verknüpfung nun auch nachträglich vornehmen kann oder auch ändern kann.
    Dazu gibt es ein Verknüpfungsbutton (liegende 8) in der Werkzeugleiste.

110K11

  • Basis/Termine: Zugriff auf ungespeicherte Daten auch für Termine
    In Speicherregeln zu Terminen kann auf noch nicht gespeicherte Daten zugegriffen werden, somit kann z.B. geprüft werden, wie viele internen Teilnehmer (Benutzer) in einem Termin sind bevor gespeichert wird oder eine Warnung ausgegeben werden, falls Kunden mit besonderer Kennzeichnung im Termin sind oder oder ....

110K09

  • Basis/Veranstaltung: Ablauf - Vorgang - Kopplung: Uhrzeit und Pax im Ablauf ändern
    Bei gekoppeltem Ablauf / Vorgang kann man die Uhrzeit des Vorgangs und den Pax direkt im Ablauf pflegen/ändern.

110K08

  • Basis/Prozesse: Prozesse um Aktionen und verknüpfte Objekte erweitert
    In einer Prozessvorlage kann man nun bei jedem Schritt vom Typ "Aktion" eine "Aktion" hinterlegen, die vom System aktiv unterstützt wird, oder auch nicht, ist keine Pflicht. Diese Aktionen werden beim Ausführen des Prozess direkt dem Benutzer angeboten, können aber auch Pflicht sein (z.B. Adresse anlegen, Brief schreiben, ...).

    Als Aktionen gibt es folgende Optionen:

    - Datensatz anzeigen: Hier kann ein beliebiger Datensatz in Vorlageschritt hinterlegt werden, ob Adresse, Prozess oder - was viel wahrscheinlicher ist - ein Verzeichnisobjekt, z.B. die Dokumentation, wie etwas zu machen ist. Der Benutzer kann denn mit einem Klick z.B. die Dokumente zum Mitarbeiterdatenschutz aufrufen.

    - Datensatz anlegen (optional): Gibt es als Plficht oder nur als Option. Im Vorlageschritt wird hinterlegt, zu welcher Tabelle hier etwas angelegt werden muss. Hier muss eine Neuanlage erfolgen.

    - Datensatz auswählen (optional): Gibt es als Plficht oder nur als Option. Im Vorlageschritt wird hinterlegt, zu welcher Tabelle hier etwas ausgewählt oder angelegt werden muss. Hier kann auch ein existierender Datensatz ausgewählt werden.

    - Aktion aus der Funktionspallete: Über einen Auswahldialog kann hier ein beliebiger Eintrag aus der Navigationsleiste ausgewählt werden, der als Aktion angeboten wird. Ob das nun mit einem Klick den Einkaufsmonitor für Betrieb 2 öffnet, einen Job startet oder die Suche vom Joblog aufruft ist frei konfigurierbar.

    Zu allen Aktionen kann eine individuelle Beschriftung hinterlegt werden, die bei der Ausführung des Prozesses dem Benutzer angezeigt wird.

110K05

  • Einrichtung/Feldkatalog: Feldbeschriftung / Hilfetext ändern, ohne Neustart, sofort wirksam
    Änderungen an Feldbeschriftungen und Tooltips werden sofort für alle Clients, Service Client, Server und Einzelplatz aktiv, ein Neustart ist nicht erforderlich.
  • Einrichtung/Job: Datensätze per Job sperren, Sicherheit von Transaktionen erhöhen
    Bearbeitet man mit Import Jobs große Datenmengen, so kann ein Import Job einige Minuten dauern. Während des Imports wird jeder Datensatz einzeln gesperrt und die gesamte Transaktion / Import abgewiesen, sobald ein Datensatz durch z.B. einen Benutzer gesperrt ist. Bisher hat man in solchen Jobs "Record_Get_Lock_Info" verwendet, um im Vorfeld nur die Datensätze in den Import zu lassen, die auch frei waren. Das ist aber ein Jobschritt vor dem Import gewesen. Wenn seit diesem Jobschritt ein Benutzer in einen Datensatz gegangen ist, während der Import Job diesen noch nicht gesperrt hat, konnte es trotzdem vorkommen, dass dadurch der Import fehlgeschlagen ist.

    Mit der Funktion "Datensatz in Transaktion sperren"
    Lock_Record_In_Transaction(<Tabellenname>;<Datensatznummer>) kann man nun im Jobschritt vor dem Import nicht nur abfragen, ob ein Datensatz gesperrt ist, sondern diesen auch direkt für den Transaktionsjob sperren, so dass Benutzer, die noch vor Abschluss des Imports in den Datensatz wollen, diesen nur lesend öffnen können. Die Funktion liefert "" zurück, falls die Sperre erfolgreich war, ansonsten den gleichen Text wie auch "Record_Get_Lock_Info". Die Sperre kann nur in einer schon laufenden Transkation gesetzt werden, d.h. man muss einen Transaktions Job erstellen, in dem der "Sperrexportjob" vor dem Import Job (muss in der gleichen Transaktion laufen), der auf diese Sperren angewiesen ist. Die so gesetzte Sperren werden mit Ende der Transaktion oder falls die Transaktion anders beendet wird (Jobtyp "Transaktionsdaten speichern") automatisch freigegeben.

110K04

  • Basis/Lieferservice: Retouren ohne Berücksichtigung der Anzahl 2
    Man kann über das Ankreuzfeld "Anzahl 2 ignorieren" im Artikel unter der "Retourenartikel" Zuweisung einstellen, dass bei der Retourenbuchung die Anzahl 2 ignoriert wird.

    Wird Equipment gebucht und soll über die Retourenfunktion auch wieder eingesammelt werden, so kann es Sinn machen, dieses wie folgt zu buchen:

    Anzahl 1 = Stückzahl
    Anzahl 2 = Mieteinheiten
    Preis = Anzahl 1 * Anzahl 2 * VK

    In der Retoure möchte man nur die Anzahl 1 zurück nehmen, die Anzahl 2 soll also ignoriert werden.
  • Einrichtung/Job: Einfach und schnell: Datenpflegelisten direkt in Jobs nutzen
    Es gibt den Jobtyp "Datenpflege" dort kann man Datenpflegelisten hinterlegen. Diese werden automatisiert per Job ausgeführt.

    Diese Datenpflegelisten sollten über Filter Daten weiter eingrenzen und müssen auch selbstsuchende Listen sein, um im Job hinterlegt werden zu können.

    Wird der Job gestartet, so passiert das gleiche, als wenn man manuell die Datenpflege mit dieser Liste startet und speichern drückt.

    Neben Datenveränderungen, Datenbereinigungen, Pseudonymisierungen lassen sich darüber auch sehr einfach Löschkonzepte umsetzen.

110K01

  • Basis/Lieferservice: Lieferservice-Vorgänge auf mehrere Tage kopieren
    Es ist möglich mehrere Vorgängen an mehreren Tagen innerhalb einer Lieferservice-Veranstaltung zu kopieren. Das Kopieren erfolgt in der "normalen" Eingabemaske der Veranstaltung. Jeder kopierte Vorgang erhält eine fortlaufende Nummern es wird eine Lieferscheinnummer vergegeben.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Formel für Brief Betreff greift nicht auf die Vorgangbezüge
    Wenn man zuvor im Veranstaltungsbaum einen Vorgang ausgewählt hat bietet der Plus Button in der Veranstaltung für neue Briefe/E-Mails neben den Veranstaltungsvorlagen auch Vorgangsvorlagen an. Und der Brief ist sowohl mit der Veranstaltung als auch dem Vorgang verknüpft.

110K00

  • Basis/Basis: Betreff / Titel von vielen Tabellen auf 255 Zeichen verlängert
    Der Betreff / Titel ist in folgenden Tabellen auf 255 Zeichen verlängert
    - Briefe
    - E-Mails
    - Interne Nachrichten
    - Kontaktnotizen
    - Termine
    - Aktivitäten

110I17

  • Basis/Tischreservierung: Veranstaltungen in der Tischreservierung immer einblenden
    In der Tischreservierungsübersicht kann man über den Einstellungen Speichern Button in der Toolbar Einstellungen speichern, die beim erneuten Öffnen so für den Benutzer wieder hergestellt werden. Dieser Button berücksichtigt auch das Ein / Ausblenden der Veranstaltungsliste.

110I15

  • Administration/Einstellungen: Datenerhebungen löschen
    Mit der Löschberechtigung können Datenerhebungen gelöscht werden.
  • Einrichtung/Job: Strenge Prüfung von Ansprechpartnernummern beim Import
    Wird z. B. ein Gast-Satz oder eine Veranstaltung oder eine Datenerhebung importiert und eine Ansprechpartnernummer zugewiesen, so wird der Import nun abgelehnt falls
    - Keine Adressnummer angegeben wurde
    - Die angegebene Adressnummer nicht zum angegebenen Ansprechpartner passt
    - Der angegebenen Ansprechpartner der Datensatz der "Adresse selbst" ist. In diesem Fall müsste die Ansprechpartnernummer 0 verwendet werden!

110I12

  • Einrichtung/Job: Datensätze aus Importlisten / E-Mail Buchungsverarbeitung öffnen
    Wenn über E-Mail Buchungsverarbeitung z.B. eine neue Reservierung eingeht und diese - immer öfter - über einen Import Job angelegt wird,kann der neue Datensatz (z.B. Gästelisteneintrag) direkt danach geöffnet werden.

    Dazu das Importfeld "Datensatz nach Import öffnen" verwenden. Wird dieses auf X (true) gesetzt und wird der Import Job erfolgreich beendet, so öffnen sich die so markierten Datensätze automatisch. Dazu muss der Job natürlich am Client gestartet werden.
  • Übergreifende Funktionen/DSGVO: Daten für Benutzer verschleiern / Neue Datenschutzfunktion
    Nicht jeder im Unternehmen darf alle Daten sehen. Über Leseregeln und z.B. die Funktion "Preise ausblenden" kann man zwar schon viel regeln, aber noch nicht alles.

    Beispiel:
    - Mitarbeiterdatenschutz: Für die betrieblichen Zwecke ist es zwar nötig, dass die Mitarbeiter wissen welche Kollegen abwesend sind, aber nicht der Grund und auch nicht z.B. wer vor 2 Jahren abwesend war oder wie lange einer schon abwesend ist (Krank seit 3 Monaten).
    - Termine sollen zwar vertraulich sein, aber dass der Zeitraum geblockt ist, soll dann doch ersichtlich sein.

    Über Leseregeln, kann man Datensätze komplett ausblenden, das entspricht nicht den betrieblichen Anforderungen. Um dem Thema gerecht zu werden, gibt es bei den Tabellendetails "Anzeigeänderungspflegelisten". Über diese kann man für alle Benutzer - mit Ausnahme der angegebenen Gruppe (z.B. Personalverwaltung) - Daten für Benutzer manipulieren.

    Das funktioniert so:
    Man weißt eine Datenpflegeliste zu. Diese ist quasi eine Import Liste. Werden Daten zu der Tabelle angezeigt (die Spalten verwenden, die in der Datenpflegeliste importiert würden), dann wird die Datenpflegeliste ausgeführt und, falls der Datensatz zu importieren ist, die tatsächlichen Werte im Speicher für diesen Benutzer überschrieben. Werden Daten manipuliert, so ist der Datensatz für den Benutzer automatisch nicht mehr änderbar, da er die Echtdaten ja nicht sehen darf.
    Würde der Datensatz über die Datenpflegeliste gelöscht werden, so wird er für den Benutzer ausgeblendet. Darüber hinaus gibt es den Mechanismus, dass die Änderungsbemerkung leer angezeigt wird, falls der zugehörige Datensatz für den Benutzer verändert / verschleiert wird. Dadurch entfallen komplizierte Datenpflegelisten, die dann versehentlich doch Daten offen legen. Man kann sich vorstellen, dass das nicht besonders billig bzgl. Performanz ist, daher sollte man hier mit Vorsicht agieren und selektive Felder vermeiden.

110I01

  • Einrichtung/Job: Server-Url und Anmeldedaten in Export Jobs abstrahieren
    In Export Jobs kann man das Ziel "http request" und "http post request" wählen. Dort gibt man für gewöhnlich die Url und Benutzer und Passwort an. Hat man mehrere Exporte, so muss man es für jeden eintragen. Um das zu vereinfachen gibt es unter Administration - Einstellungen - Synchronisation den Sync Server Typ: "Web Server". Hier kann die Url des Servers, sowie Benutzer und Passwort hinterlegt werden. Gibt man beim Export Job den Namen des Sync Servers vom Typ "Web Server" an, so wird automatisch die dort gepflegte Url vor die des Export Jobs gesetzt und Benutzer und Passwort übernommen. Damit kann man den Benutzer / Passwort zentral einmal pflegen (statt in jedem Job einzeln) und kann mit relativen Urls im Export Job arbeiten.
  • Einrichtung/Listenwesen: Prüfung, ob der aktuelle Benutzer Vertreter ist
    In Leseregeln prüft man sehr individuell, ob der aktuelle Benutzer ein Objekt sehen darf oder nicht. Gehört das Objekt einem Benutzer A, so ist es fraglich, ob Benutzer B es sehen darf, das kann auch davon abhängen, ob A Vertreter von B ist.

    Über die Funktion
    "Aktuelle Benutzer Vertreter für Benutzer"

    Aktueller_Benutzer_Vertretung(<Vertreter für Benutzer Nr>;<Vertrauliche Datenvertretung>)

    kann man auch per Listenwesen prüfen, ob und in welchem Umfang eine Vertretung vorliegt.
  • Kundenbetreuung/Konfiguration: Berechtigungsregel für Vorlagen
    Man kann einer Vorlage per Formel den Benutzerkreis einschränken, der diese Vorlage anwenden darf.

110H11

  • Einrichtung/Job: Dokumente / Rechenblätter exportieren
    Bisher kann man den Inhalt von Artikelbildern, Rechenblättern etc. per Export Job in Dateien exportieren. Möchte man die Daten aber z. B. für Web Services anders verpacken, dann war das recht schwierig. Man kann nun über eine Funktion ein beliebiges "Bild" Objekt in dem gewünschten Format als Text erhalten:
    Picture_To_String(<Bild-Nr>;<Format pdf|html|Text>{{;<Kodierung base64|Zeichensatz des Texts>{;<Name der Ausgabeeinstellung bei pdf>}})
    Beispiel:
    Picture_To_String(<Rechenblatt-Nr>;"pdf";"base64";"AusgabeEinstellungsname")
    bekommt man eine Rechnung als Pdf mit Wasserzeichen in base64 kodiert.

110H07

  • Basis/Administration/Artikel: Artikelzusätze mit Textwerten
    Artikelzusätze können neben dem Typ Wahrheitswert/Zahl auch mit Textwerten hinterlegt werden. In der Administration kann man pro Zusatz eine Vorschlagsliste hinterlegen, so dass bei Fleisch z.B. Länder vorschlagen werden. Wählt man im Artikel Zusätze aus Komponenten oder Lieferantenartikel, so werden die Werte in der Info Spalte aufgesammelt und nur die unterschiedlichen Werte alphabetisch sortiert angezeigt, d.h. z.B. jedes Land fließt nur einmal ein. Neben der Eingabe im Artikel und Lieferantenartikel, sind die Info Werte auch im Listenwesen als zusätzliche Felder (Zusatz Info ....) abgreifbar, über Importlisten auch importierbar und über den Ausweistext auch zugreifbar. Beim Ausweistext nur in der Variante mit ausgeschriebenen Bezeichnungen in Klammer, z.B. "Fleisch (Deutschland, Argentinien)" Bei der Pflege gibt es noch eine Besonderheit:
    Da man Vorschlagswerte haben möchte, ist die direkte mehrzeilige Eingabe nicht möglich. Gibt man die Werte mit ";" getrennt ein, so werden diese direkt mehrzeilig formatiert.

110H06

  • Basis/Adressen: Neue Möglichkeiten in der Anschrift - Zusätze ohne Namesfelder, PLZ hinter Ort
    In Deutschland ist die Anschrift so einfach, leider nicht überall auf der Welt.
    - Postfach mit oder ohne Postfachnummer (Schweiz)
    - PLZ hinter dem Ort (UK, IRL)
    - Straße ohne Nummer, dafür Hausnamenen und ähnliches (UK, IRL)
    Um internationale Adressen besser darstellen zu können und nicht Workarounds mit "Name 2" / "Name 3" zu verwenden, haben wir die Anschriftsgenerierung und die Adressmaske erweitert. Aus Name 2 und Name 3 sind Felder geworden, die umgestellt werden können. Statt dem Feld Name 2 / 3 kann über das Pfeilchen der Beschriftung auf (Anschrift)-Zusatz 1 / 2 umgestellt werden. Man kann nur entweder Name 2 oder Zusatz 1 bzw. Name 3 oder Zusatz 2 pflegen, das jeweils andere Feld ist automatisch leer. Die Zusatzfelder wirken nur auf die Anschriftsgenerierung, werden also nicht mit dem Namen zum Gesamtnamen kombiniert. Außerdem werden diese in der Anschrift vor der Straße - aber nach dem Ansprechpartner und der Abteilung - platziert (im Gegensatz zu den Namensfeldern). In der Administration unter Adressen lässt sich vorbelegen, ob bei leerem Namen 2 / Zusatz 1 bzw. Namen 3 / Zusatz 2 der Zusatz vorbelegt werden soll oder der Name.
  • Basis/Veranstaltung: Rechnung per Serienmail versenden
    Man kann Rechnungen per Serienmail versenden. Dazu gibt es bei Textvorlagen von Typ Vorgangsvorlage eine neue Möglichkeit für eine Anhangsvorlage. Bisher konnte man nur andere Textvorlagen wählen, aber nun kann man dort auch "Rechenblatt" auswählen. Wählt man bei einer Vorgangs- Liste diese Vorlage für eine Serien-E-Mail, kann man damit das Rechenblatt des jeweiliges Vorganges als PDF im Anhang verschicken. Diese Serien-E-Mail erzeugt KEINE Rechenblätter. Fehlen Rechenblätter, kann man sich die betroffenen Vorgang anzeigen lassen oder diese beim Serienversand überspringen. Sollte ein Vorgang gesperrt sein während dem Serienversandt, wird kein E-Mail verschickt, weil der Vorgang nicht angepasst werden kann (Status, Ausgangsdatum, Zahlungsziel, Probedruck, etc.) Diese Vorgänge kann man sich im Anschluss anzeigen lassen.

110H05

  • Basis/Mitarbeiter: Dienste: Unterkategorien bei Hauptkategorie Dienst
    Man kann in der Administration-> Einstellungen< Personalplanung für die Kategorie Dienst auch Unterkategorien definieren
  • Basis/Tischreservierung: Tischplan in temporären Tischplan umwandeln in Tischresevrierung
    Man kann man auch in der Tischreservierungs-Veranstaltung einen temporären Tischplan anlegen, wie in einer normalen Veranstaltung. Damit dies klappt, dürfen keine nicht stornierten Gastsätze für diesen Raum offen sein. Sind alle betroffenen Gäste nicht gesperrt, werden diese für diese Kopie kurz gesperrt, eine Kopie dies Planes angelegt und die Gäste auf die neue Raumnummer und Tischnummern umgezogen.
  • Vorlagen/Dokumente: Löschen von Dokumenten über Listen und Import Jobs
    Bisher konnte man Anhänge zu Briefen, internen Nachrichten etc. nur direkt im Datensatz löschen. Das ist recht umständlich, wenn man z. B. alle Anhänge aus Briefen älter als 5 Jahren löschen möchte, die nicht "Angebot" oder "Vertrag" im Namen haben.
    Neu ist, dass man nun

    1) als echter "Administrator" in Dokumentenlisten direkt aus der Liste löschen kann.

    2) in Import Jobs / Datenpflegelisten Einzeldateien und Dokumentenpakete über das Importfeld zum Löschen auch für Briefe etc. löschen kann.

    Das kann nützlich sein, um Datendateien von unnötigem Ballast zu befreien bzw. ein Löschkonzept für die DSGVO umzusetzen.

110H04

  • Basis/Ticketing: Gastdialog (TR / TK): Neues Layout und Rechnungserstellung
    Die Rechnung in der Tischreservierung /im Ticketing wurde an die rechnung in der Veranstaltung angelehnt. Dazu wurde das Layout des gastsatzes angepasst.
    Hier ein kleines Video dazu:
    http://www.bankettprofi.de/Kunden/44-Film-asdh3948/TR_RG_Update.mp4

110H02

  • Basis/Administration/Mitarbeiter: Freifelder bei den Personal Ist Zeiten
    Man kann in der Administration 5 Freifelder bei der Ist-Zeit Erfassung aktivieren. Sofern hier ein Name gepflegt ist, kann man diese Felder in der Eingabemaske und bei der Listenpflege auch eingeben.
  • Basis/Veranstaltung: Reservierungslisten Vorgang: Saisonale Tickets
    Die Ticketauswahl im Reservierungslisten Vorgang beachtet nun die Saison-Einstellung des Ticket-Artikel. Es werden nur noch die Ticket-Artikel angeboten, die keine Saison-Einstellung haben oder deren Saison zum Vorgangsdatum passend ist.
  • Basis/Veranstaltung: VG Artikel einem Raum zuordnen
    Artikel, die in einem Vorgang gebucht werden, können einem bestimmten Raum zugeordnet werden. Diese ist durch die Einblendung einer neuen Spalte im Vorgang möglich:
    Administration - Einstellungen - Vorgangsartikel - Raumspalte einblenden.
    Wichtig: Es sind nur die Räume den Vorgangsartikeln zuordenbar, die auch auf der Basis-Seite der Veranstaltung gebucht worden sind.

    Beispiel:
    * Gebuchte Räume: Grosser Saal + Kleiner Saal
    * Gebuchte Artikel: Pinnwand, Moderatorenkoffer, Mikrophon, Lautsprecher

    Mögliche Zuordnung im Vorgang:
    * Pinnwand: Kleiner Saal
    * Moderatorenkoffer: Kleiner Saal

    * Mikrophon: Großer Saal
    * Lautsprecher: Großer Saal

110G23

  • Einrichtung/Job: Import Datei im Import Job über Variable abgreifbar
    Wird ein Import Job gestartet, so werden die Daten für den Import immer über eine Datei geladen. Wird zuvor ein Web Service oder ein Http Request ausgeführt, so wird trotzdem temporär eine Datei für den Import auf der Festplatte erzeugt.
    Über die Variable "Import_Datei" kann der Pfad zu dieser Datei abgefragt werden. Über Document_To_Text(Variable_Get("Import_Datei")) bekommt man somit den Inhalt der Datei während des Imports.

110G22

  • Basis/Basis/Veranstaltung: Raumfilter laut der Lieferadresse einstellbar
    Räume haben eine Adresse, diese Datenfelder gab es schon lange. Neu ist, dass man in der Administration bei der Veranstaltung einstellen kann, dass diese Information genutzt wird. Ist der Schalter aktiv, dann ist die Raumauswahl in der Veranstaltung eingeschränkt nach der Lieferadresse der Veranstaltung. Gibt es keine Lieferadresse, können nur Räume ohne Adresse gewählt werden. Wenn es eine Lieferadresse gibt, nur die Räume die die gleiche Adressnummer haben.

    In der Raumübersicht wurde der Filter für die Raumgruppen von einer Dropdown umgestellt auf ein Eingabeelement was mehrere Auswahlen zulässt. In der Auswahl der Raumgruppen, werden die möglichen Raumadressen ergänzt, wenn der Schalter in der Administration aktiv ist.

110G20

  • Basis/Mitarbeiter: Löschen einer Rolle aus dem Dienstplaner
    Beim Löschen einer Rolle aus dem Dienstplaner kommt eine Abfrage, ob die Rolle wirklich gelöscht werden soll. So werden Rollen nicht aus versehen gelöscht.

110G16

  • Basis/Veranstaltung: Mehrere Uhrzeiten im Ablauf auf einmal verschieben
    Man kann über das Kontext Menü nicht nur die markierten Werte mit einer neuen Uhrzeit (gleich für alle markierten Werte) versehen, es gibt nun auch im Kontext Menü die Option Werte zu verschieben. Man gibt den Versatz in Minuten an, z. B. -15 für eine viertel Stunde früher.

110G15

  • Basis/Veranstaltung: Gruppenveranstaltungen aufrufen
    Es ist nun ganz einfach aus einer Veranstaltung mit zugewiesener Gruppennummer auch die anderen Veranstaltungen zu sichten. Der Button vor der Gruppennummer hat nun einen Pfeil, über den man - sofern eine Gruppennummer vergeben ist - auch "Veranstaltungen anzeigen" aufrufen kann.
  • Vorlagen/Vorlagen: Datum_Formatieren abhängig von der aktuellen Sprache machen
    In mehrsprachigen Vorlagen und Listen hat man gelegentlich das Problem, dass das Datumsformat abhängig von der Sprache, die gerade gezogen wird, sein soll. Über die Formel "Datum_Formatieren" kann man schon viel erreichen, allerdings ist es bisher schwierig das noch abhängig von der Sprache zu machen. Gibt man nun beim Format dieser Formel eine Funktion an, so wird das Format gemäß der Funktion bestimmt.

    Beispiel:

    Datum_Formatieren("Format:MeineDatumsformate")

    und dann eine Funktion unter Einrichtung definieren mit dem Namen "MeineDatumsformate" mit den Werten
    Deutsch -> TT.MM.JJ
    Englisch -> TT-MM-JJ
    Englisch-US -> MM-TT-JJ

110G14

  • Basis/Adressen: Standardliste zu Lieferantenartikel
    Über den Button (Pfeil) "Standard übernehmen" in der Listendefinition kann man neben der Standradliste weitere Listen auswählen, die in verschiedenen Kontexten angeboten werden.
    Bei den Lieferantenartikel gibt es zum Beispiel:
    - Lieferantenartikel (aus Artikel)
    - Sortiment (aus Lieferantenadresse)
    - Einkaufsartikel (aus Einkauf)

110G13

  • Basis/Basis/Veranstaltung: Interne Planungsvorgänge für alle Artikel
    Man kann für alle Vorgänge und alle Arten von Artikeln die "Internen Planungsvorgänge" aktivieren. Unter Administration -> Einstellungen -> Veranstaltung -> "Planungsvorgänge für alle Arten von Artikeln" den Schalter setzen.

    Diese haben starke Ähnlichkeit zu "Internen Personalplanungsvorgängen". Ist der Modus aktiv, ersetzt er die Personalplanungsvorgänge, d.h. immer dort wo int. Personalplanungsvorgänge angelegt wurden werden nun "Interne Planungsvorgänge" angelegt. Diese Planungsvorgänge erlauben die Planung von allen Arten von Artikeln, nicht nur Personalartikel und erhalten bei der Erzeugung alle Artikel des Ursprungsvorgangs, allerdings mit fixierter Anzahl (also keine Anzahl 1 " "). Wird der externe Vorgang angepasst, dann wird angeboten den internen zu synchronisieren (Gegenbuchung). Beim Einkauf und der Bestandsprüfung übernimmt der interne Vorgang die Kontrolle. In der ProduktionsApp wird auch der interne Vorgang verwendet.

110G07

  • Buchhaltung/Mahnlauf: Mahnung per Mail versenden
    Mahnungen im Mahnlauf können nicht nur, ausgedruckt sondern auch per E-Mail versendet werden. Man kann im Reiter Administration-> Einstellungen-> Rechnungsverwaltung ein Anschreiben für jede Mahnstufe definieren. Beim Versand wird diese Vorlage als Anschreiben verwendet und die aktuelle Mahnvorlage als PDF-Anhang angehängt. Definiert mein kein Anschreiben wird die aktuelle Mahnvorlage als HTML-Anschreiben gesendet. Hallo Kollegen und Kolleginnen,

110G04

  • Einrichtung/Listenwesen: Suche nach Werten mit Feldwerte_Nach..., Filter mit Semikolon im Inhalt
    Es war ein allgemeiner Wunsch dass in Feldwerte_Nach... Formeln mit mehreren Werten gefiltert werden kann. Die Folge daraus ist, dass, wenn ein Filterwert aus z.B. CSV-Dokumenten oder in Feldern mit Textinhalt ein Semikolon enthält, dieser nicht korrekt erkannt wird. Abhilfe schafft in der Konfiguration ein Replace String( [Wert der den String enthält] ; ";" ; "@" )

    Beispiel aus dem Standard-Szenario Import Zahlungen aus Datev, die Formel "schon vorhanden?":

    Feldwerte_Nach_Anzahl("Zahlungen";"Zahlung_Vorgang_Nr";string( [Vorgangs_Nr (Zahl)] );"Zahlung_Kurzinfo";

    replace string([Kurzinfo (Text)];";";"@";*);

    "Zahlung_Konto_Nr"; [Zahlungskonto (Text)] ;"Zahlung_Betrag"; [Betrag (Text)];"Zahlung_Wertschreibung"; [Wertschreibung (Text)];"Zahlung_Storniert";"" )

    oder

    Feldwerte_Nach_Feldwert("Adressen";"Adr_Name2";"Adr_Name2";"a\\;b\\;c"), um den Wert "a;b;c" zu finden.

    Feldwerte_Nach_Feldwert("Adressen";"Adr_Name2";"Adr_Name2";
    Replace String( "a;b;c" ; ";" ; "\\;" ) ),
    um den Wert "a;b;c" zu finden.

    Der Filter ist damit viel genauer, da exakt nach dem Wert gesucht wird.

110G01

  • Einrichtung/Job: Jobs: "Nur planmäßig starten"
    Wird ein Job gemäß einer Serie eingeplant, so kann es vorkommen, dass z.B. wegen Wartungsarbeiten der Job zum geplanten Zeitpunkt nicht gestartet werden kann. Um zu vermeiden, dass z.B. die Datensicherung zu einer unpassenden Zeit (Arbeitsbeginn) nachgeholt wird, kann mit der Option "Nur planmäßig starten" eingestellt werden, dass der verpasste Termin übersprungen wird und der Job zum nächsten Serientermin (in der Zukunft) gestartet wird.

110F22

  • Buchhaltung/Basis/Mahnlauf: Mahnungen Zahlungsziel verlängern / aus Mahnlauf raus nehmen
    Mit dem Feld "Mahnfrist verl." auf der Vorgangsbasis- Seite kann ein erneute Mahnung hinausgeschoben werden.

110F21

  • Basis/Basis/Artikel: Komponenten beim Buchen automatisch nach Voreinstellung auflösen
    Man kann bei Komponentenartikeln einstellen, ob und wie die beim Buchen in eine Veranstaltung aufgelöst werden oder nicht. Dazu gibt es in der Toolbar der Aritikelkomponenten eine Dropdown.
    Hier stellt man ein, wie und ob aufzulösen ist.

    "Nicht auflösen": Verhalten so wie bisher, Default Wert
    "Abfragen": Es wird beim Buchen per Dialog gefragt, ob man auflösen möchte. Die Preise werden dann aus der Zusammenstellung genommen.
    "Abfragen (Artikelpreise)": Wie "Abfragen", nur die Preise kommen von den Artikeln
    "Auflösen": Artikel wird automatisch aufgelöst. Die Preise werden dann aus der Zusammenstellung genommen.
    "Auflösen (Artikelpreise)": Wie "Auflösen", nur die Preise kommen von den Artikeln
  • Basis/Prozesse: Prozess nur aus bestimmten Kontext startbar
    Man kann Prozessvorlagen eine Kontexttabelle mitgeben. Beim Starten eines Prozesses zu einem Datensatz, werden nur noch die Vorlagen angeboten, die keine Kontexttabelle haben oder zu Tabelle des Aktuellen Datensatzes passen.

  • Basis/Veranstaltung: Buchungsvorschläge bei Adressen und Räumen erneut vorschlagen
    Sind bei einer Adresse oder einem Raum Buchungsvorschläge hinterlegt, so werden diese beim Buchen vorgeschlagen. Öffnet man später die Veranstaltung erneut, konnte man bisher nur bei Artikeln die Vorschläge erneut aufrufen. Bei Räumen kann man die Vorschläge nun über das Kontext-Menü auf dem Raum aufrufen und bei der Adresse erscheint beim Aufklappen der Adressinformation ein Stern in der Toolbar, falls es Vorschläge gibt.

110F18

  • Basis/Artikel: Verknüpfung zwischen Retouren und Bestandsartikeln
    Es wird beim Buchen von Retourenabrechnung nachgefragt, ob Bestandsartikel direkt auch als Bruch zu verbuchen sind und dieser wird gegebenenfalls erzeugt.

110F16

  • Hilfe/Protokoll (Änderungsstatistik): Änderungsprotokoll gezielt Reorganisieren
    Über Administration -> Einstellungen -> Protokollierung kann man Änderungsprotokolle, die nicht mehr benötigt werden löschen. Z. B. interessiert man sich nach 3 Jahren meist nicht mehr, wer eine Veranstaltung wann geändert hat. Es gibt darüber hinaus die Möglichkeit, das man tabellengenau löschen kann. Z. B. kann ich die Protokolle zu gelöschten internen Nachrichten entfernen lassen, aber die von Briefen nicht. Oder mich interessiert der Import von Veranstaltungen noch 5 Jahre später, bei Artikeln aber nur 6 Monate. Beim Klick auf "erstellte Protokoll löschen" kommt die Rückfrage welche Tabellen betrachtet werden sollen. Es werden nur Tabellen angeboten, zu denen auch tatsächlich Protokolle existieren. Außerdem wird protokolliert (Änderungsprotokoll der Administration) wie viel von welcher Tabelle zu welcher Aktion gelöscht wurden.

110F15

  • Basis/Veranstaltung: Suchfunktion bei VA ohne Datum/Entwurf
    Analog zur speziellen Suche für Mitarbeiter (auf Artikel) gibt es über das Kontextmenü bei Basis-> Veranstaltung-> Suchen-> Veranstaltungsentwürfe eine Veranstaltungsentwurf- Suche

110F14

  • Basis/Artikel: Darstellung der Artikel, die über die "Schnellbuchung" gepflegt werden per Formel definieren
    Man kann unter Administration-> Einstellungen->Vorgangsartikel bei "Artikelbeschriftung (Schnellauswahl)" eine Liste hinterlegen, um so individuell die Beschriftung der Artikel bei der Schnellauswahl zu ändern.
  • Basis/Veranstaltung: Veranstaltungs Status einzelne ausblenden
    Unter Administration-> Einstellungen-> Veranstaltung-> Einstellungen kann man bei "Ausgeblendete Status" einzelne Status hinterlegen, die bei einer Neuanlage und Suche einer Veranstaltung nicht mehr angezeigt werden sollen.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: E-Mail Archiv
    Es können eingehende und ausgehende E-Mails archiviert werden. Es gibt für das Archiv eigene Berechtigungen die vergeben werden müssen, damit Anwender Zugriff auf das Archiv haben. In der Administration taucht bei allen berechtigten Anwendern ein neuer Eintrag auf, hier kann man für den Eingang und Ausgang das Archiv aktivieren.
    Eingang:
    Hier wird nur ein Haken gesetzt. Beim E-Mail Empfang wird die aktuelle E-Mail Datei mit Betreff, Absender, Empfänger, etc. im E-Mail Archiv abgelegt.
    Ausgang:
    Dieser erfolgt über ein E-Mail Konto. Dieses wird hier definiert. Beim Senden von E-Mails, fügen wir diese E-Mail Adresse als BCC hinzu und beim Abruf dieses Kontos, landen diese Mails nicht in der E-Mail Tabelle, sondern im Archiv. Hier sollte keine E-Mail hinterlegt sein, die im sonstigen Unternehmen verwendet wird. Dies könnte sonst zu "komischen" Effekten führen, weil man sonst nicht sauber zwischen "Ausgang" und "echten" Mails unterscheiden kann. Über die Löschfrist kann man einstellen, wann beim Archivierungs Ausgangskonto die E-Mails auf dem IMAP Server bereinigt werden. Unter Kommunikation haben berechtigte Benutzer einen weiteren Menüpunkt "E-Mail Archiv". Hier kann im Archiv gesucht werden. Ein Doppelklick oder editieren, speichert die EML Datei auf Platte und fordert im Anschluss das Betriebssystem auf die passende Anwendung dazu zu öffnen. Als Aktion auf der Liste "EML Datei ablegen" zur Verfügung. Damit kann man die E-Mail Dateien einer Datensatzauswahl auf der Platte ablegen.

110F12

  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: E-Mail Ausgang
    Wenn man in der Administration-> Einstellungen->E-Mail-> "Ausgang im E-Mai-Eingang" aktiviert gibt es im E-Mail Eingang (Schnellzugriff) den Reiter Ausgang. Hier werden alle gesendeten E-Mails hinterlegt.

110F11

  • Einrichtung/Job: Datenüberwachung - Mehr Flexibilität bei Aktivität und E-Mail
    Gute Nachrichten für die Freunde der Datenüberwachung.

    Aktivitäten und E-Mails können sehr dynamisch gestartet werden. Dazu kann man den Spalten Überschriften geben, an Hand derer die Parameter für die jeweilige Aktivität / E-Mail abgeleitet werden.

    Aktivitaet:Empfaenger-Nr
    Aktivitaet:Betreff
    Aktivitaet:Inhalt
    Aktivitaet:Prio

    Ähnlich wie bei Serien-E-Mails nun auch für die Einzel-E-Mail:
    E-Mail:E-Mail-To
    E-Mail:E-Mail-Cc
    E-Mail:E-Mail-Bcc
    E-Mail:E-Mail-Betreff
    E-Mail:E-Mail-Inhalt
    E-Mail:E-Mail-Prio
    E-Mail:E-Mail-Anhang
    E-Mail:E-Mail-Header

110F09

  • Basis/Ticketing: Reiter "Warteliste" in der Ticketing Übersicht
    Tickets auf Warteliste werden jetzt in der Übersicht in einem eigenen Reiter "Warteliste" dargestellt.

110F07

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Kontaktnotiz aus Briefen heraus
    Es ist möglich aus einem abgelegten Brief, mit dem Modul CRM plus, eine Kontaktnotiz heraus anzulegen und somit zu verknüpfen. Gibt es bereits eine interne Nachricht bzw Kontaktnotiz in einem Brief, steht die Anzahl der verknüpften Datensätze am Ikon und über den schwarzen Pfeil kann man sich die Datensätze anzeigen lassen.

110F02

  • Basis/Tischreservierung: Fenstertitel in der Gästeliste erweitert
    Beim Bearbeiten der Gästeliste wird die Veranstaltung nicht mehr durch den Gastsatz blockiert. Man kann nun mehrere Gastsätze gleichzeitig bearbeiten / öffnen. Kommt die Veranstaltung nach vorne, so wird die Gästeliste aufgefrischt. Hat man mehrere Gastsätze aus verschiedenen Veranstaltungen zum bearbeiten geöffnet , ist es jetzt erkennbar zu welcher Veranstaltung der Gastsatz gehört. Der Fenstertitel des Gastsatzes wurde mit Datum ergänzt und im Gastsatz werden der Absprung sowie die Infos zu der Veranstaltung / Vorgang angezeigt.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Textvorlage Testen - Vorschau für Serienbriefe
    In Textvorlagen (abhängig vom Typ) lassen sich über das Feld "Testen" Empfänger Adressen auswälhen, für die der Reihenach das endgültige Layout des (Serien-) Briefes simuliert wird.

110E15

  • Basis/Veranstaltung: Bei mehreren Vorgängen, den Status ändern
    Wenn unter einem Knoten im Baum der Veranstaltung, mehrere Vorgänge aufgeführt sind, werden auf der Vorgangsseite die einzelnen Vorgänge aufgelistet. Auf dieser Seite kann man den Staus einzelner oder mehrerer Vorgänge per Kontextmenü verändern. Dies ist ebenfalls mit Hilfe der Toolbar möglich. Einfach einen oder mehrere Vorgänge markieren und über "Status ändern" den Status der betreffenden Vorgänge ändern.
  • Basis/Veranstaltung: Veranstaltungsblatt druck mit VA Datum protokollieren
    Mit der detaillierten Protokollierung in der Veranstaltung ist es möglich herauszufinden bei welchen Veranstaltungen, welche Veranstaltungsblätter gedruckt wurden.
    In folgenden Situation wird folgendes protokolliert:

    Veranstaltungsblatt mit der Einstellung "Einzelne Vorgänge":
    - Am Vorgang: Aktion "drucken <Name des Veranstaltungsblatts>"
    - An der Veranstaltung: Aktion "drucken <Name des Veranstaltungsblatts>", Bemerkung "<Vorgangdatumswerte mit Zeilenumbruch getrennt>"

    Veranstaltungsblatt mit der Einstellung "Mehrtages-Formular" für eine Mehrtages-Veranstaltung ausgedruckt:
    - An der Veranstaltung: Aktion "drucken <Name des Veranstaltungsblatts>"

    Ansonsten:
    - An der Veranstaltung: Aktion "drucken <Name des Veranstaltungsblatts>", Bemerkung "<Veranstaltungstag, der gedruckt wurde>"

110E13

  • Einrichtung/Listenwesen: Datensatznummern von geänderten Datensätzen abfragen
    Die Funktion
    Table_Modified_Records(<Tabellenname>;<Zeitstempel>) -> Text
    liefert die seit dem Zeitstempel geänderten Datensätze der Tabelle als Text von Datensatznummern, die mit ";" getrennt sind zurück.
    Beispiele:
    Veranstaltungs-Liste der in den letzten 3 Tagen geänderten Veranstaltungen:
    - Veranstaltungs-Liste bauen
    - Veranstalungs Nrn-Feld filtern auf "Formel:Table_Modified_Records("Veranstaltung";zeitstempel(current date-3;?00:00:00?))"

    Seit der letzten Ausführung einer Import Transaktion geänderte Daten:
    - Filter auf das Datensatzfeld mit
    "Formel: Table_Modified_Records(<Tabellenname>;Job_Last_Execution (num(Job_Parameter_Wert("JobLogKetteJobNr"));"Beendet"))
  • Einrichtung/Listenwesen: Funktion zur Abfrage, wann ein Job zuletzt gelaufen ist
    Über die Funktion Job_Last_Execution (<Job-Nr>{;<Status>}) -> Zeitstempel kann man abfragen, wann z.B. die Transaktion, in der ein Job Schritt läuft (z. B. Import) zuletzt erfolgreich beendet wurde. Das kann man dazu nutzen, um darauf passend zu reagieren, z. B. die seit dem geänderten Datensätze laden.
    Beispiel:
    Job_Last_Execution (num(Job_Parameter_Wert("JobLogKetteJobNr"));"Beendet")
    liefert den Zeitstempel, wann die Transaktion, in der der aktuelle Job gestartet wurde, zuletzt ohne Fehler lief. Den Zeitstempel kann man in Datum und Uhrzeit über die altbekannten Funktionen Zeitstempel_Nach_Datum und Zeitstempel_Nach_Zeit auswerten.
  • Übergreifende Funktionen/Sonstiges: Kontextmenü und Zwischenablage bei Ablauf, Vorgängen, Artikeln und Komponenten
    Das Kontextmenü auf der Liste der Veranstaltungsabläufe, Vorgangsartikel und Komponetenartikel hat den Menüpunkt Zwischenablage. Damit kann man die aktuell ausgewählten Zeilen in die Zwischenablage, per Kontextmenü kopieren oder ausschneiden und im Anschluss bei einem anderem Veranstaltungsablauf, Vorgang oder Artikelkomponente wieder einfügen. Dies geht z.B. auch von Veranstaltung zu Veranstaltung.

110E11

  • Übergreifende Funktionen/DSGVO: Datenerhebung - Löschfrist vom aus Verabeitungszweck abgeleitet und mehr
    In der Datenerhebung unter "Zweckbestimmung" ist ein Verweis auf die bestehenden Verarbeitungszwecke. Das hat den Vorteil, dass sich aus dem Zweck nun automatisch die Löschfristen ableiten. Es gibt die Felder "Beginn der Löschfrist" und "Wiedervorlage" (zu der es nun einen Wiedervorlagegrund gibt).
    Beginn der Löschfrist: Hier trägt man den letzten Vorfall ein, der mit dem Zweck zusammen hängt. Z. B. das Ausgangsdatum der letzten Rechnung. Aus dem zugewiesenen Zweck (z. B. Rechnungsstellung) ergibt sich die Löschfrist (z. B. 3650 Tage), die ab dem "Beginn der Löschfrist" gilt.
    Ist bei "Gültig bis" nichts eingetragen, dann zieht dieser Mechanismus. "Gültig bis" sollte nur in Ausnahmefällen (z. B. gerichtliche Anordnung Daten wegen laufendem Verfahren länger aufzubewahren) verwendet werden.
    Vorteil von der Ableitung aus dem Zweck: Entschließt man sich - mit guter Begründung - Gesprächsnotizen statt 3 Jahre sogar 5 Jahre aufzuheben, dann ändert man das nur einmal am Zweck und muss nicht alle Erhebungen anpassen.

    Die Verarbeitungszwecke haben
    - Vorschlagswerte für "Grundlage" und "Herkunft", so dass bei Wahl des Zweckes diese vorbelegt werden können, z. B. beim Zweck "Rechnungsstellung" kann die Grundlage "Gesetzliche Regelungen" (Aufbewahrungsfrist). Diese kann auch auf nicht änderbar gestellt werden, so dass bei einzelnen Zwecken, die Grundlage und die Herkunft nicht ausgefüllt werden kann und muss.
    - Verarbeitungszwecke können Tabellendetails haben. Damit lassen sich weitere Eigenschaften hinterlegen, die z. B. bei Import Operationen Verwendung finden können oder bei anderen regelbasierten Mechanismen, z. B Datenbereinigungs-Jobs / Lösch-Jobs.
  • Übergreifende Funktionen/DSGVO: DSGVO - Umbennennungen von Tabellen
    Folgende Begriffe wurden umbenannt:

    Datenerfassung -> "Datenerhebung"
    Datennutzung -> "Datenverarbeitung" manchmal auch "Datenverarbeitung zu werbezwecken" wenn genug Platz war.
    Datennutzungsthema -> "Datenverarbeitungszweck" oder auch "Zweck" oder "Verarbeitungszweck" je nach Kontext.
  • Übergreifende Funktionen/DSGVO: Zugriff auf die Datenerhebung / Visualisierung von fehlender Datenerhebung
    Ist die Datenerabeitung in der Administration aktiviert, so wird an verschiedenen Stellen angezeigt, ob es eine gültige Datenerhebung gibt. Gültig ist diese, wenn der Zweck noch Gültigkeit hat, d. h. die Adresse kann - nach dem Ablauf einer Frist - den Status "Datenerhebung fehlt" bekommen, da z. B. die Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren wegen Rechnungen wegfällt und kein anderer Zweck mehr da ist. Ein Ansprechpartner wird dann hervorgehoben, wenn es zum Ansprechpartner keine gültige Erhebung mehr gibt. Eine Adresse wird dann hervorgehoben, wenn es keine gültige Erhebung zur Adresse selbst und zu keinem einzigen Ansprechpartner gibt.
    (Sobald auch nur ein Ansprechpartner einen "Zweck" hat, wird auch die Adresse wegen der Anschrift etc. benötigt).
    Das fehlen eines gültigen Zwecks wird an folgenden Stellen angezeigt:
    - Standardliste für Adresse und Ansprechpartner: In der ersten Spalte erscheint ein Icon
    - Adress Controls (z. B. Veranstalung): Statt des Adressbuch-Icons erscheint das "Erfassung fehlt" Icon
    - In der Adresse selbst: Direkt neben dem Änderungsprotokoll erscheint das "Erfassung fehlt" Icon, sowie als erste Spalte der Ansprechpartnerauflistung.
  • Übergreifende Funktionen/Sonstiges: Server per Job beenden / neustarten
    Über den Jobtyp "Server beenden" kann man den Server beenden und gegebenenfalls neu starten lassen. Letztlich passiert das gleiche, als ob ein Administrator über Wartung -> Sitzungen "Server beenden" oder "Server neustarten" wählt. Eine Meldung für die angemeldeten Benutzer kann auch angegeben werden sowie die Dauer in Minuten wie lange den Benutzern für das Abmelden maximal an Zeit gegeben wird. Ist kein Benutzer angemelden, dann wird auch schneller beendet.

110E09

  • Administration/Administration: Formmailer und E-Mail Ablage
    Inder Administration -> Einstellungen-> E-Mail kann man bei "Formailer" für einen bestimmten "Absender" einen Header Tag hinterlegen. Bei der Konfiguration eines Webmailers (z.B. für die E-Mail-Buchungsverarbeitung), kann dessen Konfigurator auch eigene Header Tags in den E-Mail Header einbauen, um z. B. die echte E-Mail Adresse des aktuellen Anwenders zusätzlich mitzugeben. Gibt man dieses Tag im Feld "Header Tag" an und die Absendeadresse des Formmailers, wIrd beim E-Mail Empfang in BP Event nun kontrolliert, ob der Absender der Formmailer ist. Wenn ja, wird im E-Mail Header nach dem angegebenen Header Tag gesucht. Wenn diese Information gefunden wird und auch noch E-Mail mit korrekter Syntax ist, dann wird die E-Mail mit dieser Adresse als Absender in BP Event abgelegt. Damit kann man die E-Mail bei einer E-Mail Ablage direkt dem echten Absender zuordnen.
  • Basis/Adressen: Absprung aus Rechnungs-/Lieferadressen zu den Verwendern
    In Adressen kann man unter Details eine Rechnungs- und Lieferadresse angeben, die anstelle dieser Adresse verwendet werden soll. Ist man in einer Adresse, die in einer anderen Adresse als Rechnungs-/Lieferadressen ausgewählt wurde, so erscheint direkt unter der Option eine Rechnungs-/Lieferadresse auszuwählen, die Information wie viele Adressen verknüpft sind (bei genau einer auch der Name dieser) und per Klick kann man zu den übergeordneten Adressen springen.
  • Basis/Adressen: Wiedervorlagen auch im Adress- und VA Infocenter für Briefe und Kontaktnotizen
    Die Wiedervorlagen für Briefe und Kontaktnotizen werden zusätzlich zu den "Erstellungseinträgen" im InfoCenter der Adresse und Veranstaltung angezeigt. Damit geraten diese nicht in Vergessenheit und kommen in der Chronologie zusätzlich vor.
  • Übergreifende Funktionen/DSGVO: Suche nach Datenerhebung in Adresssuche und Ansprechpartnersuche
    In der Adress- und Ansprechpartnersuche kann man nach Datenverarbeitung zu Werbezwecken suchen.Man kann darüberhinaus auch nach Adressen /Ansprechpartnern mit Datenerhebungen suchen bzw. die ohne finden, in dem man die mit aus der Suche entfernt
  • Vorlagen/Textvorlagen: Feldwert als Ausdruck verwenden in Textvorlagen
    In Textvorlagen kann ein Feldwert als Ausdruck verwendet werden. Somit kann z.B. abhängig von der Empfänger-Adresse eine Vorlage in der Vorlage dynamisch gewählt werden.

    Beispiel:
    Tabellendetail in der Adresse anlegen und einer Adresse dieses mit einem Ausdruck füllen z.B. "BrVorl_Einsetzen_Name ("E-Mail Stammkunde"). In der allgemeinen Textvorlage z.B. "E-Mail" kann nun zusätzlich dieses Tabellendetail eingefügt werden. Damit der Ausdruck aber auch ausgewertet wird, muss der Bezug per Rechtsklick "Feldwert als Ausdruck verwenden" umgestellt werden. Wird die Textvorlage "E-Mail" zu der entsprechenden Adresse als Empfänger gezogen, wird zusätzlich über das Tabellendetail die Vorlage "E-Mail Stammkunde" in der Vorlage hinzugefügt.

110E07

  • Basis/Prozesse: Prozess abbrechen und wieder starten
    Prozesse sind sehr hilfreich um Arbeitsabläufe zu steuern. Manchmal erkennt man aber im Verlauf des Prozesses, dass eine weitere Verfolgung des Prozesses nicht mehr nötig ist. Neben dem Status kann man nun einen Prozess abbrechen, falls man die Berechtigung dazu hat. In der Prozessvorlage kann eine Benutzergruppe dafür hinterlegt werden. Ist keine Gruppe hinterlegt, so kann jeder den Prozess stoppen. Einen abgebrochenen Prozess kann man - sofern man ihn vorher auch stoppen durfte - auch wieder weiter laufen lassen.

110E03

  • Basis/Job Starten: Job Aktivität zu Ansprechpartner und Vorgang
    Ansprechpartner/Vorgang- Verknüpfungen von Aktivitäten, die durch einen Job erzeugt wurden, werden erst beim Öffnen auf die entsprechende Adresse/Veranstaltung umgeleitet. In der Aktivität sieht man die von Ansprechpartner/Vorgang Verknüpfung

110E02

  • Basis/Verzeichnisse: Verzeichnisobjekte sortieren
    Einträge in Verzeichnissen lassen sich nach ihrem Text aufsteigend oder absteigend sortieren. Dazu auf den "Vaterknoten" klicken (kein Knoten auswählen sortiert die Einträge auf oberster Ebene) und im Menü die gewünschte Sortierung auswählen.

110D59

  • Basis/Veranstaltung: Angebotsvarianten kopieren
    Wenn man bei Vorgangvarianten per Kontextmemü auf "Neu -Variante" anklickt, passiert das Folgende: Gibt es eine bestehende Variante, die noch keine Vorgänge hat, wird diese als Ziel verwendet, ansonsten wird eine neue Variante angefügt.

110D58

  • Basis/Veranstaltung: Veranstaltung-Navigation automatisch bis Vorgangsname aufgeklappt
    Beim Öffnen einer Veranstaltung wird der Navigationsbaum der höchste Vorgang bis hin zum Vorgangs-Namen aufgeklappt.
  • Einrichtung/Listenwesen: Anzahl 1 leer wird bei Absprung von Gästeliste auf VGA nicht korrekt dargesetllt
    In der Gastreservierungen (Tischreservierung / Gästeliste) wird im Vorgangsartikel die Logik aus der Veranstaltung: "Anzahl leer = maximale Personenzahl" unterstützt.
  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: Darstellung bei empfangene E-Mail in Bp Event, die vom absender fehlerhaft kodiert wurden
    Wenn ein Zeichen innerhalb einer eingehenden E-Mail falsch kodiert ist, wird ein "?" an die Stelle gesetzt, der Rest wird dekodiert.

110D57

  • Basis/Veranstaltung: Temporäre Artikel erkennen
    Temporäre Artikel werden durch kursive Schrift der Artikelgruppe gekennzeichnet. Bemerkungen, Trenntexte, Zwischensummen sind per Definition keine Artikel, werden daher nicht hevorgehoben.

110D56

  • Basis/Artikel: Trenntexte und Zwischensummen bei Artikelkomponenten
    In den Artikelkomponenten lassen sich Zwischensummen und Trenntexte einfügen, die beim Auflösen von Artikel auch im Vorgang auftauchen.
  • Einrichtung/Job: Datensparsamkeit: Vergangene Termine und quittierte Aktivitäten löschen
    Im Sinne von Datensparsamkeit (nicht mehr benötigte Daten löschen), kann man im Job "Daten löschen" Selektionen für Aktivitäten und Termine angeben, z. B. Termine älter als 2 Jahre oder Aktivitäten, die vor mehr als 90 Tagen quittiert wurden. Diese werden dann aus der Datenbank gelöscht.
  • Einrichtung/Listenwesen: Auswahlliste_Ergänzen
    Im Listenwesen gibt es eine Funktion, mit der z. B. bei einem Import von Daten, Werte in Auswahllisten ergänzt werden können:
    Auswahlliste_Ergänzen(<Name der Auswahlliste>;<Zu ergänzender Wert>)
    Ist der Wert bereits in der Auswahlliste, so passiert nichts weiter, ist der Wert noch nicht in der Auswahlliste, so wird er ergänzt. Hat der Benutzer - unter dem die Funktion ausgeführt wird - keine Berechtigung zum Ändern von Auswahllisten, so kommt eine Meldung über das Fehlen der Berechtigung und der Aufruf wird ignoriert.

110D54

  • Basis/Job Starten: Job aus Eingabemaske starten, es gibt neue Tabellen
    Man kann für folgende Tabellen Job per Eingabemaske starten lassen:
    1. Ansprechpartner
    2. Artikel
    3. Einkauf Bestellung
    4. Einkauf Lieferung
    5. Termine
    6. Aktivitäten
    7. Prozesse
    8. Projekte
    9. Briefe
    10. Kontaktnotizen
    11. Feedback
  • Basis/Veranstaltung: Vorgangsartikel aufteilen
    In der Veranstaltung kann man per Kontext Menü (auf die Anzahl) einen Vorgangsartikel in mehrere Einträge aufteilen. Dazu muss der Artikel eine ausdrückliche Anzahl # "0" und # " " eingetragen haben. Per Kontext Menü auf der Anzahl 1 kann man '"Anzahl 1" aufteilen' auswählen.
    Es erscheint ein Dialog mit 5 Zeilen, in denen der Wert von Anzahl 1 verteilt werden kann. Bei Eingabe eines Wertes wird automatisch umverteilt.
    Beispiel: Anzahl 1 = 15.
    - Dialog wird mit Werten 15; 0; 0; 0; 0 angezeigt.
    - Tab 5 (2. Anzahl auf 5 setzen) -> 10;5;0;0;0
    ...
    Die Summe wird automatisch auf die Ursprungsmenge angepasst. Klickt man auf "Aufteilen", so wird aus der Ursprungszeile mehrer Zeilen, nämlich so viele wie im Dialog zuvor einen Wert # 0 hatten mit den entsprechenden Anzahlen. So kann man z. B. in der Planung eine Position in verschiedene zerlegen und verschiedene Eigenschaften vergeben, z. B. über die Bemerkung oder die neuen Freifeldern. Angaben zur Kommissionierung oder ähnliches. Hat ein Artikel, der aufzuteilen ist, ein VK Inhalt # 0 und # 1 gepflegt, so wird beim Aufteilen nun eine zweite Reihe von Werten zur Aufteilung angeboten, die nach den Mengen geht:
    Beispiel: 60 Portionen Spätzle à 0,12kg.
    Teil 1: 30 Menge 1: 3,6kg
    Teil 2: 20 Menge 2: 2,4kg
    Teil 3: 10 Menge 3: 1,2kg
    Man kann sowohl bei den "Anzahlfeldern" als auch bei den Mengenfeldern eingeben, es wird dann jeweils verteilt. Beim Übernehmen der Aufteilung werden die resultierenden Anzahlen verwendet.

110D53

  • Einrichtung/Job: Einzelne Datensätze während dem Import löschen
    Man kann beim Import einzelne Datensätze von verschiedenen Tabellen löschen.
    Das kann man für 2 Dinge nutzen:
    1) Schnittstellen - Gezielt einzelne Datensätze löschen und andere ergänzen, z. B. einen Vorgangsartikel löschen und durch andere ersetzen.
    Das kann den Entwicklungsaufwand von Schnittstellen erheblich reduzieren.

    2) Nicht mehr benötige Daten löschen im Sinne von Datensparsamkeit (DSGVO) / aufräumen. Z. B. regelbasiert Briefe löschen.
    Wie funktioniert es:
    - Es gibt ein neues Import Feld "-> Datensatz löschen". Wird diesem der Wert True zugewiesen, so wird versucht den Datensatz zu löschen.
    - War das Löschen erfolgreich, dann wird es auch protokolliert.
    - Dieser Mechanismus kann sowohl in Import Jobs als auch in Datenpflegelisten verwendet werden.
    Welche Tabellen unterstützen das Löschen?
    - Alle Tabellen, für die der Löschbutton auch in Ausgabelisten angeboten wird: Z. B. Aktivitäten, Briefe, Termine, Notizen, Kontaktnotizen, Interne Nachrichten und noch viele weitere Tabellen.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Beliebige Bilder dynamisch auf Seite mit Platzhaltern platzieren
    Ergänzend zur Funktion "Dynamische Bilder auf Seite im Angebotsgenerator", kann man nicht nur Album Bilder dynamisch verteilen, sondern beliebige Bilder, z. B. Artikelbilder, QR Codes etc..
    Dazu gibt es 2 Funktionen im Formeleditor vom Listenwesen:

    ->Picture_Cache_Add(<Bild>{;<Cache-ID>})
    damit lässt sich ein Bild unter einer bestimmten <Cache-ID> registrieren, gibt man keine an, so wird automatisch eine Cache-ID erzeugt und von der Funktion zurück gegeben. Über eine Formel, z. B.
    "Write_Pictures_On_Page_Register (\"Platzhalter\";\""+Picture_Cache_Add(<beliebiges Bild>)+"\")"
    kann abhängig von den Daten ein beliebiges Bild auf der zu den Daten passenden Seite an der Stelle des Platzhalters ausgegeben werden. Der Formelwert muss in der Textverarbeitung als Ausdruck eingefügt werden.

    ->Picture_Cache_Get(<Cache-ID>), liefert das Bild, welches zuvor mit Picture_Cache_Add registriert wurde.

110D52

  • Basis/Artikel: Unveränderte Preise mit neuer Gültigkeit speichern
    Werden Artikel in Liste gepflegt, so können dort auch Preise ab einem Stichtag in Masse gepflegt werden. Neue Preise wurden bisher nur gespeichert, falls der Preis sich für den gewünschten neuen Stichtag sich geändert hat. Es gibt aber eine Situation, in der man trotz unverändertem Preis gerne einen neuen Eintrag in der Preistabelle in der Artikelmaske haben möchte:
    Änderung der Steuersätze.
    Wozu?
    Im Artikel wird der Brutto und der Nettopreis in der Tabelle der Preise bezogen auf das "Gültig ab" Datum ausgegeben. Hat sich seit der letzten Änderung des Preises im Artikel eine Mehrwertsteueranpassung ergeben, so wird - da das Gültig Ab Datum in der Vergangenheit liegt - der alte Brutto / Nettowert angezeigt. Meist möchte man aber den nun gültigen Wert sehen.
    Die Lösung:
    Über Artikel in Liste pflegen kann man nun auch einfach unveränderte Preise erneut speichern. Dazu hat der Speichern Button einen Pfeil bekommen. Wählt man diesen und die Option "Alle Preise mit neuer Gültigkeit speichern", so werden auch unveränderte Preise mit dem neuen Datum gespeichert.
  • Basis/Veranstaltung: Menükarten mit Textverarbeitung - Einfacher Zugriff auf Speisen und Getränke
    Man kann Menükarten zu Vorgängen auch mit der Textverarbeitung erstellen. Analog zum Zeichenprogramm, kann man in Textvorlagen vom Typ "Menükartenvorlage" neben der Liste von Artikeln (Vorgangsartikeln) zusätzlich auch "Speisen" und "Getränke" Listen einfügen. Für diese kann man ebenfalls Listen auf Basis der Vorgangsartikel auswählen, nur dass beim einsetzen der Werte automatisch nur "Speisen" oder "Getränke" verwendet werden und die Artikel automatisch entweder vom Originalvorgang oder dem für Speisen / Getränken hinterlegten Vorgang übernommen werden.

110D51

  • Einrichtung/Job: DSGVO - Datensätze bereinigen
    die Europäische Datenschutz Grundverordnung sieht vor, dass man mit Daten sparsam ist. Dazu zählt auch, dass nicht mehr benötigte Daten (fehlende Zweckbestimmung), gelöscht / nicht mehr zugreifbar werden. Vieles kann man über Leseregeln für Benutzergruppen oder alle sperren, Am einfachsten und sichersten geht es über Import Jobs. Hier definiert man, welche Felder einen Initialwert (leeren Wert) oder einen Standardwert erhalten sollen. Z. B. hat der Verbraucher das Recht, dass seine personenbezogenen Daten gelöscht werden, wenn es keine Zweckbestimmung (z. B. Vertragserfüllung) oder rechtliche Verpflichtung (z. B. Steuer) gibt. Ein möglicher Ansatz ist es, über Jobs zu gehen, die in der Eingabemaske angeboten werden. Wird der Job "Daten bis auf Anschrift löschen" (Beispielname) ausgelöst, so könnte dieser eine Transaktion am Client starten, in der zunächst über einen "Entscheidungsjob" eine Sicherheitsabfrage kommt ("Wirklich alles bis auf die Anschrift löschen?"). Dann einen Import Job, der die gewünschten Felder zurück setzt. Entweder pro Feld eine Formel und dem Zielfeld zuweisen oder die Feldnamen als "Querystring" in einer Formel auflisten
    Feldname1=&Feldname2=&....
    und dem Importfeld "Dynamische Feldwerte (Querystring)" übergeben.
    Über das Importfeld "Änderungsprotokoll-Bemerkung zurücksetzen" kann man dafür sorgen, dass die Bemerkung im Änderungsprotokoll verschwindet und somit die Information, welcher Wert vorher im Feld stand. (Ansonsten wären die Daten weiterhin darüber einsehbar).

110D50

  • Basis/Adressen: Datenerfassung / Nutzung pro Ansprechpartner in der Basis (ohne CRM plus)
    Auch ohne das Modul CRM plus (Aqkvise) ist die Umsetzung der DSVGO mit Bp Event möglich. Man kann pro Ansprechpartner auf der Detailseite- neben den Feldern, die auch in der Liste auf der Basis pflegbar sind - zusätzlich die Sprache, Datenerfassung und Da
  • Basis/Basis: Zugriff auf Dienstplan und Arbeitszeiten beschränken
    Über Leseregeln kann man den Zugriff auf den Dienstplan und die Arbeitszeiten beschränken. Z. B. kann man für normale Mitarbeiter es so regeln, dass diese nur ihre eigene Daten vollständig sehen dürfen, für andere Mitarbeiter aber nur Daten bis z. B. 30 Tage in die Vergangenheit. Mitarbeiter der Personalabteilung oder die Führungskräfte der Mitarbeiter entsprechend mehr. Die Leseregel wird auch im Pflegedialog im Mitarbeiterartikel angewendet. Damit lässt sich der Zugriff auf die betrieblich relevanten Informationen je nach Rolle im Unternehmen einschränken.

110D47

  • Sprache und Oberfläche/Bedienbarkeit (Interaktion): Rückfrage bei Klick auf rotes X: Wollen Sie die Anwendung wirklich beenden?
    Wenn über das rote "X" der Anwenung Bp Event beenden will, bekommt man die Abfrage "Möchten Sie BANKETTprofi wirklich beenden?". Somit kann nicht versehentlich die Anwendung beenden. Diese Meldung kann man sich per "Entscheidung merken" für die Zukunft ausblenden.

110D42

  • Übergreifende Funktionen/Auswahllisten: Auswahllisten über Szenarien exportieren und importieren
    Auswahllisten können über die Szenarienverwaltung von einer Datenbank in eine andere übernommen werden. Dazu über das + Zeichen diese ins Szenario übernehmen.

110D39

  • Einrichtung/Job: Importjob aus Verzeichnisangaben mit Wildcards
    Bei Import Jobs gibt es die Möglichkeit "Wild Cards (*) zu verwenden. Somit kann am Importdaten in parallelen Ordnern verteilen
    Beispiel:
    \\Server\Daten\Import\*
    sucht in allen direkten Unterordnern.

110D38

  • Einrichtung/Job: Import Job mit Wildcards im Verzeichnispfaden
    Bei Import Jobs kann im Pfad des Verzeichnises mit Wildcards (*) gearbeitet werden und somit gleichzeitig aus mehreren Ordnern auf gleichem Level importiert werden.
    Angenommen man hat folgende Verzeichnisstruktur c:\Bp Event\Import\Betrieb 1 | 2 | 3\Artikel\ ..... also 3 verschiedene Ordner und man möchte aus allen 3 importieren, so kann man nun c:\Bp Event\Import\Betrieb*\Artikel\.... angeben.

110D36

  • Basis/Veranstaltung: Freifelder für Ablauf und VA Räume
    In der Administration können Freifelder auch für Veranstaltungsablauf und Veranstaltungsräume aktiviert werden. Diese funktionieren analog zu den Vorgangsartikelfreifeldern. In der Veranstaltungs- Suche kann man somit nach Veranstaltungen mit Ablaufeinträgen suchen, also auch "Zeige mir die Veranstaltungen an, die im Februar einen Ablaufeintrag haben, der "Aufbau" heißt oder Freifeld 1 den Wert "Feuerwerk".

110D35

  • Administration/Betriebe (Multibetriebe): Feiner Berechtigungen bei Betrieben
    Die folgenden gleichen Berechtigungen wie für die Administration:

    Administration: Betrieb -> Eckwerte des Betriebes
    Administration: Lizenzen -> betriebliche Lizenzeinstellungen
    Administration: Schnittstellen -> Fibu Schnittstelle

    Analog zur Administration, sieht der Anwender nur noch die Zweige im Baum des Betriebes, die er laut administrativer Rechtevergabe auch sehen und ändern darf.

110D33

  • Kommunikation/Basis/Briefe / E-Mails: Infocenter Raumübersicht im Listenwesen
    Es gibt die Möglichkeit die Raumübersichten, die auf Infocenter Technologie basieren, als SVG zu rendern, damit diese Ansichten auch Mobil zur Verfügung stehen. Dies ist unter Umständen auch für Dokumente ganz interessant. Diese Bilder können nun auch im Listenwesen erzeugt werden. Dazu wurden im Listenwesen die Funktionen unter Räume "Raumübersicht" zugefügt. Damit kann man sich die Kalender, Zeitstrahl oder Zeitstrahl-Listen Raumübersicht erstellen lassen, indem man eine Formel vom Typ Bild anlegt und diese Funktion verwendet.
    Folgende Parameter stehen zur Auswahl
    1) Sicht (1: Kalender, 2: Zeitstrahl, 3: Zeitstrahl-Liste)
    2) Startdatum für die Übersicht
    3) Anzahl Tage, wieviele Tage möchte ich sehen
    4) Betriebsmaskte, welche Betriebe sind von Interesse
    5) Wunschbreite in Pixel.
    Hier gibt man an, wie Breit das Bild mit der Sicht werden soll. Die Höhe ergebt sich aus den
    angezeigten Daten.
    6) Listennummer, optional, default Standardliste
    Analog zur normalen Raumübersicht, kann hier eine individuelle Infocenterliste, die die Darstellung
    der Räume bestimmt, angegeben werden.
    7) Raumnamen, optional, default alle Räume
    Hier kann man, getrennt durch ";", Raumnamen angebenund damit die ausgegebenen Räume beeinflussen.

110D30

  • Basis/Veranstaltung: Ablehnen von Rechnungen hindern, die bereits eine Nummer haben
    Es ist möglich zu entscheiden, ob man das Ablehnen von Rechnungen, denen bereits eine Rechnungsnummer zugewiesen wurde (Rechenblatt wurde gezogen) erlauben möchte oder nicht. Um das Ablehnen zu verhindern, die Option "Keine Ablehnen von Rechnungen mit Rechnungsnummer" muss unter Administration > Einstellungen > Administrative Einstellungen > Veranstaltung aktiviert werden. Sollte der Benutzer trotzdem versuchen eine Rechnung mit Rechnungsnummer als abgelehnt zu setzen, taucht die folgende Meldung auf : "Eine Rechnung mit gezogener Rechnungsnummer, kann nicht mehr abgelehnt werden."
  • Basis/Veranstaltung: Ablehnen von Rechnungen mit Rechnungsnummer verbieten
    Unter Administration->Einstellung-> Veranstaltung kann man mit der Checkbox "Kein Ablehnen von Rechnungen mit Rechnungsnummer" das Ablehnen von Rechnungen MIT RECHNUNGSNUMMER verbieten.

110D25

  • Basis/Tischreservierung: Tischreservierung - Prüfung der Verweildauer und Taktung nur als Vorschlag im Vollclient
    Man kann in der Tischreservierung eine minimale und eine maximale Verweildauer, sowie eine Taktung hinterlegen. Im Vollclient kommt eine Rückfrage im Fall eines Verstoßes gegen die Einstellungen. Man kann entscheiden, ob die Vorgaben erfüllt werden solle

110D23

  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: E-Mail-Eingang ohne Vorschau öffnen - Strg gedrückt halten
    Will man den E-Mail Eingang ohne Vorschau öffnen, muss man während des Klicks auf das Ikon die STRG- Taste halten.

110D19

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Toolbar in Briefen und E-Mails
    In der Toolbar von Briefen/E-Mails findet sich die Option wie sie einen Brief (ver)senden möchten. Senden sie ihn als E-Mail können sie zuätzlich eine Priorität vergeben und ein Anschreiben vorsetzen.

110D11

  • Basis/Basis: Datumseingabe in Tabellen nur mit Ziffern möglich
    Man kann ein Datum auch ohne "." eingeben. Es werden also auch Werte nur aus Ziffern unterstützt. Zum Beispiel wird die Eingabe von "60118" zu 06.01.2018

110D06

  • Hilfe/Wartung: Kontrolliertes Server beenden / neu starten aus der Wartung heraus
    Unter Hilfe-> Wartung -> Sitzungen gibt es, unter dem Benutzer "Administrator", die Möglichkeit einen kontrollierten Neustart des Servers bzw. Beenden des Servers zu starten. Drückt man einen der beiden Buttons, so kann man festlegen zu welcher Uhrzeit der Neustart / Beenden erzwungen wird, sowie eine Meldung für die Benutzer (z. B. warum neu gestartet wird). Nach Bestätigen kommt auf jedem Client ein Count Down Laufbalken und die Meldung hoch. ,Sind alle Benutzer vor Ende des Count Downs abgemeldet erfolgt der Neustart / das Beenden schon früher. Ansonsten werden die Benutzer analog wie bei Sitzung Beenden zum Ende des Count Downs raus geworfen. Auch der Service Client beendet sich möglichst früh, spätestens aber kurz nach Ablauf des Count Downs. Neue Anmeldungen werden unterdrückt, der Client startet und es kommt die zuvor angegebene Meldung mit einem Count Down, man kann sich also nicht anmelden, aber ist informiert, warum der Server neu gestartet / beendet wird.

110C47

  • Basis/Basis: E-Mail-Adresse kopieren können / Kontextmenü auf Lupe
    Um eine E-Mailadresse bei einer eingehenden E-Mail zu kopieren, gehen Sie auf das Kontextmenü der Lupe (rechte Maustaste) bei "Empfänger" und wählen "in Zwischenablage kopieren".

110C45

  • Basis/Veranstaltung: Veranstaltungsblätter nahtlos im Druckbutton integriert
    Veranstaltungsblätter und Datenblätter können über den Veranstaltungsdrucker oder die Veranstaltungsliste direkt gedruckt bzw. gespeichert werden.
  • Einrichtung/Listenwesen: Einfacher Weg Filter per Auswahll zu erlauben
    Möchte man beim Ausführen einer Liste den Benutzer für einen Filter einen aus einer vorgegebenen Menge von Werten auswählen lassen, so kann man das im Filter per "Auswahl:Jahr auswählen//2013;2014;2015;2016;2017;2018;2019;2020" ermöglichen. Mit dem Präfix "Auswahl:" können aber nur feste Werte verwendet werden, möchte man dynamische Werte z.B. +/- 2 Jahre oder die tatsächlich gebuchten Anlässe von Veranstaltungen im Zeitraum, dann muss man weiterhin über Formel:Wert_Eingeben gehen und die passende Formel (year of ... bzw. Feldwerte_Nach_Feldwert) verwenden.

110C44

  • Einrichtung/Listenwesen: Funktion Wert_Eingeben um Mehrfachauswahl erweitert
    Über die Formel "Wert_Eingeben(<Titel>;<Vorschlagswert>;<Typ>{;<Mehrfachauswahl>})" kann man z. B. bei Filtern in Listen den Benutzer auffordern einen Wert einzugeben. Mit Hilfe des optionalen Parameters {;<Mehrfachauswahl>} kann man eine Mehrfachauswahl ermöglichen. Wird bei Typ eine Liste von Werten vorgegeben, z. B. "Angebot;Bestellung;Rechnung" und der 4. Parameter wird mit true besetzt, dann wird nicht wie bisher eine Abfragen mit Combobox angezeigt, sondern der Benutzer bekommt eine Liste der Werte und kann mehrfach auswählen.

110C41

  • Administration/Szenarien: Dokumente über Szenarien transportieren, Dokumente an Szenarien
    Über Szenarien kann man auch "Allgemeine Dokumente" transportieren. Dazu einfach diese in die Liste aufnehmen. Des weiteren können Szenarien selbst auch Dokumente haben. Diese werden nicht (!) automatisch transportiert. Über den Neu Button werden diese allerdings direkt vorgeschlagen und werden beim Export/Import mit genommen. Damit lassen sich z. B. für Schnittstellen auch Beispieldateien neben der Dokumentation in der Textverarbeitung ausliefern.
  • Basis/Tischreservierung: Tischreservierungs- Übersicht, Tage mit Veranstaltungen blau markiert
    Sowohl in der Ticketing-Übersicht als auch in der Tischreservierungs-Übersicht werden die Tage im Kalender-Picker blau markiert und mit einem entsprechenden Tooltip versehen, an denen ein Ticketing/Tischreservierungs- Vorgang stattfindet.

110C40

  • Administration/Benutzerverwaltung: Tabellendetails auf Benutzergruppen
    Man kann unter Einrichtung-> Tabellendetails für Benutzergruppen Detailfelder definieren und darüber hinaus Sichtbarkeitsregeln für Benutzergruppen hinterlegen.
  • Basis/Veranstaltung: Freifelder zu Vorgangsartikeln
    Unter Administration-> Einstellungen-> Veranstaltung-> Felder kann man zu Vorgangsartikeln zusätzlich 3 Textfelder hinzufügen. Diese können sie per individuelle Vorgangsartikelsicht in der Veranstaltung anzeigen lassen. So sind sie in der Lage Ihren Mitarbeitern weitere Informationen zu speziellen Artikeln zu übermitteln. Zusätzlich kann man in der Administration pro Feld festgelegt werden, ob es nur zur Anzeige dient = nicht eingebbar ist. Das ist z. B. sinnvoll, wenn der Wert automatisch vergeben wird, nicht aber manuell bearbeitet werden darf, z. B. eine Gutscheinnummer.

110C39

  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Picture_Rotate
    Mit Der Funktion Picture_rotate(<Bild>;<Winkel>{;<Codec(png,svg,...)>}) im Listenwesen kann man Bilder drehen
    .<Bild> -> Bild
    <Winkel> -> Winkel, um den das Bild mittig gedreht wird.
    {;<Codec(png,svg,...)>} -> als 3. Parameter kann man einen Codec mit geben, der beim Drehen verwendet werden soll. Ist das Quellbild z. B. ein SVG Bild (Vektorbild), so kann mit Picture_Rotate(<Bild>;45;"svg") verlustfrei gedreht werden.

110C36

  • Basis/Veranstaltung: Tabellendetails für Zahlungen
    Man kann unter Einrichtung-> Tabellendetails-> Zahlungen für die Tabelle Zahlungen Details definieren.

110C33

  • Administration/Einstellungen: Änderungsprotokoll auch für die Artikelgruppenpakete, Bemerkung erfassen
    Änderungen an Artikelgruppenpaketen werden dokumentiert:
    1) In der Administration: Dort steht im Änderungsprotokoll, welche Pakete gelöscht und geändert wurden (keine Details).
    2) Ist das Paket in der Administration ausgewählt, so kann man über den in der Toolbar des Pakets befindlichen Änderungsprotokollbutton die Historie sich anzeigen lassen. Dort sieht man welche Gruppen hinzu und welche entfernt wurden.
    Des weiteren kann man Pakete mit Bemerkungen versehen, um zu dokumentieren wozu diese gut sind. Unterhalb der Liste der enthaltenen Gruppen gibt es ein schmales Bemerkungsfeld, welches über die Lupe vergrößert werden kann.
  • Basis/Projekte: Projekte verknüpfen mit Verzeichnissen und Feedback
    Projekte selbst können unter dem Reiter "Objekte" auch mit Verzeichnissen und Feedback verknüpft werden.

110C32

  • Einrichtung/Job: Export CSV mit UTF-8 Kodierung
    Beim Export kann man die csv Varianten und die "Text mit Tabs getrennt" jeweils noch mit dem Zusatz "Unicode" wählen.
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Datenüberwachungsjob:E-Mail Empfänger überschreiben
    Wenn man eine Datenüberwachungsliste anlegt und ein Serienmail daraus erzeugt, geht das E-Mail immer an die E-Mail Adresse die zum Datensatz gehört. Dies kann man überstimmen in dem man die Überwachungsliste um bestimmte Spalten ergänzt. Hat die Liste Spalten mit den Namen "Serie:E-Mail-To", "Serie:E-Mail-CC" oder "Serie:E-Mail-BCC" (jeweils ohne "), wird diese Information beim Senden der E-Mails ausgewertet. Ist die Spalte "Serie:E-Mail-To" vorhanden, wird an diesen Empfänger gesendet Achtung: Liefert die Spalte keine Mailadresse, dann wird dies auch so beim Senden verwendet. Dann muss über CC oder BCC eine Adresse kommen "Serie:E-Mail-CC" bestimmt die CC-Empfänger und "Serie:E-Mail-BCC" BCC-Empfänger. Hier können durch Strichpunkt getrennt auch mehrere aufgeführt werden.

110C29

  • Basis/Artikel: Bestandsprüfung beim Speichern / Dienstplan filtern
    In der Administration unter "Veranstaltung->Einstellungen" kann eine "Bestandswarnung Anzeigeregel:" hinterlegen werden. Ist eine gepflegt, dann werden nur die Warnungen angezeigt, in der Regel ein "true" liefern. Damit kann man Artikel / Benutzer abhängig steuern, ob gewarnt wird und was gewarnt wird. Ruft man die Anzeige der Bestände auf (als nicht die automatische Prüfung), so werden alle Bestände (ohne Verwendung der Regel) angezeigt.
  • Basis/Artikel: Bestandswarnungsdialog: Kontext Menü Erweiterung
    Im Dialog, der Bestandsprobleme auflistet, gibt es nun auf dem Bleistift Button und (neu) auf dem Kontextmenü neue Einträge. Per Doppelklick auf eine Zeile wird angezeigt, durch welche Vorgänge es zum Defizit des Artikels kommt. In vielen Fällen kann man sich nun den Doppelklick sparen und statt dessen einfach über das Kontextmenü direkt den entsprechenden Vorgang aufrufen. Die Vorgänge werden mit der verbrauchten Stückzahl, Datum, Anlass, Veranstalter und Vorgangsname aufgelistet.
  • Einrichtung/Tabellendetails: Protokollierung von Änderungen an Tabellendetails
    Im Bereich Tabellendetails werden Änderungen im Detail protokolliert, so dass auch Änderungen einzelner Details nachvollzogen werden können.

110C27

  • Einrichtung/Listenwesen: Vorgangszeiten als Variablen abgreifen, Bestand abfragen
    Will man beim Buchen eines Artikels wissen ob dieser schon ausgebucht ist, kann man dies über Variable_Get("Start_Date"), Variable_Get("Start_Time"), Variable_Get("End_Date"), Variable_Get("End_Time") erreichen. Mit dieser Funktion im Listenwesen kann man so auf den aktuellen Vorgangskontext in der Artikelliste zugreifen. Damit die Performanz optimiert ist, gibt es zusätzlich 2 neue berechnete Felder im Artikel "Artikel_Bestand", "Artikel_Restbestand". Diese verwenden die Variablenwerte für den Zeitbezug und sind performanzoptimiert. Achtung: Bei der Bestimmung des Restbestands werden nur bereits gespeicherte Daten berücksichtigt.

110C25

  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Interne Nachricht zum Vorgang senden
    Ist der Fokus in der Veranstaltung auf einem Vorgang, so wird bei internen Nachrichten zusätzlich die Verknüpfung zum Vorgang hergestellt. Der Empfänger kann dann zwischen "Öffne die Veranstaltung" oder "Öffne den Vorgang" wählen.

110C22

  • Administration/Einstellungen: Artikelgruppenpflege in Administration vereinfacht
    Artikelgruppen kann man unter Administration-> Einstellung-> Artikel per Drag & Drop "anfügen", "einfügen" oder "zusammenfassen".
  • Einrichtung/Listenwesen: Neues berechnetes Vorgangsartikelfeld "Einkaufspreis"
    Es gibt zur Berechnung des Einkaufspreises eines Vorgangsartikels ein virtuell berechnetes Feld auf Ebene der Vorgangsartikel, welches den Einkaufspreis passen ableitet. (Ist der Sonder-EK gepflegt, dann ist das Ergebnis der Sonder-EK. Bei temporäre Artikeln wird der VK auf Netto umgerechnet. Hat ein Artikel keinen EK gepflegt, dann wird auch hier der VK auf Netto umgerechnet. Ist ein Lieferant hinterlegt, dann wird der Preis aus dem Lieferant verwendet.)
  • Vorlagen/Textvorlagen: Administrationsfelder in Textvorlagen als Werte anzeigen
    In Textvorlagen werden die Administrationsfelder direkt mit den aktuellen Feldern dargestellt. Somit kann man Änderungen an z.B. Layout sofort ändern. Durch Umschalten auf Bezüge kann man weiterhin kontrollieren, ob der Bezug auch wirklich der gewünschte Bezug ist.

110C18

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Brief-Anschrieben mit Html-Editor
    Man kann Anschreiben im Briefe/E-Mail mit Hilfe eines Html-Editors erstellen. Der Html-Editor ist im Vollclient und im Mobilen Client integriert. Die Datenablage musste dafür angepasst werden
    Briefvorlagen:
    Hier erscheint neben dem Typ der Vorlage ein Html-Icon, das die Vorlage zur einer Html-Vorlage umwandelt, die dann für den HTML Editor verwendet werden kann.

    Briefe/E-Mails
    Hier kann im Reiter des Anschreibens das Format des Anschreibens auf „Html-Editor“ eingestellt werden, damit man mit diesem arbeitet. Hier können über die Toolbar dann die echten HTML Briefvorlagen gezogen werden. Die vorhandenen alten Textvorlagen (4D Write) sind mit dem neuen Editor nicht kompatibel, deshalb werden in der Toolbar des HTML Anschreibens nur die HTML Vorlagen angeboten. Wenn eine HTML Vorlage im E-Mail gezogen wird, wird anders als im Falle Brief, sofort alle Referenzen berechnet. Beim Antworten auf eine eingegangene HTML Mail, wird für
    die Antwort E-Mail automatisch der HTML Editor verwendet.

    Serien E-Mail
    Hier können auch die neuen HTML Vorlagen verwendet werden. Diese werden dabei immer als echter Brief abgelegt, weil immer alle Referenzen berechnet werden müssen.

110C17

  • Basis/Basis: Matchcodesuche in Listen erlaubt mehrere Worte
    Die Matchcode Suche in Listen unterstützt die Suche nach mehreren Worten. Dabei ist die Reihenfolge der Worte egal, die Worte müssen nur wenigstens einmal pro Zeile vorkommen. So kann man z. B. in VA Listen auch per Matchcodesuche leicht mit "Di Ab essen" alle Abendessen dienstags (und eventuell mehr mit di ab essen) finden.
  • Schnittstellen (Konfiguration)/Exportschnittstelle: Export von Benutzerberechtigung und Benutzergruppen
    Der Export wurde ergänzt. Es können Gruppen, deren Berechtigungen und die Gruppenmitglieder exportiert werden.

110C15

  • Einrichtung/Listenwesen: Neue Funktion: Text_Delete_Lines_Using_Pattern
    Mit Hilfe der Funktion Text_Delete_Lines_Using_Pattern(<Text>;<Zeilenmuster>) kann man einzelne Zeilen gemäß eines Musters löschen.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Dynamische Bilder auf Seite im Angebotsgenerator
    Mit Bp Event ist es möglich dynamische Bilder für Ihr Angebot zu definieren. So können sie z.B bei Speisevorgängen andere Stimmungsbilder als bei Getränkevorgängen verwenden. Diese Bilder werden genau an die Position gesetzt, die sie vorher definiert haben.

110C12

  • Schnittstellen (Konfiguration)/Schnittstellen (Konfiguration): Import von Tabellendetails zu Artikelgruppen
    Man kann Artikelgruppendetails auch per Job importieren. Alle anderen Felder der Artikelgruppen dürfen nicht geändert werden, die Neuanlage von Artikelgruppen per Import ist auch nicht gestattet.

110C06

  • Basis/Veranstaltung: Kalkulationliste in der Veranstaltung verändern
    Man kann über Administration-> Einstellung -> Kalkulationsliste bis zu 5 unterschiedliche Listen hinterlegen. Per Drag & Drop kann man die "verfügbaren Spalten" von Links auf ein Kalkulationssicht ziehen

110C05

  • Basis/Basis/Veranstaltung: Jobs aus Gastsatz
    Mit der Tischreservierung kann man Jobs auch aus einem Gastsatz starten.
  • Basis/Prozesse: Tabellendetails vom Typ Verknüpfung auf Prozesse - Vorlagen einschränken
    Tabellen Details vom Typ Verknüpfung können zielgerichtet eingesetzt werden. Bei der Definition kann man bei dieser Art der Verknüpfung als "Vorschlagswerte" die Namen von Prozessvorlagen hinterlegen, gerne auch mit * als Wildcard. Sind Prozessvorlagen als Vorschlagswerte hinterlegt, so kann das Detailfeld nur mit Prozessen zu genau diesen Vorlagen gestartet / zugewiesen werden.
    Beispiele:

    1) Bei Großveranstaltungen - mehr als 500 Teilnehmern - muss eine Sicherheitsprüfung durchgeführt werden.
    -> Tabellendetail vom Typ Verknüpfung auf Prozesse, bei Vorschlagewerten die Vorlage "Sicherheitsprüfung" hinterlegen, Detail zum Zwangsfeld machen.
    -> Sichtbarkeitsregel für Tabellendetails und das Detail ab 500 Teilnehmern einblenden.
    ==> Ab 500 Teilnehmern muss eine Sicherheitsprüfung gestartet werden (es wird auch keine andere Prozessvorlage vorgeschlagen ....).
    2) Prozessvorlagen sollen regelmäßig (jährlich) geprüft werden, ob diese noch dem aktuellen Stand entsprechen.
    -> Prozessvorlage erstellen, um Prozesse zu reviewn.
    -> Tabellendetail für Prozessvorlagen vom Typ Verknüpfung auf Prozesse mit Vorschlagswert "Review Prozess".

110C01

  • Administration/Administration: Single Sign On (SSO) - Windowsanmeldung übernehmen
    Um in Bp Event Single Sign On zu realisieren muss zunächst direkt am Datenbankserver unter dem Menüpunkt "Datenbank-Eigenschaften" -> "Client-Server" die Option "Benutzer-Authentifizierung mit Domainserver" aktiviert werden. Der Datenbankserver muss danach neu gestartet werden. Der Dienst / der Datenbankserver muss im Kontext der gleichen Windows Domain (Active Directory) laufen, wie die Clients, die sich anmelden sollen. In der Administration -> Anmeldung -> Authentifizierung "Windows Domain" muß im Weiteren gewählt werden. Dann dort "Single Sign On (SSO) Anmeldung erlauben" aktivieren.Tooltip der Checkbox: "Ist dieses Anmeldeverfahren aktiviert, so erscheint auf dem Anmeldefenster die Option, mit dem aktuellen Windows Benutzer ohne Passworteingabe anzumelden.
    Dazu muss zusätzlich direkt am Datenbankserver unter dem Menüpunkt "Datenbank-Eigenschaften" -> "Client-Server" die Option "Benutzer-Authentifizierung mit Domainserver" aktiviert sein." Benutzer, die mit SSO sich anmelden können sollen, dürfen nicht die Option verwenden "Bp-Event Passwörter verwenden".
  • Administration/Basis/Einstellungen: Bestandsartikel im Gastsatz
    Beim Buchen von Artikeln in einem Gastsatzes (Gästeliste/Tischreservierung/Ticketing) ist es nicht möglich Bestandsartikel zu buchen. Umgehen können Sie das Verhalten mit der Umgebunsvariable: "$Gast_Kein_Bestandsfilter" mit Wert "X".
  • Administration/Benutzerverwaltung: Benutzergruppen in Benutzergruppen schachteln
    Man kann in Benutzergruppen nicht nur Benutzer, sondern auch Benutzergruppen hinterlegen. So kann z. B. Benutzergruppe: "Alle Mitarbeiter "= Gruppe Verkauf, Gruppe Entwicklung, Gruppe Support, Gruppe IT Services, Gruppe ..., Karl-Heinz Graf ein. Fängt ein neuer Mitarbeiter an, dann muss er nur noch in wenige Gruppen direkt eingefügt werden, in viele andere Gruppen wird er vererbt.
  • Administration/Benutzerverwaltung: Warnung bei Anmeldung als Administrator mit Standardpasswort
    Nach mittlerweile 30 Jahren BANKETTprofi ist es nicht mehr sinnvoll das Standard-Passwort zu verwenden. Gerade im Zeitalter unserer mobilen Anwendung, werden dadurch Systeme noch leichter angreifbar über allgemein bekannte Passwörter. Daher erfolgt in diesem Fall bei der Anmeldung eine Warnung.
  • Administration/Einstellungen: Artikelgruppen mit Änderungsprotokoll und Tabellendetails
    Unter Einrichtung-> Tabellendetails-> Artikelgruppen kann man Tabellendetailfelder einrichten. Darüber hinaus besitzt die Artikelgruppe unter Administration-> Einstellung-> Artikel eine Historie.
  • Administration/Einstellungen: Vorkonfigurierte Profile für E-Mail-Konfiguration
    Unter Administration-> Einstellungen-> E-Mail kann man vorkonfigurierte E-Mail-Profile verwenden. Hier hat man eine Auswahl von den bekanntesten Providern wie z.B. Web, GMX, Strato, Google.
  • Basis/Adressen: Info bei Eingabe von E-Mail-Adressen, die bereits vorhanden sind
    Gibt es bereits bekannte E-Mail-Adressen in einer Adresse oder bei einem Ansprechpartner, bekommt man bei erneuter Eingabe eine Meldung. In diesem Fall wird nachgefragt, ob eine Liste der Adressen / Ansprechpartner angezeigt werden soll, um so Dubletten zu verhindern.
  • Basis/Adressen: Umkreissuche bei Adressen / Postleitzahlen
    Um die Umkreissuche ausführen zu könne, müssen die Längen und Breitengrade der Postleitzahlen eingetragen werden. Anschließend kann die Umkreissuche auf Adressebene im Routenplaner durchgeführt werden. Ein Beispiel ist für deutsche Postleitzahlen gibt es
  • Basis/Adressen: Veranstaltungen von Veranstalter-, Bestell, und Rechnungsadresse werden im InfoCenter der Adresse angezeigt
    Im InfoCenter der Adresse werden Veranstaltungen angezeigt, wenn die Adresse sowohl als Veranstalter, Besteller als auch Rechnungsempfänger in einer Veranstaltung hinterlegt ist.
  • Basis/Artikel: Artikelpreise über "Artikel in Liste bearbeiten" auch für die Vergangenheit
    Man kann über "Artikel in Liste bearbeiten" Artikelpreise auch für die Vergangenheit pflegen. Dazu in der Administration die maximale Rückdatierungseinstellung anpassen. In jedem Fall kommt eine Rückfrage, ob wirklich ab einem Datum in der Vergangenheit geändert werden soll.
  • Basis/Artikel: Bestandsprobleme x Tage vor der Veranstaltungsdatum melden - ausschalten
    In der Artikelgruppe und am Artikel (überschreibt die Artikelgruppeneigenschaft für diesen Artikel), kann man festlegen, wie viele Tage vor der Veranstaltung beim Speichern von Veranstaltungen automatisch bzgl. Bestandsprobleme gewarnt wird. Gibt man eine negative Zahl dort ein wird nicht mehr bei Bestandsproblemen gewarnt.
  • Basis/Artikel: Nährwert-Deklaration für verpackte Lebensmittel
    Um sowohl die allergenen Stoffe als auch die Nährwerte aus Bp- Event heraus ausweisen zu können, bedarf es einer differenzierteren Behandlung der Artikelzusätze. Bei allergenen Stoffen geht es darum, ob diese (meist egal in welcher Konzentration) im Pr
  • Basis/Basis: Beamer / Präsentation & Grautöne
    Bp- Event verwendet bei gesperrten Zellen in Tabellen einen bestimmten Ton der Farbe Grau. Manche Beamer oder Bildschirme können diese Farbe nicht genau darstellen und man erkennt damit keine gesperrte Zellen. Dazu legt man die Umgebungsvariable "$GrauInd
  • Basis/Basis: Buchungsvorschläge und Ausstattung
    Im Artikel/Adressen /Räume können unter Buchungsvorschläge Artikel verknüpft werden, die beim Buchen des Artikels/ des Raums/ der Adresse als Vorschlagswerte ebenfalls mit gebucht werden. Setzt man im Datensatz bei einem Buchungsvorschlag den Hacken, wird er beim Übernehmen in die Veranstaltung automatisch mit gebucht. Alle Buchungsvorschläge werden in der Veranstaltung in einem Dialog gesammelt und beim Buchen angeboten. Der Dialog kann, wenn er stört, auch ausgeblendet werden. Wenn der Dialog vom Anwender ausgeblendet wird und es gibt noch Vorschläge, taucht in der großen Toolbar der Veranstaltung ein Stern Button auf. Dieser Button blendet den Vorschlagsdialog wieder ein. Der Dialog mit den Buchungsvorschlägen gestattet nur das Buchen der Artikel, wenn aktuell Vorgangsartikel im Focus sind, ansonsten ist der "Buchen" Button gesperrt.
    Die Ausstattung dient im Gegensatz zu Buchungsvorschlägen als Information, die dort eingepflegten Artikel können nicht automatisch mit gebucht werden.
  • Basis/Basis: Doppelklick auf Statistiklisten darf nicht immer den Datensatz öffnen
    Wird eine Statistikliste angezeigt, weiß man nicht wie viel Datensätze sich hinter einer Zeile verbergen. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, per Doppelklick auf einer Zeil,e in einen Datensatz zu springen.
  • Basis/Basis/Veranstaltung: Sammelrechnung > die Zuweisung einer Akonto-Rechnung ermöglichen
    Akonto-Rechnungen können einer Sammelrechnung zugewiesen werden.
  • Basis/Basis/Veranstaltung: Textverarbeitungsrechnung als E-Mail Anhang
    Es gibt es im Vorgang ein Datenbankfeld [Vorgang]Vorgang_Rechenblatt_VorlageNr. Diese Feld enthält im Falle einer Textverarbeitungsrechnung, die neu erstellt wird, die Nummer der Vorlage, die ausgewählt wurde. Alte Rechnungen können nicht vorbelegt werden
    Damit mann man folgendes erreichen:
    1) Verschickt man die Rechnung als E-Mail Anhang aus der Veranstaltung, dann wird, sofern dieses neue Feld befüllt, und die Vorlage eine Formel für den Betreff hat, diese Ausgewertet und dem Brief als Betreff mitgegeben.
    2) Der Aufrischen Button, bietet die Möglichkeit die "Rechnung" aufzufrischen, d.h. die Rechnung mit der alten Vorlage erneut zu erzeugen.
  • Basis/Basis/Veranstaltung: Vorgangspreisstatistik über Aktion auf der Liste aktualisieren, z. B. nach Steuersatz-Änderung
    Mit administrativen Rechnten kann man in der Vorgangsebene über "Aktion auf der Liste"-> "Preisstatistik aktualisieren" die gültigen Steuersätzen leicht aktualisieren. Dann werden die Statistikwerte mit den nun gültigen Steuersätzen aktualisiert (die Änderung wird auch protokolliert). Änderungen in den Steuersätzen werden nähmlich NICHT automatisch angepasst, sondern erst, wenn in der Veranstaltung einmal die Vorgangsartikelliste aufgerufen wurde. Mit der neuen Funktion bei "Aktion auf der Liste"
  • Basis/Karten: Tischpläne, Objekte verteilen
    Man kann beim Verteilen von Objekten, die Objekte laut dem aktuell eingestellten verteilen. Gibt man den Wert nicht an, wird wie bisher vertikal oder horizontal verteilt. Aber wenn ein Abstand angegeben ist, werden die Objekte laut diesem Abstand verteilt
  • Basis/Lieferservice: Lieferservice: Textvorlage integriert
    Es können unter Vorlagen-> Lieferservice-Bestelltypen für den Lieferservice neben Rechenblätter auch Textvorlagen verwendet werden. Der Neuanlage Button hat ein Untermenü. Hier kann ausgewählt werden, ob man die Tabellenkalkulation oder die Textverarbeitung verwenden möchte. Der Vorlagentyp für die Textvorlagen ist "Rechenblattvorlage". Bei der Tabellenkakulation kann man einstellen ob ein Umbruch automatisch gesetzt werden soll. Hierzu den Hacken bei Umbruch setzen. Bei Vorlagen auf Basis Tabellenkalkulation, hat die Vorlage eine eigene bestimmte Sprache, daher wird immer diese verwendet. Bei Textvorlagen sind in einer Vorlage alle Sprachen hinterlegt. Ist dieser Haken gesetzt, wird beim Drucken der Formulare die Vorlage in der Sprache des Rechnungsempfängers / Veranstalters erstellt, ansonsten in der Haussprache. Hat man Tabellenkalkulation und Textverarbeitung in den Lieferservicevorlagen hinterlegt, und man wechselt im Lieferservice auf das Rechenblatt, kommt ein Popup-Menü, bei dem der Anwender entscheiden muss was er nun will, ansonsten wird entweder die Tabellenkalkulation oder Textverarbeitung automatisch geöffnet. Druckt man die Vorlagen automatisch aus, gilt die Sprachregelung aus den Vorlagen,
  • Basis/Prozesse: Prozessvorlagen und Prozesse in allen Client Typen
    Alle Clients-Typen (Vollclient, Tischreservierungsclient, Passivclient etc.)können Prozessvorlagen betrachten und - sofern das Modul Prozessmanagement aktiv ist, auch Prozesse starten und ausführen.
  • Basis/Termine: Termine: Brief an Teilnehmer
    Wenn man in der Teilnehmerliste eines Termins mehrere Zeilen auswählt,kann man eine E-Mail gleichzeitig an diese Teilnehmer versenden. Darüber hinaus kann man in der Empfängerliste dieser E-Mail, die E-Mail in Einzelmails aufspalten. So erhält jeder Empfänger eine separate E-Mail.
  • Basis/Ticketing: Gäste mit Tischplan und Ticketing in normaler VA
    Die Module Tischreservierung und Ticketing wurden in eine "normale" Veranstaltung integriert. Es gibt die Möglichkeit per rechte Maustaste im Bestellvorgang eine "Neue Reservierungsliste" anzulegen. Hier kann man entweder einen Gästelisteeintag einem Tickettingartikel oder einem Tischplan zuweisen.
  • Basis/Tischreservierung: Aktivität in der Tischreservierung / Reservierungsliste
    Im Gastsatz (Tischreservierung/Reservierungsliste/Ticketing) kann man über den Reiter Aktivitäten Erinnerungen und Aktivitäten anlegen.
  • Basis/Tischreservierung: TR Restkapazität unabhängig vom Raum abfragen
    Die Funktion "Tischreservierung_Restkapa_Vorg" erlaubt anstelle der Angabe der Raum Nummer auch die Raumnummer 0. Wird 0 angegeben, so wird für alle gebuchten Räume mit Tischplan und passendem Zeitraum jeweils die Restkapazität bestimmt, summiert und die Buchungen ohne Raumzuordnung dagegen gerechnet. Achtung: Es kann dann natürlich dazu kommen, dass man bei 5 Räumen jeweils 3 Plätze frei haben könnte und wenn die Restkapaztät bis zu der Online gebucht werden darf zu klein ist, man z. B. auch noch Buchungen annimmt, die nicht mehr in einen einzelnen Raum passen, hier z. B. 10 Personen.
  • Basis/Tischreservierung: Zeitstrahl in der Tischreservierungsübersicht
    In der Basis-> Tischreservierung: Übersicht kann man neben dem Tischplan auch den Zeitstrahl für die Buchung von Reservierungen nutzen. Im Zeitstrahl ist es sowohl möglich Reservierungen per Drag & Drop von der Gästeliste auf den Zeitstrahl vorzunehmen, a
  • Basis/Veranstaltung: Auswahlliste Erste Absprache und Vereinbarung anpassbar
    Sind die ersten Absprache bei den Auswahllisten von "Tagung" Catering" und "Partyservice" leer, werden diese auch nicht im Veranstaltungskontext angeboten. Man findet die entsprechenden Auswahllisten aber jederzeit über Einrichtung -> Kataloge -> Auswahllistenkatalog.
  • Basis/Veranstaltung: Entwicklungswunsch - Mehrere Vorgänge in einer Menükarte
    Man kann unter Menükarte in der Veranstaltung für Speisen und Getränke alternative Vorgänge auswählen. Diese werden bei der Generierung der Speisen- und Getränkebezüge anstelle des Trägervorgangs herangezogen. Der Bezug Artikelfolge verwendet die Artikel des Trägervorgangs. Somit können nun 3 unterschiedliche Artikelfolgen platziert werden.
  • Basis/Veranstaltung: Gästelisten Modul aktiv, aber keine Modul Tischreservierung oder Ticketing
    Wenn Sie das Modul Gästeliste haben, aber weder Tischreservierung noch Ticketing, wurden die Berechtigung für Gästelisten aus den Vorgangsberechtigungen abgeleitet. Es gibt für diesen Fall ebenfalls eine getrennte Berechtigung für Gästelisten und die Rechte werden aus diesen abgeleitet. Beim Update werden in diesem Fall die notwendigen Berechtigungen aus den vorhanden Vorgangsberechtigungen automatisch vorbelegt.
  • Basis/Veranstaltung: Kontextmenü auf Namensspalte bei Vorgangsartikeln
    Im Kontextmenü des Vorgangsartikels (Rechte Maustaste auf den Artikelnamen- "Name (F6)") kann man folgende Features verwenden:

    Buchungsinformationen
    Im Artikel gibt es unter "Zusätze & Details" ein Tabellendetail mit dem Namen "Buchungsinformationen". In diese kann man Informationen eintragen die den Charakter des Artikels noch einmal für den Buchenden hervorheben, beziehungsweise ergänzen.
    Beispiel:
    Ein Elektrogrill benötigt eine bestimmte Anzahl an Amper, um seine Leistung abrufen zu können. Ist die Zahl gepflegt, dann kann der Buchende die Buchungsinformationen abrufen, indem er in der Veranstaltung den Artikel direkt anklickt, die rechte Maustaste drückt und auf Buchungsinformationen klickt. Die hinterlegte Information wird angezeigt. Ebenfalls ist es möglich, alle Artikel in dem Vorgang zu markieren und über die rechte Maustaste und Buchungsinformationen die hinterlegten Eckdaten zu sehen.

    Buchungsvorschläge anzeigen
    Im Artikel hat man die Möglichkeit, unter dem Reiter "Buchungsvorschläge" Artikel anzugeben, die einen gebuchten Artikel ergänzen, beziehungsweise komplettieren können.
    Beispiel:
    Artikel - Grillbuffet | Buchungsvorschläge - Grill, Gas, Grillzange etc. Diese Buchungsvorschläge werden beim Einbuchen des Artikels in den Vorgang angezeigt. Wurde das Feld mit diesen Artikeln weg geklickt und man stellt im Nachgang fest, dass die Vorschläge doch relevant sind, kann man diese wie folgt erneut aufrufen: Artikel anklicken, rechte Maustaste drücken, Buchungsvorschläge anzeigen. Es öffnet sich erneut das Buchungsfenster mit den Vorschlägen und diese können in den Vorgang eingebucht werden.

    Passende Komponentenartikel vorschlagen
    Bucht man einen Vorgangsartikel ein und möchte sehen, in welchem Zusammenhang er mit anderen Speisen steht, kann man dies über passende Komponentenartikel vorschlagen erreichen.
    Beispiel:
    Kräutersuppe Röstbrotwürfel Kalbfleisch Frankfurt .
    Klickt man den Artikel an, drückt die rechte Maustaste und auf "passende Komponentenartikel anzeigen", öffnet sich ein Fenster, das anzeigt, bei welchem Menü oder Buffet dieser Artikel mit berücksichtigt wird. Die im Menü enthaltenen Artikel werden mit einem Sternchen angezeigt.
  • Basis/Veranstaltung: Mehrere Angebotsvarianten mit Vorgängen
    Verschiedene Angebotsvarianten zu einer Veranstaltung.
    Ihr Kunde wünscht ein Angebot für eine Veranstaltung. Allerdings hat er sich noch nicht entschieden ob z. B. Menü, rustikales Buffet oder gar die Feinschmeckervariante. Nun sollen alle 3 Varianten angeboten werden und im Angebotsgenerator ordentlich dargestellt werden. Für den Forecast darf aber nur eine Variante berücksichtigt werden.
    Der Kunde legt zunächst die Angebotsvorgänge für die erste Variante an. Dann klickt er auf den Ordner Angebot oder einen Angebotsvorgang und wählt "Neue Angebotsvariante". Der Baum ändert sich derart, dass es Ordner für die Varianten gibt (Grüner Ordner mit gelben oder grauem Stern) und darunter die "normale" Angebotsstruktur (bei Mehrtages-VA auch jeweils Tagesordner). Ein Klick auf den Angebotsvariantenordner und es kann ein Variantenname sowie Bemerkungen für intern und Kunden gewählt werden. Außerdem kann eine Variante auch deaktiviert werden (= Kunde hat an dieser kein Interesse mehr). Nun können in jeder Variante neue Angebotsvorgänge angelegt werden, kopiert werden etc. Es kann auch eine komplette Variante per Kontext Menü kopiert werden. Wird eine Variante angenommen, wird der Variantenordner auf die Bestellung gezogen und schon sind nur diese Vorgänge übernommen. Es gibt immer genau eine "Hauptvariante". Diese hat den gelben Stern und kann per Kontext-Menü aktiviert werden. Die Hauptvariante ist außerhalb der Eingabemaske sichtbar und auf diese kann in Datenblättern, Suchen etc. zugegriffen werden. Die anderen Varianten sind ausgeblendet und verändern somit auch keine Forecast Liste etc. Es gibt eine neue Tabelle VA_Angebotsvarianten, diese kann im Listenwesen und Angebotsgenerator verwendet werden. Wird von der Veranstaltung auf die Veranstaltung_Angebotsvarianten zugegriffen und von dort weiter über eine geschachtelte Liste auf die Vorgängen, so erhält man Zugriff auf Angebotsvorgang, die nicht zur Hauptvariante gehören. Damit lassen sich ansprechende Angebotsbriefe für den Endkunden erstellen, die die verschiedenen Varianten aufführt.

    Haben die Varianten unterschiedliche Räume oder Abläufe, dann besser unterschiedliche Veranstaltungen über Gruppennummer verbinden und z. B. Status Warteliste für die nicht "Hauptvarianten" verwenden.
  • Basis/Veranstaltung: Neuer Absprung zu Über-/Unterräumen
    Es gibt die virtuelle Datenquelle "Raum_Unter_Ueberraeume". Diese lässt sich z. B. über VA-Raum->Raum_Nr->Nr->Kombinieren Raum_Unter_Ueberraeume-Raum 1 ansprechen und damit ein Raum in alle Unter und Überräume auffächern. Jeder Raum ist zusätzlich auch Unter-/Überraum zu sich selbst in dieser Tabellefür Schnittstellen wird benötigt, dass zu einem gebuchten Raum zusätzlich noch alle damit ebenso blockierten Räume (Über- und Unterräume - auch über mehrere Stufen hinweg) exportiert werden.
  • Basis/Veranstaltung: Rabattanzeige nur wenn man Sich in der VG Artikelliste Rabattfelder anzeigt
    Rabatte in der Vorgangssicht werden angezeigt, wenn mindestens ein Rabattfeld in der Vorgangsartikelansicht enthalten ist.
  • Basis/Veranstaltung: Rabattsatz aus der Adresse
    Der Rabattsatz, der in der Adresse auf der Seite Kontakte hinterlegt ist, wird bei der Neuanlage einer Veranstaltung auf Nachfrage direkt hinterlegt.
  • Basis/Veranstaltung: SSL auf Veranstaltungsablauf und -räume einfach gebaut
    Um alle Ablaufeinträge/Raumbuchungen der Veranstaltung in einer Liste angezeigt zu bekommen, genügt es einen Filter auf das Ablaufdatum oder Raumdatum zu setzen und es werden automatisch - neben den Einträgen mit dem gewünschten Datum - auch die Datensätze ergänzt, die täglich sind und einen entsprechenden Veransatlungs-Tag haben. Beim Ablauf ist zu empfehlen zusätzlich die Option "Tägliche auflösen" unter Details zu wählen.
  • Basis/Veranstaltung: Umsatz bei Storno aus den Vorgängen übernehmen
    Beim Stornieren einer Veranstaltung wird der Netto-Umsatz des höchsten Vorgangs automatisch in "entgangener Umsatz" eingetragen.
  • Basis/Veranstaltung: Veranstaltung ohne Datum - Veranstaltungsentwürfe
    Die Veranstaltung erhält ein Feld "VA_Entwurf". Dieses wird über das Pfeilmenü vom Kalender (neben dem Eingabefeld vom Datum aktiviert "Entwurf (Datum noch offen)" mit dem Symbol Kalender mit Fragezeichen. Sobald die Eigenschaft aktiviert wird, wird das Symbol vor dem Datumsfeld geändert und die Hintergrundfarbe vom Datum wechselt auf gelb. Diese Veranstaltung ist über die normale Veranstaltungs-Suche nicht mehr zu finden. Die "Entwürfe" können aber über Basis->Veranstaltung->Suchen->Veranstaltungsentwürfe aufgerufen werden.
    In der Veranstaltungs-Suche können diese auch über die Veranstaltungs- Nummer gerufen werden. Ansonsten ist der Zugriff auf die Entwürfe gesperrt, d.h. über selbstsuchende Listen kommt man nicht dran, es sei denn man hat das Feld "VA_Entwurf" in der Liste, dann wird der automatische Filter deaktiviert.Das wurde bewusst so gemacht, damit keine Statistiklisten (z. B. Monatsstatistiken) verfälscht werden. Außerdem werden diese Veranstaltungen auch nicht im InfoCenter Kalender und Raumplänen angezeigt, In Briefen aus der Veranstaltung, in Veranstaltungslisten (sofern bereits die Entwürfe gesucht wurden) und Formularen besteht der volle Zugriff auf die Entwürfe etc., so dass geeignete Angebotsgeneratorvorlagen gebaut werden können.
  • Basis/Veranstaltung: Veranstaltungsablauf Vorlagen
    Über das Kontextmenü des Neuanlage-Buttons im Vorgang, kann man aus Veranstaltungsvorlage entweder einzelne Ablaufpunkte oder einen gesamten Ablauf aus einer Veranstaltungsvorlage übernehmen.
  • Basis/Veranstaltung: Vorgangsvorlagen
    Es gibt im Kontextmenü im Baum der Veranstaltung bei Angeboten, Bestellungen und Rechnungen je nach Konfiguration einen Menüpunkt "Neu mit Vorlage". Dieser Menüpunkt taucht auf, wenn es Veranstaltungs-Vorlagen gibt, die zum Betrieb passen, die der aktuelle Benutzer sehen darf und die Vorgänge zum aktuellen Typ enthalten. Im Submenü "Neu mit Vorlage" sind alle gefundenen Veranstaltungs-Vorlagen gelistet und darunter die dortigen Vorgänge zum aktuellen Typ (Angebot, Bestellung oder Rechnung). Man kann einzelne Vorgänge auswählen oder aus den gefunden Vorgänge eine Auswahl in die aktuelle Veranstaltung übernehmen. Damit dienen die Vorgänge der Veranstaltungs-Vorlagen auch als Blaupause zur Anlage von Vorgängen in der Veranstaltung.
  • Buchhaltung/Basis/Fibu Export: Mehrere Gutschriften pro Rechnung
    Es ist möglich für eine Rechnung mehrere Gutschriften zu erstellen. Hat man bereits zu einer Rechnung eine Gutschrift geschrieben, steht im Kontextmenü des Vorgangs "Weitere Gutschrift erstellen".
  • Buchhaltung/Buchhaltung: Offene Posten in der Buchhaltung direkt aufrufen
    Im Reiter Buchhaltung kann man "Offene Posten" aufrufen. Hier sieht man alle offenen Rechnung die noch nicht bezahlt,abgelehnt oder ausgebucht wurden.
  • Einrichtung/Job: Änderung: Job "Ausführen nach Bemerkung" verallgemeinert
    Bei den "Startzeitpunkten": Nach Ausführung ;Nach Ausführung mit Bemerkung; Nach Fehler; Nach Abbruch; Nach Zeitüberschreitung hat man zusätzlich die Möglichkeit einen bestimmten Text bei "Aber nur, falls Text enthalten: " zu pflegen, der im JobLog protokolliert wurde.
  • Einrichtung/Job: Datenüberwachung: Serienbriefvorlage dynamisch zuweisen
    Serienbriefe lassen sich nicht nur über Aktion aus der Liste versenden, sondern auch über Datenüberwachungsjobs. Dazu wird eine Überwachungsliste mit Folgeaktion Serienbrief definiert. "Normalerweise" wird als Folgeaktion eine feste Serienbriefvorlage hinterlegt. Man kann Serienbriefvorlage auch datengetrieben bestimmen, d. h. der geprüfte Datensatz kann die Vorlage "selbst" bestimmen. Dazu muss die Prüfliste ein Spalte mit Überschrift "Serie:Vorlage" haben. Liefert diese den Namen einer Textvorlage, so wird diese für den konkreten Datensatz verwendet.
  • Einrichtung/Job: Http Request Export - Unterstützung von Anfrage-Methoden
    Die meisten http Anfragen werden mit der Anfrage-Methode POST gesendet. Sollen aber RESTful APIs angeschlossen werden, verwenden diese auch PUT, GET, LIST und DELETE als Methode. Damit diese eingebunden werden können, kann man nun in Export Jobs für das Ziel "HTTP Request" zusätzlich die Methode angeben.
  • Einrichtung/Job: Jobtyp: Service Client Neustart
    es gibt den Typ, der den Neustart des Service Clients erlaubt: Service Client Neustart. Ist dort keine Max. Wartezeit angegeben, so werden 30 Minuten angenommen. Der Job prüft wie viele Jobs es gibt, die - außer dem eigenen Job - noch laufen. Solange es noch andere Jobs gibt und die Wartezeit noch nicht abgelaufen ist, wartet der Job. Sobald kein weitere Job mehr läuft oder die Max. Wartezeit überschritten ist, wird der Service Client beendet. Danach startet er automatisch neu.
    3 Anwendungsfälle:

    1) Man möchte jede Nacht den Service Client durchstarten, um Aufschaukeleffekte zu vermeiden.
    2) Bleibt ein Job auf unbestimmte Zeit hängen, z. B. E-Mail-Abruf, so soll der Service Client automatisch durchgestartet werden. Das erreicht man dadurch, dass man den Job so konfiguriert, dass er bei Zeitüberschreitung eines anderen Jobs startet, z. B. wenn der E-Mail-Abruf mehr als 30 Minuten dauert.
    3) Wenn eine Fehlermeldung am Service Client steht und auf Benutzereingabe wartet (Dann kann man ähnlich wie in 2) auf z. B. nach Abbruch mit Bemerkung starten.
  • Einrichtung/Job: Vermerke zu importierten Sätze im Änderungsprotokoll ergänzen
    In einem Importjob kann man in der Importliste definieren für welches Importfeld die Informationen ins Änderungsprotokoll geschrieben werden sollen. Dazu im Feld bei Zielfeld "Änderungsprotokoll" eingeben. Weist man dieses in der Importliste zu, so wird der normalen Änderungsprotokollinformation (welche Daten geändert wurden), der Wert des Änderungsprotokolls vorangestellt.
  • Einrichtung/Listenwesen: Direkt Diagramme und Berichte über InfoCenter aufrufen
    Man kann Listen unter das Info Center hängen, auch wenn diese nicht Ausgabeliste als Verwendung aktiviert haben. In diesem Fall wird beim Aufruf direkt das Etikett (falls aktiv) oder das Diagramm (falls aktiv) oder der Bericht (falls aktiv) ausgeführt. Da
  • Einrichtung/Listenwesen: Formatierten Text pro Zeile einzeln formatieren
    Möchte man die Formatierung des Artikeltextes in den Textvorlagen aufspalten und somit die erste und zweite Zeile unterschiedlich darstellen (z.B.unterscheidliche Schriftgröße), kann man das mit folgender Funktion umsetzen:
    Funktionsname: Formatieren Text pro Zeile einzeln formatieren-> Text_Format_Markers_Split_Lines(Text])

    Verwendet kann die Funktion z.B. für die Angebotsvorlage werden:
    Text_Format_Markers_Split_Lines([Text get lines[ Angebotstext]) + Text_Format_Markers_Split_Lines([Text get lines[ Angebotstext])
    Zur bildlichen Darstellung im gezogenen Angebot:

    <b>Zur Abrundung Ihrer Veranstaltung decken wir Ihre Tische gerne festlich ein: </b> (5,50 € pro Person nicht im Angebotstext gepflegt)<b>
    * Weiße oder crème-farbige Tischwäsche
    * Platzteller
    * Kerzenständer & Kerzen
    * Blumengestecke
    * Menükarten</b>

    Der gesamte Angebotstext kann in einem Zug fett gestaltet werden, ohne dass der Preis des Artikels von der Formatierung betroffen ist...

    oder

    <b>Zur Abrundung Ihrer Veranstaltung decken wir Ihre Tische gerne festlich ein: </b> (5,50 € pro Person nicht im Angebotstext gepflegt)<b>
    * Weiße oder crème-farbige Tischwäsche</b>
    * Platzteller
    * Kerzenständer & Kerzen
    * Blumengestecke
    * Menükarten

    ... auch nur zu Teilen formatiert werden, ohne dass der Preis des Artikels von der Formatierung betroffen ist.

    Die Formatierung kann somit frei gestaltet werden und man ist nicht an Artikeltext erste Zeile und Artikeltext Folgezeile gebunden.
  • Einrichtung/Listenwesen: Formel: Datei- und Ordnergröße bestimmen
    Man kann per Formel die Größe einer Datei und eines Ordners abfragen:
    Document_Get_File_Size (<Dateipfad>)
    Document_Get_Folder_Size(<Ordnerpfad>) ("@" als Wildcards sind erlaubt).
    Zurück kommt die Zahl an Bytes.
  • Einrichtung/Listenwesen: Funktion: "Unique_Number" - Einmalige Nummer ziehen
    Die Funktion in Formeln "Einmalige Nummer ziehen" Unique_Number(<ID>{;<Auswerten>}) ermöglicht es beim Import eine eindeutige Nummer - unabhängig von anderen Nummern in Bp- Event zu ziehen, z. B. die Mitarbeiter innerhalb eines Personaldienstleisters eindeutig zu nummerieren. Dazu gibt man z. B. "PDL-"+<Personaldienstleisterkürzel> als ID an. Wird der Mitarbeiterdatensatz nicht neu angelegt, sondern nur aktualisiert, so möchte man keine neue Nummer vergeben; hier kommt der 2. Parameter ins Spiel. Ist dieser false, liefert die Funktion den Wert 0 und es wird keine neue Nummer gezogen.
    Formel:
    <Mitarbeiter DL Nummer> + Unique_Number("PDL-"+<DL Kürzel>;<Mitarbeiter DL Nummer>=0) liefert entweder die bereits vergebene Personalnummer oder - falls noch keine vergeben - eine neue.
  • Einrichtung/Listenwesen: Keine Filter auf Datenbankfelder in Kombilisten
    Verwendet man Kombilisten die Datenbankfelder direkt filtern, bekommt man keine Daten mehr angezeigt. Dies liegt daran das Filter auf Datenbankfelder (vor der Statistikverarbeitung) nur auf die Datenselektion, nicht aber auf die Zeilen von eingebundenen (kombinierten) Listen angewendet werden. In der "Anzeigeliste" dürfen also KEINE Datenbankfelder gefiltert werden. Erstellen sie eine separate Selbst Suchende Liste, die die Daten in einer Kombiliste (ohne Datenbankfelder, nur aus Kombilisten) zusammensetzen.
  • Einrichtung/Listenwesen: Neue Funktion: n-te Position Zeichenauswahl
    Für die Bereinigung von Importdaten ganz nützlich: Unter Text gibt es bei den Funktionen im Listenwesen eine neue Funktion:
    n-te Position Zeichenauswahl
    String_Position_Chars(<Text>;<Zeichenliste>;<n-te Wiederholung (negativ = von hinten>)

    Damit kann man herausbekommen, an welcher Position z. B. die erste oder letzte Ziffer in einem Text ist.

    Beispiele:
    String_Position_Chars("abc123def";"0123456789";1) liefert 4
    String_Position_Chars("abc123def";"0123456789";-1) liefert 6
    String_Position_Chars("Johannesstrasse 13 a";"0123456789";-1) liefert 18

    Nun ein bisschen mit Substrings arbeiten und man kann daraus "Johannesstrasse 13a" machen.
  • Einrichtung/Listenwesen: Text einer Datei auslesen
    Über die Funktion "Text aus Dokument lesen" im Listenwesen kann man den Inhalt einer Datei im weiter verarbeiten. Damit kann man z. B. zuvor erzeugtes XML auslesen und um weitere Deklarationen ergänzen

    Beispiel:
    Steht in der exportierten Datei

    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
    <Termin_List>
    <screen>eml</screen>
    ...

    so kann man mit
    Formel 1: Document_To_Text("Pfad der Datei";"UTF-8")
    Formel 2: insert string(Formel 1;position("?>";Formel 1)+2;"\r<?xml-stylesheet type=\"text/xsl\" href=\"http://172.16.200.31/leitsystem/xml/format.xs\l"?>")

    folgenden Inhalt in Formel 2 erhalten, der dann wieder in eine Datei exportiert werden kann.

    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
    <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="http://172.16.200.31/leitsystem/xml/format.xsl"?>
    <Termin_List>
    <screen>eml</screen>
    ...

    Damit kann man folglich Inhalte von Dateien "massieren".
  • Einrichtung/Listenwesen: Vorgangsartikel nach Regel auf Vorgangsartikel steuern
    Im Listenwesen kann man beim Auflösen von Vorgangsartikeln neben den Optionen "n-Stufen tief", "Artikelgruppepaket" und Regel auf "Artikel" auch eine Regel auf "Vorgangsartikel" hinterlegen. Damit kann man Auswertungen bauen, die abhängig von einer Veranstaltung / Veranstalter / Vorgang / Vorgangsartikel Einstellungen entscheidet, ob ein Vorgangsartikel aufgelöst wird oder nicht.
    Beispiel:
    - Abhängig von den Eigenschaften der Lieferadresse (hat Küche oder nicht) wird mehr oder weniger weit aufgelöst / vorproduziert.
    - Abhängig davon, ob der Ursprungsvorgangsartikel zur Gruppe abc gehört, auflösen oder nicht.
    Aber Achtung: Die Regel sollte einfach sein, da die Prüfung für das Auflösen sonst lange benötigt. Wird über 5 Stufen aufgelöst, dann wird die Regel 5 mal für alle Vorgangsartikel ausgeführt.
  • Einrichtung/Tabellendetails: Tabellendetails vom Typ Url
    Es gibt einen Datentyp für Tabellendetails: "Url" Eigentlich nur ein String bei der Eingabe, hat aber noch einen Button daneben, über den per Klick die Web Seite im externen Browser geöffnet wird. Damit lassen sich Web basierte Inhalte komfortable in z. B. Eingabemasken integrieren.
  • Kommunikation/Administration/Abwesenheitsnotiz: E-Mail: Abwesenheitsmitteilung per Textvorlage
    In der E-Mail-Konto-Einstellung beim Benützer kann man bei der Abwesenheitsnotitz eine Formel vom Typ "Regel" erstellen, die eine bestimmte Textvorlage als Ergebnis enthält. Hier mit kann man regelgesteuert eine Abwesenheitsnotiz in Form einer Textvorlage vom Typ "E-Mail Eingangsantwort" automatisch versenden lassen. Mit dem Textvorlagen-Typ"E-Mail Eingangsantwort", können Vorlagen für Abwesenheitsmeldungen erstellt werden. Die Formel für den Betreff, wird auf Basis der E-Mail ausgeführt, damit ein individueller Betreff möglich wird. Weiter hat man Zugriff auf alle Felder der Tabelle E-Mail und auf die Dokumentenliste. Das Feld "Html Body Tag Content" im Listenwesen liefert im Falle eines HTML E-Mails den HTML Code des E-Mail Inhaltes. Dieser kann zum Beispiel mit der Möglichkeit Im Listenwesen, in der Textverarbeitung HTML Ausdrücke einzufügen verwendet werden.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Bevorzugter Kommunikationsweg E-Mail
    In der Adresse und beim Ansprechpartner kann man einstellen, ob eine E-Mail der bevorzugte Kommunikationsweg ist. Dazu bei der E-Mail- Adresse den Stern aktivieren. Legt man einen neuen Brief an, öffnet sich direkt die E-Mail-Maske. Versucht man einen (Serien-)Brief auszudrucken, bekommt man einen Hinweis und kann diese Adresse überspringen.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Briefe: Multiempfänger aufspalten
    Verwendet man in einer E-Mail die Empfänger-Liste, kann man diese E-Mails in Einzelne E-Mails aufspalten. So erhält jede E-Mail zum Beispiel pro Brief die Briefanrede des Ansprechpartners.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: E-Mail: Versandweg pro Benutzer einstellbar
    Man kann individuell beim Benutzer einstellen, ob der Benutzer E-Mails über den Weg versendet, der in der Administration voreingestellt ist, der Benutzer E-Mails mit Outlook versendet oder der Benutzer E-Mails mit Bp- Event versendet
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Seriendruck / Serien E-Mail, Entlastung für Listenprozess
    Durch die Umstellung der Listenprozesse, kann man während dem drucken oder versenden eines Serienbriefes/E-Mail wieter arbeiten. Es ist möglich weiter nach Datensätze zu suchen oder zum Beispiel Veranstaltungen anzulegen.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Signatur je Betrieb und Vorlagenauswahl im Brief
    Man kann je Betrieb eine Signatur für Korrespondenzen hinterlegen. In der Administration-> Einstellung (Bei Multibetrieben im jeweiligen Betrieb) kann man eine Signatur hinterlegen. Wird ein Brief ohne eine Vorlage erzeugt, dann wird automatisch die Signatur des eingestellten
    Betriebes in den neuen Brief übernommen. Wenn eine Vorlage dem Brief mitgegeben wird, dann wird die Signatur nicht an den neu erzeugen Brief übernommen. Als Vorlagentyp für eine Signatur gilt der Typ "Briefvorlage". Wird ein Brief ohne Vorlage neu erzeugt, öffnet sich nun automatisch ein Auswahldialog, in dem relevante Vorlagentypen angeboten werden. Das bedeutet, je nach Umfeld des Briefes, werden die Veranstaltungsvorlagen, Vorgangsvorlagen, Einkaufsvorlagen etc. angeboten. Wird der Dialog über den Button "Ohne Vorlage" verlassen, wird keine der Vorlage aus der angezeigten Auswahl eingefügt. Wenn für den Betrieb aber eine Signatur hinterlegt ist, dann wird diese eingefügt. Der Button Vorlage, fügt die ausgewählte Vorlage ein (geht auch über Doppelklick). Ist die Checkbox "In Zukunft nicht mehr anzeigen" beim Verlassen des Dialoges gedrückt, wird dieser Dialog zukünftig bei neuen Briefen nicht mehr angeboten. Diese Einstellung kann bei den "Ausgeblendeten Meldungen" wieder zurückgenommen werden. Beendet man den Dialog über das "X", wird keine Vorlage und keine Signatur in den neuen Brief
    übernommen.
  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Interne Nachrichten automatisch per E-Mail weiterleiten
    Stellt man in der Administration unter "E-Mail" die Einstellung "E-Mail Konto für Nachrichtenweiterleitung" ein, so kann jeder Benutzer unter Optionen -> Einstellungen die Option "Interne Nachrichten als E-Mails weiterleiten" aktivieren, sofern für den Benutzer ein E-Mail Konto im Benutzer hinterlegt ist. Sind diese Voraussetzungen erfolgt, so wird jede - direkt an den Benutzer gerichtete - Interne Nachricht automatisch über das in der Administration hinterlegte E-Mail Konto an die im Benutzer hinterlegte E-Mail-Adresse weitergeleitet. Nachrichten, die an eine Benutzergruppe gesendet werden, werden nicht weitergeleitet.
  • Optionen/Einstellungen: Zuletzt geöffnete Datensätze - Verlauf für alle Tabellen zurücksetzen
    Jeder Benutzer kann für sich unter "Optionen" -> "Einstellungen" die Länge des Verlaufs für "Zuletzt geöffnete Datensätze" einstellen. Darüber hinaus kann er mit dem Button darunter, die gesamte Historie der "zuletzt geöffneten Datensätze" auf einmal löschen.
  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: Kommunikationsverlauf bei Brief / E-Mail und E-Mail Monitor
    Für E-Mails kann man sich den Kommunikationsverlauf anzeigen lassen. Bei allen neu gesendeten / empfangenen E-Mails wird der E-Mail Header ausgewertet. Wenn der E-Mail Header die notwendigen Eckwerte zur Verfügung stellt (Message ID, In Reply To), kann man den Kommunikationsverlauf in Bp- Event darstellen. Dazu wird im E-Mail-Eingang ein Icon in der Toolbar oder eine Reiter in der E-Mail angezeigt
  • Schnellzugriff/Info Center: Im Globalen IC neue Datenquelle zu Job_Log
    Im Globalen IC eine neue Datenquelle "Job Log" für alle Benutzer die Schreibrechte auf Jobs haben. Angezeigt werden die Job Log Einträge im angezeigten Zeitraum. Besonders in einer Zeitstrahlsicht bekommt man damit einen besseren Überblick, wie Jobs ablaufen.
  • Schnellzugriff/Info Center: Info Center beim Start öffnen am Benutzer umstellen
    Die Einstellung, ob das InfoCenter automatisch beim Start der Anwendung öffnet, kann man direkt unter Administration-> Benutzerverwaltung -> Benutzer bei Benutzereinstellung im Benutzer eingestellt werden.
  • Schnellzugriff/Info Center: InfoCenter Wiedervorlage Daten Begrenzung - Schutz vor Einfrieren
    Im InfoCenter werden pro Datenquelle maximal 1000 Einträge angezeigt. Die restlichen Datensätze werden abgeschnitten und der Benutzer wird per Meldung darüber informiert.
  • Support/Support: Formeln in Brief-Betreff
    Wird ein Betreff einer Vorlage vom Typ Rechnung per Formel angegeben wird beim Versand einer Rechnung per E-Mail alle möglichen Betreff-Formeln aus den Rechnungsvorlagen zur Auswahl angeboten.
  • Übergreifende Funktionen/Auswahllisten: Auswahllisten - Fokus direkt im Suchfeld
    Der Fokus, beim öffnen einer Auswahlliste ist direkt im Suchfeld, wodurch ein schnelles Arbeiten erlaubt wird.
  • Übergreifende Funktionen/Auswahllisten: Auswahllistenkatalog unter Einrichtung
    In Bp-Event gibt es vermutlich viele von Benutzern anpassbare Auswahllisten. Möchte man diese aufräumen, sichten oder gar in eine Fremdsprache übersetzen, können Sie dies über Einrichtung -> Kataloge -> Auswahllistenkatalog jederzeit ändern. Hie
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Abgeschlossene Veranstaltungen per Massen-Datenpflege bearbeiten
    Über den (echten) Administrator ist es möglich, auch abgeschlossene Veranstaltungen per Datenpflegeliste nachzubearbeiten.
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Listenwesen / Textverarbeitung : Wert als HTML Ausdruck einfügen
    Man Kann im Lestenwesen in die Textverarbeitung einen HTML Ausdruck einfügen. Damit kann im Listenwesen HTML Quellcode generiert werden und dieser HTML Code als HTML Ausdruck in eine Textverarbeitung eingefügt werden.
  • Veraltet/Mehrsprachigkeit -> Vorlagen: Sprache pro Ansprechpartner wählen
    Man kann je Ansprechpartner die Sprache individuell einstellen. (Sofern das Modul Akquise vorhanden ist.) Dabei gilt, wenn die Sprache des Ansprechpartners leer ist, wird die Sprache der Adresse verwendet.
  • Vorlagen/Basis/Rechnungsvorlagen: Seitenumbrüche in Rechnungen (Textverarbeitung)
    Mit Hilfe einer Textvorlage vom Typ Seitenumbruch und Anpassungen an Ihrer Vorgangsartikelliste des Rechenblatts, können sie unterschiedliche manuelle Umbrüche im Rechenblatt verwenden.
  • Vorlagen/Veranstaltungsblätter: Formate mit spechenden Texten in Formular-Layout, Listen und Textvorlagen
    Beim Einfügen von Feldern in Textvorlagen werden die Formate entsprechend angeboten, für Zahlen mit Beispielenformaten, für Datum und Zeit mit Beispieltexten gemäß dem aktuellen Datum und Uhrzeit. Im Listenwesen gibt es hinter der Formatspalte eine "Stern" Spalte bei Datentypen, für die es Sinn macht. Auch hier werden die gleichen Formatbeschreibungen angeboten. In Formularvorlagen - Komponente "Layout" wird ebenfalls die Formate angeboten: * Beim Zuweisen der Felder wird hier das Format abgefragt. Dabei wird Datum, Uhrzeit und Bilder berücksichtigt. Damit lassen sich Köpfe mit Datumsformaten wie "Die, 20. Sept. 2017" bauen. Der Vorschaubereich unterstützt Beispieldaten, damit man sieht, wie weit etwas "läuft". Dazu den Button rechts oberhalb der Vorschau betätigen und einen Vorgang suchen (über den Vorgang wird auch die entsprechende VA geladen).

10B45

  • Hilfe/Hilfsprogramme: Listen Export/Anzeige in Hilfsprogrammen nun mit Fenstertitel
    Wird über das Info Center oder über Listen Export Tabellenkalkulation / Textverarbeitung oder Anzeige als Diagramm gewählt, so gehen die Hilfsprogramme auf. Sowohl bei den geöffneten Fenstern als auch als Fenstertitel wird in diesen Fällen nicht mehr nur "Hilfsprogramme" stehen, sondern der Fenstertitel der Listenanzeigen (Listenname mit Anzahl Datensätzen etc.) und die anderen Reiter z. B. Zeichenprogramm werden ausgeblendet

100H54

  • Übergreifende Funktionen/Kopieren: VA Kopieren > Preise nicht aktualisieren > Basis VK soll trotzdem aktualisiert werden
    Beim Kopieren von Veranstaltung hat man die Möglichkeit Preise zu aktualisieren. Ist der Hacken gesetzt werden sowohl der Basis Verkaufsporeis als auch der Verkaufspreis aktualisiert. ist der hacken nicht gesetzt werden keine Preise aktualisiert. Ist die Box mit einem Viereck gefüllt werden zwar die Basis Verkaufspreise aber NICHT der Verkaufspreis aktualisiert. So kann man einfach die Rabatte aus der Ursprungsveranstaltung mit übernehmen.

100H44

  • Basis/Adressen: Straße und Ort jetzt bis zu 80 stellig
    Gerade bei bei internationalen Adressen sind die Felder für "Straße" und "Ort" sehr lang. Damit ausreichend Platz zur Verfügung steht, sind diese auf 80 Zeichen erweitert worden.

100H39

  • Buchhaltung/Mahnlauf: Möglichkeit den Mahnlauf zu unterbrechen
    Der Mahnlauf kann nun über Strg-. (Prozess abbrechen) gestoppt werden. Die bereits erzeugten Mahnungen bleiben, es werden aber ab diesem Zeitpunkt keine weitere in diesem Lauf erzeugt.

100H37

  • Support/Mac: PDF-Druck unter Mac OS 10.12.4 möglich
    Ab den Versionen 100H37 und 101A12 ist der BANKETTprofi PDF-Druck auch mit Mac OS 10.12.4 kompatibel. Bei älteren BANKETTprofi Versionen wird unter diesem Betriebssystem nur eine leere Seite angezeigt.

100H35

  • Einrichtung/Listenwesen: Emails aus Textverarbeitung / Hilfsprogramm versenden
    Man kann aus der Textverarbeitung (unter Hilfsprogramme) direkt den Text als Anhang oder Anschreiben versenden. Somit kann man Datenblätter, die man sich in der Textverarbeitung anzeigen lässt, bequem als E-Mail versenden.

100H33

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Beim Versenden einer E-Mail wird nicht die gewünschte E-Mail-Adresse vorbelegt
    Hat ein Benutzer mehrere E-Mail Adressen, so wird beim anlegen einer E-Mail die E-Mail Adresse vorbelegt, die in der Basis des Benutzers ausgewählt ist. (Sollten die E-Mail Adressen Betrieben zugeordnet sein, wird erst der Betriebskontext berücksichtigt)

100H32

  • Basis/Artikel: "Alte Artikelanmietung" nur noch sichtbar, falls Altdaten vorhanden sind
    Bevor es das Modul Einkauf gab, konnte man das Anmieten von Artikeln direkt im Artikel erfassen. Das war zwar einfach, aber sehr unpraktisch, da weit weg vom Verwendungskontext in der Veranstaltung. Aus diesem Grund wird schon seit vielen Jahren dieses Feature standardmässig ausgeblendet und konnte über die Administration -> Artikel -> "Alte Artikelanmietung aktiv" sichtbar gemacht werden. Wie die Beschriftung unschwer erkennen lässt, ist die Verwendung dieser Funktion veraltet und nicht mehr erwünscht und nur zur Aufrechterhaltung der Kompatibilität noch vorhanden. Damit nicht weitere Kunden versehentlich dieses veraltete Feature verwenden, ist diese Option nun nur noch sichtbar, falls aus früheren Versionen dort Daten gepflegt wurden.

100H15

  • Buchhaltung/Basis/Buchhaltung: Zahlungen in der Funktionsleiste unter Buchhaltung + Suche
    Die Zahlungen kann man zentral über den Reiter Buchhaltungen suchen und neu anlegen.

100H12

  • Basis/Feedback: Parameter in der Gesamtbewertung des Feedbacks verändern
    Über "Listen ändern" im DropDown-Menü kann man die Bewertungswerte für Feedback anpassen.
  • Einrichtung/Listenwesen: Formelkatalog
    Im Formeleditor gibt zwar die Möglichkeit eine Match-Code Suche oberhalb der Formelauswahl und es gibt für die ausgewählte Funktion (meist) eine Dokumentation in der rechten unteren Ecke, sofern die Funktion ausgewählt ist. Um schnell sich einen Überblick über die in BANKETTprofi dokumentierten Funktionen zu verschaffen kann man einen Formelkatalog über den Reiter Einrichtung-> Feldkatalog->Formelkatalog aufrufen.

100H10

  • Vorlagen/Textvorlagen: Historie in der Textvorlage
    Die Protokollierung in der Textvorlage wurde erweitert, damit jede Änderung an einem Feld protokolliert wird.

100H07

  • Einrichtung/Listenwesen: Klein- / Großschreibung
    Möchte man mehrsprachige Textvorlagen machen, stellt sich bei manchen Bezügen die Frage "Wie übersetze ich das? Wort groß oder klein schreiben? Nehme ich im Textverlauf Bezug auf den Anlass, dann wird er zu 99% im englischen klein geschrieben. Nach einem Doppelpunkt oder am Satzanfang aber eher groß. In der Übersetzung klein geschrieben übersetzen und Gegebenenfalls die Funktion "FirstLetterUpperCase(<Text>)" aus dem Listenwesen verwenden. (Abkürzung für "Upper case(substring(<Text>;1;1))+substring(<Text>;2)"). Zur Vereinfachung beim Übersetzen der Textvorlagen gibt es neben der Option "Durch Übersetzungsbezug ersetzen" noch eine weitere Option: "Durch Übersetzungsbezug ersetzen (Großschreibung)".

100H06

  • WebServer/WebServer: Benutzernamen ohne Protokollierung blockieren
    Um unliebsame Anmeldeversuche unter einem bestimmten Benutzername am Web Server zu blockieren - noch bevor Details geprüft werden und ohne Protokollierung - gibt es die Möglichkeit in der Administration unter Web Server Benutzernamen aufzulisten, die blockiert werden sollen.

100H01

  • Basis/Einkauf: Verschieben von einzelnen Lieferungen innerhalb eines Einkaufs
    Zeitliches verschieben von einzelnen Lieferungen in der Vergangenheit innerhalb eines Einkaufs ist möglich. Auch hier wird die Entscheidung beim Nutzer belassen: z. B. damit intern bei Lagerkapazitätsengpässen Einkäufe, die für spätere Veranstaltungen gedacht sind für diese genutzt werden können und die Unterdeckung für diese Veranstaltung nachträglich (nach der Veranstaltung) aufgefüllt werden.
  • Basis/Lieferservice: Import der Standzuweisung im Lieferservice
    Es gibt beim Vorgangsimport ein "Spezial-Import-Feld" "Individuelle Raumbuchung". Somit kann die VA-Raum-Nr angegeben werden, die als Lieferziel verwendet werden soll. Damit kann analog zum Lieferservice Client auch per Import (z. B. mobiler Lieferservice oder Keybitsschnittstelle) auch der Stand zugewiesen werden.
  • Einrichtung/Listenwesen: Gesperrte Datensätze im Listenwesen erkennen
    Für manche Belange (z. B. Schnittstelle) würde man gerne in einer Liste prüfen, ob Datensätze gesperrt sind und deshalb nicht geändert werden können. Es gibt im Listenwesen im Formeleditor unter Sonstiges den Eintrag "Datensatzsperre prüfen". Record_Get_Lock_Info(<Tabellenname>;<Datensatznummer>) liefert "" = Keine Sperre ansonsten die Sperrinformation, die auch beim Öffnen des Datensatzes kommt, als wer den Datensatz sperrt. Die Prüfung ist bei Vorgängen und Mehrtages-VAs nicht ganz billig, da verschiedene Sperren geprüft werden, daher nicht unbedingt für tausende Datensätze in kürzester Zeit geeignet.

100G39

  • Basis/Verzeichnisse: Verzeichnisobjekte aus anderen Verzeichnissen einhängen
    Man kann in ein Verzeichnis Objekte eines anderen Verzeichnisses einhängen. Beim Doppelklick auf das eingehängt Objekt öffnet sich das in dem anderen Verzeichnis eingehängte Objekt automatisch. Über das Kontext-Menü kann man sogar noch sagen "Aktuellste Version öffnen", so dass immer nach dem aktuellsten Stand des Objektes gesucht wird. Ist diese Eigenschaft nicht markiert, wird man - falls es eine aktuellere Version gibt - gefragt, ob man die aktuellste Version oder die Originalversion öffnen möchte. Sind z.B. Protokolle in Verzeichnissen organisiert und das Dokument für den nächsten Termin wird immer weiter bearbeitet, dann einfach ins eigene Favoritenverzeichnis einhängen. Achtung: Damit das funktioniert muss man natürlich darauf achten, dass man die alten Protokolle über die Kopierfunktion erzeugt und das "Nächster Termin" Dokument immer stabil bleibt.
  • Einrichtung/Job: Daten Import - Verschärfte Prüfungen
    Um das Risiko durch einen Import schiefe Daten ins System zu bekommen weiter zu reduzieren, wird beim Import Job - aber auch bei Spezial Import - geprüft, ob angegebene Fremdschlüsselfelder auf tatsächlich existierende Daten verweisen. Beispiel: Zahlungsimport
    Es wird nun geprüft, ob die Vorgangsnummer und Veranstaltungsnummer - falls angegeben - auch tatsächlich existieren.

100G37

  • Einrichtung/Listenwesen: Neue Funktion Zeichen ersetzen
    Es gibt die Funktion Zeichen ersetzten, dadurch kann man "unerwünschte Zeichen herausfinden und direkt mittels Daten in Liste bearbeiten ersetzen.

    Text_Replace_Chars(<Text>;<Suchzeichen>;<Ersetzungszeichen oder leer>{;<Exakte Übereinstimmung>{;<Alles außer Suchzeichen ersetzen>}})

    Beispiel:

    Text_Replace_Chars("abcdefg";"ac";"x") liefert "xbxdefg"
    Text_Replace_Chars("abc123abc";"abc";"") liefert "123"
    Text_Replace_Chars("abc123abc";"abc";"";false;true) liefert "abcabc"

100G36

  • Übergreifende Funktionen/PDF: PDF Anzeige - BANKETTprofi friert für ein paar Sekunden ein
    In der Vergangenheit wurde immer wieder berichtet, dass BANKETTprofi nach dem Anzeigen von Pdf einige Sekunden einfriert. Das Phänomen konnte nicht an allen Computern nachgestellt werden und konnte letztlich auf eine Installationsvariante des Adobe Acrobat Readers zurückgeführt werden. Je nach Einstellung selbigen gibt es keine Probleme oder der BANKETTprofi friert kurz ein. Wir erkennen wir die Situation im Vorfeld und führen geeignete Maßnahmen durch, wodurch das Problem nicht mehr auftritt.

100G35

  • Basis/Lieferservice: Automatische Aktualisierung der (Komponenten) Artikel im Lieferservice Bestellvorlagen
    Artikeländerungen (z.B. bei Preisänderungen) in Bestellvorlagen vom Lieferservice werden automatsich in neue Vorgänge im Lieferservice übernommen, außerdem werden Artikel die "Nicht aktiv" sind ausgeblendet. Ist z.B. während einer Messe ein Artikel ausverkauft, kann dieser einfach auf "Nicht aktiv" gestellt werden und wird in neuen Vorgängen nicht mehr angeboten

100G32

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Schneller Serien-E-Mail-Versand
    Unter dem Reiter Administration-> Einstellungen-> E-Mail kann man die Wartezeit, wie lange beim Serien-E-Mail-Versand gewartet werden soll bis die folge-E-Mail versendet wird, selbst festlegen, also auch auf 0s einstellen kann. Vorbelegt sind die Werte mit den bisherigen Werten von 1s und 5s. Sollte der E-Mail-Versand dann nach z.B. 500 E-Mails abbrechen, dann muss man entweder am E-Mail-Server / Virenscanner nachjustieren oder die Zeiten wieder etwas erhöhen. Durch die schon länger verfügbaren Verbesserungen beim Serien-E-Mail-Versand kann man bei Problemen leicht später die restlichen E-Mails senden.

100G29

  • Mobiler Client/Mobiler Client: Mobiler BANKETTprofi - Große Performance Optimierung
    Durch Änderungen am Mobilen BANKETTprofi wurde das Öffnen von Adressen mit vielen Ansprechpartnern oder Veranstaltungen mit vielen Vorgängen verbessert.

100G28

  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Nachrichten an eine Gruppe nicht auto. Lesen
    Interne Nachrichten, die an eine Gruppe gesendet wurden, werden durch die Vorschau nicht automatisch als gelesen markiert. Damit diese Nachricht als gelesen markiert wird, muss sie geöffnet werden.

100G25

  • Einrichtung/Listenwesen: Neue Funktionen zur Verarbeitung von Texten
    Folgende Funktionen erleichtert Ihnen das Ausgeben von Texten in Ihrem Angebotsgenerator:
    Zeile ersetzen: Text_Replace_Line(Text;Zeilennummer;Ersetzungzeile)

    Zeile einfügen: Text_Insert_Line(Text;Zeilennummer;Neue Zeile)

    Teilstring von Textzeilen löschen: Text_Delete_String_Per_Line(Text;Position;Anzahl Zeichen{;Erste Zeile;{Letzte Zeile}})

    String in Textzeilen einfügen: Text_Insert_String_Per_Line(Text;Neue Zeichenfolge;Position{;Erste Zeile;{Letzte Zeile}})

    String in Textzeilen ersetzen: Text_Replace_String_Per_Line(Text;Alte Zeichenfolge;Neuer Zeichenfolge{;Exakte Übereinstimmung{;Erste Zeile;{Letzte Zeile}}})

    Textzeilen extrahieren: Text_Extract_Lines(Text;Zeilenmuster{;Ausschließen})

    Zeilenindex: Text_Index_Of_Line(Text;Zeilenmuster{;Ab Zeile})

100G24

  • Basis/Adressen: Kontaktnotiz
    Kontaktnotizen können mit Hilfe eines Datenblattes ausgedruckt werden.

    Die Meldung, ob die Aufzeichnung einer Kontaktnotiz gestartet werden soll, kann per "Entscheidung merken" ausgeblendet werden.
  • Basis/Artikel: Reparatur von inkonsistenten Artikeln
    Man kann die Artikelgruppe nur dann auf eine ohne Komponenten umstellen, falls der Artikel keine Komponenten hat.
  • Kommunikation/Administration/Briefe / E-Mails: E-Mail Konten mit Betrieben
    E-Mail Konten können bei Multibetrieben, Betrieben zugewiesen werden. Diese Zuweisung von Betrieben zu E-Mail Konten ist optional und kein Zwang, die Zuweisung soll nur beim Senden und Ablegen unterstützen.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Mailanhänge direkt in Dokumentenablage speichern
    Man kann Dokumente in andere Dokumentenpakete oder in ein neues Dokumentenpacket kopieren.
  • Übergreifende Funktionen/Drucken: Druckbutton in Eingabeformulare - Datenblätteranbindung
    Neben dem "normalen" Drucken, werden auch Datenblätter zu der Tabelle direkt beim Drucken angeboten. Das ist auch der Fall, wenn es kein "normales" Drucken gibt, sondern nur Datenblätter, z. B. Artikel. Damit kann in vielen Bereichen über Datenblätter eine Druckfunktion direkt aus der Eingabemaske angebunden werden.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Datenblätter direkt über das Info Center Icon aufrufen
    Über den Schnellzugriff - Info Center werden auch die Textvorlagen vom Typ "Datenblatt" angeboten, also die Datenblätter die kontextfrei ausgeführt werden können.

100G23

  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Bei Erstellung einer Liste direkt die Textverarbeitung, Bericht, etc testen
    Abhängig vom Reiter auf dem man sich, in der Listendefinition, befindet wird entweder die Liste ausgeführt, die Textverarbeitung angezeigt, der Bericht angezeigt, die Etiketten erzeugt oder das Diagramm angezeigt.

100G20

  • Support/Installation / Update: BANKETTprofi Softwareaktualisierung Offline-Variante
    Mit BANKETTprofi 10 gibt es die Möglichkeit einer automatischen Softwareaktualisierung. Da nicht an allen Servern Zugang zum Internet besteht gibt es für Sie eine Offline-Variante der Softwareaktualisierung. Wenn Sie fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Übersetzungen prüfen
    Über die Funktion Dict bzw. Dictionary_Translate lassen sich in Formeln, Listenwesen und Textvorlagen Textfragmente gemäß dem Wörterbuch, welches der Kunde pflegen kann, übersetzen.
    Um mehr Sicherheit zu bieten gibt es einen neue Monitoringfunktion: Einrichtung -> Übersetzung -> Prüfen

    Dann geht ein schwebendes Fenster auf, welches die ab diesem Moment ausgeführten "Dict" Aufrufe, die nicht 100% erfolgreich waren auflistet. Über die LEDs grün (perfekte Übersetzung vorhanden), gelb (Teilübersetzung oder fragliche Übersetzung vorhanden) zu rot (Übersetzung fehlt) kann man einstellen, was man sehen möchte. Blendet man die Details ein, dann erfährt man zusätzlich, woher die Übersetzungsanfrage stammt und kann so auch Fehlübersetzungen / falsche Aufrufe schnell korrigieren. Der Button für die Zwischenablage liefert ein Format, was in Excel gut aussieht und zum Übersetzen gut geeignet ist.

100G18

  • Basis/Basis: Notizen mit Formaten in Textfelder übernehmen
    Über F2 und Texte kann man lange Notizen in beliebige Felder übernehmen. Die Formatierung wird sowohl in die Textverarbeitung, als auch in Textfeldern übernommen. In Textfeldern wird der formatierte Text mittels Markern <b>fett</b>, <i>kursiv</i>, <u>unterstrichen</u> dargestellt. Ist dies nicht gewünscht, so muss man beim Auswählen der Notiz "Shift" drücken, dann wird nur der Text übernommen.
  • Basis/Veranstaltung: Artikel in temp. Artikel umwandeln
    Wenn Sie aus einem Standardartikel einen temporären Artikel erstellen wollen, können Sie per Kontextmenü über "In temporären Artikel umwandeln" auf z.B. den Angebotstext zugreifen. Es erscheint direkt der Textdialog zum Ändern des gewählten Textes und wird bei OK in die Vorgangsartikel anstelle des Artikels übernommen. Der Eintrag ist dann ein temporärer Artikel.
  • Basis/Veranstaltung: Verbesserung Raumpläne erstellen -> abgelegte Bestuhlungen direkt aus Album einfügen
    Im Album abgelegtes Mobiliar kann in der Tischplan Anlage Mittels Suchfeld direkt aus dem Album eingefügt werden. Das Mobiliar wird immer in die als (Aktuelle Ebene) gekennzeichnete Ebene eingefügt.

    Um dies bestmöglich zu nutzen muss eine einheitlich Benennung des im Album hinterlegten Mobiliars erfolgen. Dabei ist es nicht entscheidend ob die Benennung in Abkürzungen passiert oder ausgeschrieben wird.
    Am Beispiel eines runden Tisches mit 10 Plätzen ist z.B. alles denkbar zwischen TR10 und Tisch Rund 10 Stühle Beispiel: Es sind 3 verschiedene runde Tische hinterlegt, die sich lediglich durch die Anzahl der angestellten Stühle unterscheiden (8, 10, 6 Plätze).

    Die Benennung ist dann:
    Tisch Rund 10er
    Tisch Rund 08er
    Tisch Rund 06er

    Gibt man nun im Suchfeld Tisch rund ein, erscheint eine Auswahlliste mit diesen 3 Möglichkeiten.Gibt man im Suchfeld etwas eindeutiges ein (Tisch Rund 10) findet BP nur einen Treffer und fügt direkt ein.
  • Einrichtung/Listenwesen: Anzeige der Tabellenbreite für die Tabellenkalkulation
    Im Listenwesen sind die Spaltenbreiten einstellbar. Optimiert man eine Liste für den direkten Ausdruck, stellt sich oft die Frage, wie viel breiter kann ich eine Spalte noch machen. Damit man weniger probieren muss, wird nun recht über den Spalten angezeigt, wie breit die sichtbaren Spalten in cm beim Ausdruck wären. Kleiner Tipp: In der Tabellenkalkulation ist 1 Pixel ca. 0,26 mm breit.
  • Übergreifende Funktionen/Übergreifende Funktionen: Liste senden aus Mitarbeiterartikel/Dienstplan heraus
    Im Mitarbeiterartikel ist es nun möglich den Dienstplan via Drucken per E-Mail zu versenden.

100G17

  • Einrichtung/Listenwesen: Statistikfunktionen bei Feldwerte_Nach_Feldwert
    Um es noch einfacher zu machen bei Filtern in Listen o.ä. maßgeschneiderte Auswahllisten zu erstellen hat die Funktion Feldwerte_Nach_Feldwert zwei Erweiterungen:
    DISTINCT - Wirkt wie CONCAT nur, dass jeder Wert nur einmal aufgelistet wird und die Werte sortiert sind
    CHOICE - Wie bei DISTINCT, nur dass der "" Eintrag unterdrückt ist und die Werte mit ";" getrennt sind.
    Beispiel für die Verwendung: Veranstaltungsliste mit Zeitraumsabfrage aufrufen und dann nach den tatsächlich vorhandenen Anlässen filtern.
    Formel für den Filter auf Anlass:
    Wert_Eingeben("Anlass";"*";
    Feldwerte_Nach_Feldwert(
    "Veranstaltung";
    "VA_Anlass(CHOICE)";
    "VA_Wann>=";Wert_Eingeben("Ab");
    "VA_Wann<=";Wert_Eingeben("Bis");
    "VA_Status#";"Storno;Warteliste")
    )

100G15

  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: Temp.txt Dateien heißen nun E-Mail-Download-File.eml
    Um Fehler im Kontext von E-Mails nachstellbar zu bekommen, kann man in der Administration das Ablegen der E-Mail-Download Datei aktivieren. Bisher wurden die Dateien unter dem Namen "Temp1.txt", "Temp2.txt", ... abgelegt. Neuerdings werden diese einheitlich unter dem Namen "E-Mail-Download-File.eml" abgelegt. Das hat den Vorteil, dass sie leichter zu finden sind und bei Doppelklick mit einem installierten E-Mailprogramm direkt angeschaut werden können. Damit weiß man sofort ob die E-Mail auch in Thunderbird oder Outlook anders angezeigt würde.

100G14

  • Administration/Einstellungen: Preisschienen auf nicht aktiv setzten
    In der Administration können Preisschienen auf nicht aktiv gesetzt werden. Dazu die Preisschiene markieren und den An-/Ausschalter der darüber liegenden Toolbar drücken. In Kontexten, welche die mittlerweile nicht mehr aktive Preisschiene in der Verwendung haben wird diese weiterhin angezeigt, in allen anderen Kontexten ist diese ausgeblendet.
  • Basis/Artikel: Bestände in Liste löschen
    Als Administrator können Sie versehentlich unnötige Bestandsänderungen bzw. doppelte Bestandsänderungen zu vielen Artikel direkt in der Liste löschen. Hier ist größte Sorgfalt gefragt, damit nicht versehentlich die falschen Daten gelöscht werden. Dazu einfach z. B. über eine Artikelliste auf die Bestände springen und in der Liste die gewünschten Datensätze markieren und löschen. Die gelöschten Bestandsänderungen werden dabei verworfen.
  • Basis/Veranstaltung: nicht Raumsuche "nicht aktiv "
    In der Standardraumsuchen werden "nicht aktive" Räume nicht angezeigt.
  • Einrichtung/Listenwesen: Formeln für die Textverarbeitung besser bearbeiten können
    Formeln, die über 4D Ausdruck in die Textverarbeitung kann man per Kontextmenü bearbeiten. Wählt man dies aus öffnet sich der BANKETTprofi Formel Editor.
    Zu beachten:
    - Formeln in der Textverarbeitung können maximal 255 Zeichen lang sein. Der Formeleditor meckert wenn es mehr sind und gibt auch die aktuelle Anzahl Zeichen dabei aus.
    - Bezüge zu Datenbankfeldern, z. B. "[vorgang]vorgang_Preise_brutto" werden mit dem technischen Namen angezeigt und geprüft. Diese können über den Feldkatalog auch nachgeschaut werden.
    - Der bisherige Weg steht weiterhin zur Verfügung.

100G11

  • Basis/Lieferservice: Tabellendetails im Lieferservice
    In der Administration kann man die Tabellendetails auch für die Lieferservice Maske aktivieren. Achtung: Pflichtdetails werden damit natürlich auch Pflichtdetails für den Lieferservice, daher mit Bedacht aktivieren und gegebenenfalls über Sichtbarkeitsregeln auf den Kontext Lieferservice einschränken.
  • Basis/Veranstaltung: Umsatz und Anzahl Vorgänge pro Tag
    Es gibt zu den Veranstaltungs-Feldern: Anzahl Angebote/Bestellungen/Rechnungen", sowie "Umsatz Netto Angebote/Bestellungen/Rechnungen", sowie "MwSt Netto Angebote/Bestellungen/Rechnungen" die Pendants- "..._Datum". Dieses bestimmt die Anzahl/den Umsatz/die MwSt im Kontext der Vorgänge zum Veranstaltungstag im Fokus. So kann in einer Veranstaltungsliste Liste pro Veranstaltungstag tag genau der z. B. Bestellwert angezeigt werden. Es ist nicht mehr nötig durch die Anzahl an Tagen zu teilen um korrekte Werte zu erhalten. Achtung: Angebotsvorgänge zu gelöschten Tagen werden von den neuen Feldern nicht erfasst, da diese von keinem noch existierenden Veranstaltungstag erfasst werden.

100G08

  • Basis/Artikel: Artikelpreispflege - Nettopreis bzw. Bruttopreis kursiv
    Je nach Preisschiene, ist entweder der Brutto- oder Nettopreis der "echte" Preis und der jeweils andere leitet sich aus dem Steuersatz ab. die "abgeleiteten" Werte werden in der Spalte kursiv dargestellt.
  • Basis/Mitarbeiter: Info Center direkt aus Dienstneuanlage aufrufen
    Oft stellt sich beim Dienst pflegen die Frage, wer hat Urlaub oder welche Veranstaltungen sind im Umfeld des z. B. angefragten Urlaubs. Dazu klicken sie einfach auf den "Info Center Button" im Dienstplan-Dialog.
  • Basis/Termine: Termin: Routenplaner integriert
    Ist in einem Termin eine Adresse hinterlegt kann man mit Hilfe des Reiters Routenplaner seine Hin und Rückfahrt planen.
  • Basis/Veranstaltung: Veranstaltung kopieren, Dialog angepasst
    Beim Kopieren einer Veranstaltung hat man mehrere Möglichkeiten. Man kann sowohl eine Veranstaltung auf einen bestimmten Tag, auf einen Zeitraum oder auf mehrere Wochentage kopieren.
  • Einrichtung/Tabellendetails: Tabellendetail vom Typ Verknüpfung - Liste von Datensätzen vorschlagen
    Man kann bei Tabellendetails vom Typ Verknüpfung mittels Datenselektion bei der Definition des Tabellendetails die Menge der angebotenen Datensätze bestimmen. Liegt diese vor, so wird nicht die Suchmaske angeboten sondern direkt die Liste der Datensätze, die der Datenselektion entsprechen, angezeigt. Der gewählte Datensatz muss in diesem Fall dann auch aus dieser Menge von Datensätzen stammen. Damit lassen sich somit die Vorschlagsliste für mögliche Verknüpfungen erzeugen und Zwangsbedingungen für die Verknüpfungen einfach definieren.

100G06

  • Administration/Einstellungen: Zugriff auf Vorgangs- und Veranstaltungs-Infos aus Preisschienen Formel
    Mit dem virtuellen Feld "Artikel_Preise" kann man bei der Preisberechnung Rahmenbedingungen und Veranstalter berücksichtigen.

    Der Gast erhält laut Adresse z. B. 10% Rabatt auf Getränke, allerdings kann dieser Rabatt nicht bei Veranstaltungen auf der Hofburg gewährt werden.
    Dort sind es nur 5%. (Die Preisberechnung sollen also eine Abhängigkeit zu Rahmenbedingungen und Veranstalter berücksichtigen können.)
    Lösungsansatz:
    - Preisschiene auf Basis von Formel.
    - Mit dem virtuelles Feld in der Tabelle Artikel_Preise, welches den Zugriff auf den Vorgang ermöglicht, in dessen Kontext der Preis abgefragt wird.

    Achtung:
    - Die Formel muss unter Details "Ungespeicherte Daten" aktiviert haben.
    - Die Preisbestimmung gestattet nur Zugriff auf die Vorgangs/Veranstaltungs-Daten, im Kontext der Veranstaltungsmaske (nicht bei Tischreservierung, Ticketing, etc.).
    - Im Listenwesen funktioniert der Zugriff auch nicht!
    - Der Zugriff auf ungespeicherte Daten ist für die Vorgängen, Veranstaltungen, Veranstaltungsräume, Vorgangsartikel und Ablauf möglich, nicht aber auf Vorgangsräume.
  • Basis/Veranstaltung: Auflösungssperre für Artikel in der Eingabe
    Es gibt die Möglichkeit beim Artikel auf der Komponentenseite "Auflösungssperre bei Eingabe" auszuwählen. Dann werden die Komponenten zwar noch im Listenwesen aufgelöst, aber der Benutzer kann dies nicht mehr durch den Button.

100G05

  • Basis/Veranstaltung: Suche nach Freifeldern in Veranstaltung, Vorgang, Adressen und Ansprechpartnern
    Die Freifelder von Adresse, Ansprechpartner, Veranstaltung und Vorgang sind in den Suchen im Bereich "Erweiterte Suche" am Ende eingehängt.

100G03

  • Administration/Einstellungen: Umgebungsvariable für Web Sitzungen beim ständigen IP Wechsel
    Zur jeder Mobilen/Web Sitzung wird die IP des Benutzers gespeichert und bei jeder Anfrage geprüft ob es wirklich der Benutzer ist. Es kann passieren, dass das Endgerät des Benutzers die IP wechselt und somit wird jegliche weitere Anfrage abgelehnt. Im System-Log erscheint die Meldung: "Versuch der Übernahme einer Web Sitzung gestartet.. ". Ist die Umgebungsvariable: $WebSessionIPSwitchOK mit Wert "X" gesetzt, wird die Prüfung übersprungen. Dadurch entsteht ein Sicherheitsrisiko und sollte nur verwendet werden, wenn es keine andere Lösung gibt. Möglich ist z.B. einem Endgerät eine feste IP zuzuweisen.

100G01

  • Administration/Einstellungen: Generieren von Feiertagen
    Beim generieren der Feiertage für 2017 wird der Reformationstag als bundeseinheitlicher Feiertag (Tag des 500. Reformationsjubiläums) angelegt. Für die folgende Jahre dann nur für die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.
  • Einrichtung/Job: Datensicherung - Weitere Dateien / Ordner sichern
    Im Datensicherungsjob gibt es die Möglichkeit weitere Dateien und Ordner einzubinden. Die Pfade müssen aus Sicht des Servers angegeben werden. Geben Sie hier Dateien an, die zusätzlich bei der Datensicherung in die Datensicherungsdatei aufgenommen werden sollen. Es können auch Ordner angegeben werden, diese müssen mit "\" enden. Damit die Datensicherung nicht zu langsam wird und die Datensicherungsdatei nicht zu groß wird sollten nur die nötigsten Dateien angegeben werden. Datensicherungen der Festplatte und Massendatenverzeichnisse sollten über einen anderen Weg erstellt werden, dafür ist die Datenbanksicherung nicht gedacht und optimiert. Die Indexdatei wird automatisch beim Backup nun eingebunden, so dass zwar das Backup etwas größer wird und etwas länger dauert, aber beim Wiederherstellen das Indizieren der Datenbank wegfällt,

100F23

  • Einrichtung/Job: Ereigniskalender ist nun importierbar
    Man kann Ereigniskalenderdaten importieren. Somit lassen sich Feiertage oder andere Ereignisse wie Messen leicht importieren.

100F22

  • Basis/Einkauf: Splitter im Einkauf um die Bezeichnung inklusive Nummer sehen zu können
    In der Einkaufsmaske können Sie über den Splitter die Breite Ihrer Navigationsleiste verändern.

100F21

  • Basis/Termine: Neue Zeitstempelfelder für Termine - Einfache Überschneidungsprüfung
    Mit den Feldern: "Termin_Beginn_Zeitstempel" und "Termin_Ende_Zeitstempel" kann man einfach per Speicherregel prüfen ob es in einem Zeitraum weitere Termine mit einem bestimmten Kriterium gibt. Die Felder werden automatisch beim Speichern, Importieren etc. auf den Zeitstempel von Beginn und Ende des Termins gesetzt.
  • Basis/Veranstaltung: Manueller Seitenumbruch im Rechenblatt bevorzugen
    Verwendet man im Rechenblatt einen Seitenumbruch, wird beim direkten verwenden des Seitenumbruchs der automatische Seitenumbruch bevorzugt. Dieses Verhalten kann unter Administration-> Einstellungen-> Veranstaltungen bei "Standardeinstellung für Umbruch ist manuell" geändert werden.
  • Basis/Veranstaltung: Markierung von ganzen Zeilen im Einkauf analog zu Zeiten in Liste pflegen
    Im Einkauf wird die Zeile, die man gerade bearbeitet schwarz umrandet. Das erleichtert das Arbeiten bei vielen Positionen

100F13

  • Support/Installation / Update: Umgebungsvariable für mehrere Server in einem Netzwerk
    Mit der Umgebungsvariable "Server-IP" kann man eine feste Server-IP für einen bestimmten Client vergeben. So wird die "Autodiscover"-Funktion von BANKETTprofi übergangen und der Client verbindet sich immer mit dem richtigen Server.

100F12

  • Einrichtung/Tabellendetails: Tabellendetail Datentyp "Dateiverzeichnis"
    Um die Integration mit Daten außerhalb von BANKETTprofi zu vereinfachen gibt es einen Datentyp für Tabellendetails: Dateiverzeichnis Mit diesem Datentyp lassen sich einfach Verzeichnisse außerhalb von BANKETTprofi einbinden, z. B. Netzwerkverzeichnisse. Hier können z. B. Dokumente aus anderen Abteilungen zu Veranstaltungen abgelegt sein. Die Integration sieht derart aus, dass einfach der Verzeichnispfad gespeichert wird. Für die Eingabe wird der Betriebssystem Ordnerauswähldialog angeboten und der Aufruf des Verzeichnis erfolgt per Knopfdruck. Der Datentyp steht für Kunden mit dem Modul Dokumentenablage zur Verfügung.

100F11

  • Einrichtung/Job: Protokollierung von Änderungen an Jobs
    In der Protokollierung der Jobs, werden alle Änderungen, wie Namensänderung, Aktivierung, Änderung von Job Parametern und Jobschritten, im Detail dokumentiert.

100F10

  • Basis/Termine: Termine mit Anfahrt und Rückfahrt
    Im Termin kann die Anfahrt und Rückfahrt angegeben werden. Dazu wird ein Haupttermin mit zwei Unterterminen angelegt und somit auch einzeln im InfoCenter angezeigt. Beim Öffnen eines Untertermins wird der Benutzer automatisch zum Haupttermin umgeleitet. Beim Löschen des Haupttermins werden die Untertermine mitgelöscht. Beim Kopieren werden die Untertermine mitkopiert.
  • Basis/Tischreservierung: Freie Tische im Tischreservierungsmonitor berücksichtigen
    Ist in der Tischreservierung links "Auch mit freien Plätzen" ausgewählt, dann werden diese (freie Plätze an reservierten Tischen) auch bei "Freie Plätze" mit einbezogen.

100F08

  • Basis/Basis: Globales "Zuletzt geöffnet" in der offene Fenster Leiste
    Es gibt als erstes Symbol in der Leiste der offenen Fenster das "Zuletzt geöffnet" Symbol. Darüber können die zuletzt geöffneten Objekte übergreifend aufgerufen werden, d. h. eine bunte Mischung aus Veranstaltungen, Adressen etc..
  • Basis/Veranstaltung: Rechnungen auf Basis der Textverarbeitung
    Es gibt die Möglichkeit Rechnungen über Textvorlagen vom Typ "Rechenblattvorlage" zu erstellen. In der Administration unter Rechenblätter bzw. bei Multibetrieb pro Betrieb unter Rechenblätter kann man wählen, ob Rechenblätter für Angebote / Bestellungen oder Rechnungen ab dem Umstellungszeitpunkt nur noch per Textverarbeitung erstellt werden. Aktiviert man dies, so wird in der Veranstaltung anstelle des Rechenblatts die Textverarbeitung angeboten inkl. dem Zugriff auf Listen, Felder und Textvorlagen. Bereits erzeugte Rechenblätter bleiben wie zuvor. Im Gegensatz zum Rechenblatt auf Basis der Tabellenkalkulation werden bei der Textverarbeitung bei einem Umbruch keine Zwischensummen / Übertragsbereiche unterstützt.
  • Einrichtung/Listenwesen: Url, Html und Base64 Kodierung und Dekodierung
    Über das Listenwesen lässt sich komfortabel Texte für die Html Ausgabe kodieren. Des weiteren kann man Url Kodierung (Query String Kodierung) erzeugen und auch dekodieren sowie Text in Base64 kodieren und dekodieren. Bei letzterem lässt sich auch der Ziel / Quell Zeichensatz angeben. Damit lässt sich nun einfacher Html, Xml, Urls erzeugen sowie Schnittstellen konfigurieren.
  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Interne Nachrichten überarbeitet, Aktivitäten umgestaltet
    Bei Interne Nachrichten wurde folgendes geändert:
    - Die Empfängerliste läuft nun als Tabelle senkrecht neben dem Textbereich.
    - Wie sonst üblich kann man über + hinzufügen und - entfernen.
    - Die Funktionen bzgl. Verteilerliste und Gruppen auflösen sind in die Toolbar der Tabelle integriert.
    - Matchcodesuche ist verfügbar.
    - Die Antwort bzgl. Benutzergruppe auflösen, kann nun gespeichert werden.
    - In der Empfängerliste sieht man alle Empfänger und zu jedem auch das Lesedatum.
    - Hat ein Empfänger die Nachricht gelöscht, sieht man ihn weiterhin, aber kursiv gestellt.
    - Neben Antworten kann man nun "Allen antworten".

    Bei Aktivitäten wurde folgendes geändert:
    - Das Layout hat sich bzgl. der Teilnehmerliste verändert. Diese ist nun schmäler, aber dafür auf der kompletten Fensterhöhe.

100F06

  • Einrichtung/Listenwesen: Automatische Filterreihenfolgenoptimierung
    Im Listenwesen wird die Filterreihenfolge automatisch optimiert. Man muss nicht die Filterspalten in die passende Reihenfolge bringen. Der Optimierer führt als erstes die Filter auf indizierten Feldern aus und dann auf den anderen Feldern. In der "Feinstruktur" bevorzugt er schnell prüfbare einfache Datentypen wie Lange Ganzahlen und Datumswerte gegenüber von Zeichenketten.

100F05

  • Einrichtung/Listenwesen: Nicht verwendete Spalten hervorheben / entfernen
    Man hat eine Liste mit vielen Spalten vor sich und fragt sich welche der Spalten noch verwendet werden und welche Überbleibsel von Test oder Ansätzen sind, die wieder verworfen wurden. Spalten, die keine Auswirkung auf die ausgeführte Liste haben (weder sichtbar sind, noch Filter haben, noch in Formeln von Spalten die eine Wirkung haben, noch über bedingte Formatierung eine Wirkung haben) werden mit blauer Schrift dargestellt. So sind sie schnell zu erkennen. Der Lösch-Button für Spalten hat ein Menü über das man "Spalten ohne Verwendung entfernen" kann.

100F04

  • Einrichtung/Listenwesen: Kommentare innerhalb von Formeln
    Oft sind die Bedingungen nicht einfach und offensichtlich zu verstehen. Man kann Kommentare direkt in Formeln verwenden.
    Beispiel:
    case_of_text("";
    <Bedingung 1>;<Wert 1>; //Sonderfall ABC, sonst gibt es Probleme mit DEF
    <Bedingung 2>;<Wert 2>;
    <Bedingung 3>;<Wert 3>;
    <Bedingung 4>;<Wert 4>;
    <Bedingung 5>;<Wert 5>)

    Ein Kommentar wird mit // eingeleitet und geht bis zum Ende der Zeile. Ist ein "//" innerhalb eines Literals, so ist es kein Kommentar.

    Beispiel:

    <Name> + "//Kein Kommentar" //Ab hier Kommentar

    Im Formeleditor werden Kommentare erkannt und in hellgrau angezeigt.
  • Übergreifende Funktionen/Suchen: F9 unterscheidet zwischen Artikeln und Mitarbeitern
    Mithilfe der Tastaturkürzel ist es nun möglich spezifisch nach Personalartikel zu suchen. F9 wird weiterhin für alle Artikel verwendet, aber Strg. + F9 wird für die Mitarbeiter-Suche verwendet.
  • Vorlagen/Veranstaltungsvorlagen: Kopieren von Veranstaltungsvorlagen bei Multibetrieben
    Beim Kopieren einer Veranstaltungsvorlagen wird man aufgefordert einen Betrieb einzugeben. Es wird dann sowohl die Veranstaltungsvorlage als auch die darin enthaltene Vorlagenveranstaltung auf den eingegebenen Betrieb umgezogen.

100F03

  • Administration/Einstellungen: Standardsicht für Vorgangsartikel
    Man kann im Reiter Administration-> Einstellungen-> Vorgangsartikel für neu angelegte Vorgänge eine Standardsicht für die Vorgangsartikelliste einstellen.
  • Basis/Administration/Veranstaltung: Artikelgruppenfarbe auch bei Vorgangsartikeln
    Die Artikelgruppenfarbe wird auch beim Buchen von Artikeln angezeigt. Im Vorgang, in Karte und Artikelkomponenten wird in der Spalte der Artikelgruppe der Name selbiger entsprechend farbig hinterlegt.
  • Basis/Veranstaltung: Datum der letzte Änderung am Status VA / VG
    Es gibt in der Veranstaltungstabelle und in der Vorgangstabelle jeweils ein Feld "Status letzte Änderung". Dieses Feld wird automatisch gefüllt, wenn die Veranstaltung oder der Vorgang gespeichert wird und dabei sich der jeweilige Status ändert.
  • Übergreifende Funktionen/Suchen: Suche nach temporären Artikeln über die Artikelgruppe
    Man kann nach Gruppen von temporären Artikeln suchen. Das Feld "Artikelgruppe" in der Vorgangsartikel-Suche sucht ebenfalls nach temporäre Artikel, die in dieser Gruppe enthalten sind.

100F02

  • Administration/Einstellungen: Basis-VK einer anderen Preisschiene vorbelegen
    Unter dem Reiter Administration-> Einstellungen-> Artikel kann man bei der Preisschiene einen Basis VK abhängig von einer weiteren Preisschiene hinterlegen. Somit kann man individuelle Rabatte automatisch vor belegen lassen.
  • Einrichtung/Listenwesen: Vorgangsartikel auflösen gemäß Regel
    Für Statistiken, Einkaufs- und Produktionslisten werden oft Vorgangsartikellisten nach ihren Bestandteilen aufgelöst. Man kann entweder n-Stufen tief auflösen, Artikel immer weiter auflösen bis der (aufgelöste) Artikel einem Artikelgruppenpaket angehört oder mittels einer Regel auflösen. Die Regel wird auf Artikel definiert und einfach im Listenwesen als neue Auflöseoption zugewiesen. In der Regel kann auf jedes Feld im Artikel zugegriffen werden und z. B. Auflösen gemäß Sparte oder Tabellendetail oder ein Gemisch gesteuert werden. Der Wert im Ergebnis der Formel muss TRUE sein, damit der Artikel gemäß Regel aufgelöst werden kann. (Bei FALSE wird nicht aufgelöst)

100E14

  • Einrichtung/Einrichtung: Eigene Farben pro Tabelle vergeben
    Unter Einrichtung -> Tabellendetails -> Hintergrundfarbe auswählen, kann man pro Ebene für jeden Datensatz eine individuelle Farbe wählen. Über diese Funktion lässt sich die Standardhintergrundfarbe von z. B. Adressen, Veranstaltungen etc. auf das Corporate Design anpassen. Diese Einstellung gilt für die gesamte Datenbank, d.h. für alle Benutzer. Über das "Speichern" Menü, analog wie die Fenstergröße anpassen, kann auch die Farbwahl benutzerspezifisch angepasst werden, Man kann also so den BANKETTprofi unternehmensweit farblich anpassen, aber auch pro Benutzer eigene Vorlieben umsetzen.
  • Einrichtung/Listenwesen: Spaltendetails als Vorschau oberhalb der Spaltenliste
    Will man in einer Liste mit vielen Formeln bestimmte Servicefunktionen wie "Feldwert...." schnell mal eine finden / prüfen kann man die Formelvorschau verwenden. Falls das Fenster groß genug ist gibt es rechts oberhalb der Tabelle "Spaltendetails" angezeigt. Für Formeln ist das die Formel, für andere Felder der Pfad zum Feld + die Dokumentation des Feldes.
  • Einrichtung/Listenwesen: Zugriff auf Artikel-Komponente von aufgelösten Artikel aus dem Vorgangsartikel
    Man kann mittels Listenwesen Vorgansartikel auflösen und dabei sowohl auf den Ursprungsvorgangsartikel, als auch auf die Artikelkomponente zurückgreifen

100E13

  • Basis/Veranstaltung: Artikelsuche erweitert, neue Suche für Artikelpreis-Infos
    Die Suche nach Artikeln ist um die Artikelpreis-Infos ergänzt worden (erweiterte Suche). Damit lässt sich ganz einfach nach Artikeln suchen, die eine bestimmte Kostenstelle haben oder für die in der Preisschiene VK die MwSt 2 gepflegt ist oder Artikel für die Preise aus Komponenten geladen werden. Des weiteren wurde auch für die Artikelpreis-Info eine Suche eingebaut, die natürlich wiederum Rückgriff auf die Artikelsuche erlaubt.
  • Einrichtung/Listenwesen: Bedingte Formatierung freie Farbwahl (alle RGB Farben)
    In der bedingten Formatierung des Listenwesens kann man die Farben aus einer Farbpalette von 256 Farben auswählen. Darüber hinaus kann man neben "Farbpalette" auch "Freie Farbwahl" auswählen und dann mittels des vom Betriebssystem bereitgestellten Farb-Picker eine Farbe wählen. Über erweiterte Einstellungen kann dort auch direkt der RGB Wert eingegeben werden.
  • Einrichtung/Listenwesen: Liste aus Datei importieren einfach mit einem Button über die Funktionsleiste
    Neben "Neu", "Suchen" etc. gibt es in der Funktion Listenwesen auch "Aus Datei importieren" direkt unter "Einrichtung" -> "Listenwesen". So kann man eine Liste einfach in BANKETTprofi übernehmen. Nach dem Import wird die Liste der importierten Listen angezeigt.

100E12

  • Schnellzugriff/Info Center: Geändertes Verhalten im Globalen IC für den ToDo Bereich für Adressen
    Im globalen IC wurde das Verhalten der Datenquelle Adressen für den Wiedervorlagen-Bereich geändert. Es werden auch nicht aktive Adresse angezeigt, wenn diese ein Kontaktdatum haben. Ferner erfolgt bei der Adresse eine Rückfrage, ob man dieses Datum löschen oder beibehalten möchte, sofern ein Kontaktdatum gepflegt ist und man den Datensatz auf nicht aktiv stellt.

100E10

  • Administration/Einstellungen: Preise in Einkaufsvorgängen übernehmen
    Geänderte Preise eines Einkaufsvorgangs können über den Button "Preise im Lieferantenartikel anpassen" in den Lieferanten übernommen werden. Zusätzlich ist es möglich ein geänderten Lieferantenpreis in einen Einkaufsvorgang, über den Button "Preise aus dem Lieferantenartikel übernehmen", zu aktualisieren. Wenn sie einzelne Artikel markieren und einen der Buttons klicken, werden auch nur diese Preise in Einkaufsvorgang aktualisiert.

100E08

  • Basis/Adressen: PLZ Vorschläge verhinern Neuanlage eines Ortes
    Bei Eingabe der Postleitzahl oder des Ortes prüft BANKETTprofi ob dieser Ort/PLZ bereits bekannt ist und gibt Vorschläge. Das ist sehr nützlich, kann aber auch behindern wenn neu angelegt werden soll. Um also den Vorschlag von BANKETTprofi abzubrechen einfach die ESC-Taste drücken.

100E06

  • Schnittstellen (Konfiguration)/Importschnittstelle: Neues Json Export / Import Format "JSON (JDO)"
    Es können auch Importe und Exporte im Json (JDO) Format erstellt und genutzt werden.

100E05

  • Buchhaltung/Kassenbuch: Währung zzgl. Zahlungsmittel und Kasse mit Zählprotokoll
    Es können bei den Währungen die möglichen Zahlungsmittel gepflegt werden und bei Kassen ein Zählprotokoll für den Abschlag aktiviert werden. Wenn das Zählprotokoll für eine Kasse aktiviert ist, erfolgt die Eingabe des Kassenbetrages nur über die Eingaben im Zählprotokoll, das Eingabefeld zum Betrag selbst wird deaktiviert. Zusätzlich wird im Abschlagsdatenssatz das Zählprotokoll protokolliert.
  • Übergreifende Funktionen/Sonstiges: Zoom Einstellung für Textdokumente merken
    Man kann sich die letzte Zoomeinstellung einer "Textverarbeitung" (im Textdokument in der Toolbar einstellbar) merken lassen. Dazu unter dem Reiter Optionen-> Einstellung den Hacken bei "Textverarbeitung: Vergrößerungseinstellung merken" setzen.

100E03

  • Optionen/Tastenkürzel: Individuelle Tastenkürzel
    Es gibt die Möglichkeit sich eine Vielzahl von Funktionen in BANKETTprofi auf Tastenkürzel zu legen. Unter dem Reiter Optionen-> Tastenkürzel kann man neue Tastenkürzel definieren oder bereits Bestehende bearbeiten. Der Fantasie ist hierbei keine Grenzen gesetzt. Über die Neuanlage können sowohl Funktionen aus dem Schnellzugriff (aufrufen einer InfoCenter-Sicht) als auch Funktionen der Funktionsleiste (Veranstaltungssuche oder Adressneuanlage) mithilfe eines Tastenkürzels als Shortcut definiert werden.
    Sollte lokal eine Anwendung oder Konfiguration aktiv sein, die ein Tastenkürzel verwendet, dann wird dieses durch das Betriebssystem oder die Anwendung verwendet. Das bedeutet, wenn lokal eine andere Anwendung oder das OS auf STRG+T reagiert, dann kann dieses Tastenkürzel leider nicht für BANEKTTprofi verwendet werden.

    Folgende Tastenkürzel haben wir gesperrt, weil wir diese intern benötigen oder durch das Betriebssystem eine bestimmte Verwendung erhalten.

    ALT+F1,ALT+F2, F1, F4, F5, F6, Shift+F6, F7, F11, Strg+A, Strg+C, Strg+L, Strg+N, Strg+Q,
    Strg+Shift+Q, Strg+S, Strg+V, Strg+W, Strg+X und Strg+ Strg p , Strg+l, Strg+ Zahlen, Buchstaben und Zahlen ohne Strg oder Alt,

100D23

  • Einrichtung/Tabellendetails: Veranstaltungs-Tabellendetails auch im Bereich "Ablauf" möglich
    Es ist möglich Veranstaltungsdetails auf der Ablaufseite zu plazieren. Dazu in der Detaildefinition den Anzeigebereich "Ablauf" auswählen.

100D22

  • Übergreifende Funktionen/Suchen: Benutzerspezifische Historie der Suchen
    Es werden die letzten Suchen pro Benutzer gespeichert. Diese werden - sofern zuvor gesucht wurde - über ein Icon rechts unten im Suchdialog angeboten. Die Suchen werden mit Datum und Uhrzeit der Suche aufgelistet und zu jedem der Einträge erhält man im Untermenü die Suchwerte angezeigt. Im Untermenü kann man die Suche auch erneut ausführen, aus der Liste entfernen oder als Favorit (mit Stern markiert) speichern. Bei letzterem kann man einen Namen angeben und diese Suche wird fort an unter diesem Namen aufgelistet. Die Favoriten werden durch neue Suchen nicht verdrängt. Die Suchen können auch mehrstufig sein und sind genauso leistungsfähig wie die Suchen, die auf die Festplatte gespeichert bzw. von dort geladen werden.

100D21

  • Basis/Basis/Veranstaltung: Mehrere Rechnungen auch ohne Modul Vorgänge
    Es ist möglich mehrere Rechnungen, auch ohne das Modul "Vorgänge", zu einer Veranstaltung zu schreiben. Damit sind Akonto-Rechnungen, Splitrechnungen sowie Rechnungskorrekturen (Gutschrift und neue Rechnung) auch ohne das Modul möglich.
  • Basis/Veranstaltung: Lineal in der Maske der Artikeltexte
    Wird ein Text im vergrößerten Fenster bearbeitet, erscheint wenn man über dem Lineal ist eine Führungslinie im Textbereich. Diese bewegt sich mit der Maus solange man im Linealbereich ist. Verlässt man diesen verschwindet die Linie. Klickt man innerhalb des Linealbereichs bleibt die Linie an der Stelle stehen und bleibt auch beim Verlassen des Linealbereichs weiter sichtbar. Ein erneuter Klick im Linealbereich löst die Fixierung und kehrt zum normalen Verhalten zurück.
  • Einrichtung/Listenwesen: Neue Service-Funktion im Listenwesen für "Text in Bild wandeln"
    Die Funktion TextToSVG (Text in Bild wandeln) ist im Listenwesen sehr beliebt. Diese erwartet für die Farben eine Ganzzahl, die die RGB Werte enthält. Wenn man mit der Ganzzahl für RGB Werte nicht zurechtkommt, gibt es nun eine kleine Funktion RGB_To_Longint. Dieser gibt man die drei RGB Werte und erhält die entsprechende Ganzzahl für diese Kombination. Damit wird die Farbgebung etwas einfacher.
  • Sprache und Oberfläche/Bedienbarkeit (Interaktion): Bereits gebuchte Datensätze hervorheben - Artikel, Räume, Benutzergruppen, ...
    Bereits verwendete/gebuchte Datensätze werden farblich hervorgehoben. Sie werden auch in individuellen Listen mit einem hellgrünen Hintergrund versehen. Konkret heißt dass, dass beim Raumbuchen bereits in der Veranstaltung befindliche Räume hervorgehoben sind oder beim bichen von Artikeln in eine Veranstaltung, werden bereits gebuchte Artikel hervorgehoben. Ebenso wird im Benutzer bei der Gruppenauswahl die bereits gebuchten Gruppen hervorgehoben.
    Wie wird's gemacht:
    - Es gibt ein neues berechnetes Feld "Markierung" im Listenwesen. Ist ein Datensatz gebucht, ist der Wert true, ansonsten false.
    - Wird eine eigene Liste zur Anzeige verwendet und das Feld "Markierung" angesprochen, erfolgt keine automatische Hintergrundfarbe durch BANKETTprofi Logik, der Listenbauer kann die Hervorhebung durch bedingte Formatierung selbst übernehmen.
    - Für alle Listen, die das Feld "Markierung" nicht enthalten, wird automatisch das Feld ergänzt und mit bedingter Formatierung mit Prio 9 (wird von allen anderen bedingten Formatierungen übersteuert) die Hintergrundfarbe auf hellgrün gesetzt.

100D20

  • Basis/Veranstaltung: Automatische Rechnungserstellung
    In der Vorgangsliste gibt die Aktion auf Liste "Rechnungen erzeugen". Diese Aktion nimmt die aktuelle markierte Auswahl an Vorgängen und erzeugt aus jedem Vorgang eine entsprechende Rechnung mit gleichem Vorgangsnamen. Befinden sich Angebote unter den Vorgängen erfolgt eine Rückfrage beim Anwender, ob er diese wirklich in entsprechende Rechnungen überführen möchte. Solle ein Vorgang bereits in eine Rechnung überführt sein, erfolgt ebenso eine Rückfrage beim Anwender, ob er diese wirklich nochmals in eine Rechnung überführen möchte. Gibt es beim Erzeugen des Rechenblattes bei einigen Vorgängen Probleme, dann werden diese Vorgänge, mit einem Hinweis zum Problem angezeigt. Am Ende kann der Anwender entscheiden, ob er diese Rechenblätter auch Drucken möchte. Bei einigen Meldungen und Rückfragen kann der Anwender die Antwort abspeichern, damit er nicht nochmals gefragt wird.
  • Basis/Veranstaltung: Zwischensummen Stufe 2 und 3 auf Vorgangsartikelebene
    In Vorgangsartikeln können Zwischensummen eingefügt werden. Diese summieren die Preise von den Artikeln direkt vor der Zwischensumme bis zur davor liegenden Zwischensumme bzw. davor liegendem Eintrag mit "Aus Zwischensumme entfernen". Man kann auch eine Zwischenstufe darüber definieren. Diese wird als "Zwischensumme Stufe 2" mit orangen Linien dargestellt. Hier gehen alle Beträge von darüber ein, bis zur nächsten Abgrenzung in orange. Damit können höhere Summen gebildet werden.
    Wird ein Ordner von Bestellungen auf eine Rechnung gezogen, so kommt nicht nur die Frage nach Trenntexten, sondern ob man neben Trenntexten auch Zwischensummen einfügen will. Diese sind Zwischensummen der Stufe 3 (nur auf diesem Weg erzeugbar) und übertragen die Vorgangssumme in die Rechnung. Die Abtrenner sind in Rot (wie Rechnung) gehalten. Damit lassen sich Rechnungen in einer sehr ähnlichen Struktur erzeugen, wie sie aus dem Angebot / dem Vertrag bekannt sind. Auf den Zwischensummen der Stufe 2/3 können die Einzelpreise und Anzahlen nicht eingegeben werden. Auch ist hier die Option "Details ausblenden" nicht verfügbar, dies ist nur für die "blauen" Zwischensummen (wie bisher) unterstützt.

100D19

  • Administration/Administration: Trenntext und Zwischensumme
    Sowohl der Trenntext als auch die Beschriftung der Zwischensumme beim Zusammenziehen von Bestellungen in Rechnung lassen sich per Formel generieren. Zu finden ist das unter "Administration" -> "Einstellungen" -> "Veranstaltung" -> "Vorgangsartikel".
  • Vorlagen/Vorlagen: Schriftart in Listen, Textvorlagen, Formularen, Notizen und Rechnungsvorlagen ändern
    Es gibt für Listen, Textvorlagen, Formulare, Notizen und Rechnungsvorlagen auf Aktionen auf der Liste den Eintrag "Schriftart ändern". Wird dieser gewählt, wird man nach einer Schriftart gefragt und die gewählten Objekte bekommen diese zugewiesen.
    Es wird folgendes umgestellt:
    Listen - Anzeigeschrift sowie alle Bereiche der Textverarbeitung
    Textvorlagen - Alle Bereiche der Textverarbeitung inkl. aller Sprachversionen
    Formulare - Standardschrift vom Formular
    Notizen - Alle Bereiche der Textverarbeitung
    Rechnungsvorlagen - Alle Zellen
    Gibt es Bereiche in der Textverarbeitung / Tabellenkalkulation die eine abweichende Schriftart haben sollen (Trenntexte etc.), so müssen diese entweder manuell nachbearbeitet werden oder sollten nicht mit dieser Funktion geändert werden. Die Aktion auf Liste steht nur Benutzern mit administrativen Rechten zur Verfügung.

100D18

  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: Datensätze öffnen beim ablegen von Briefen
    Es wird neben der Option "Brief öffnen" und "Nicht öffnen" auch "Ablageziel öffnen" angeboten. Wird dies gewählt wird z. B. die Veranstaltung oder die Adresse geöffnet.

100D17

  • Administration/Einstellungen: Storno von Rechnungen mit Zugewiesenen Akonto bei Fibu-Verbuchung
    Es können jetzt auch bei bereits verbuchten Schlussrechnungen die zugewiesenen Akontorechnungen nochmal gelöst und anderen Rechnungen zugewiesen werden. Aber nur maximal einer Gutschrift und einer Korrektur der Schlussrechnung. Somit kann in den REchnungsformularen darauf Bezug genommen werden. Bei Gutschriften muss die Akontoverrechnung negativ gesetzt werden. Die Verbuchung für die Fibu erfolgt nicht analog. Es wird die Akonto nur bei der ersten Schlussrechnung abgezogen, die Gutschrift als auch die Rechnungskorrektur werden voll gebucht. Damit ist das Konto des Debitoren in der Buchhaltung ausgeglichen.
  • Buchhaltung/Administration/Fibu Export: Akonto Rechnungen auch nach Verbuchung umhängen, Rechnungen stornieren
    Man kann auch nach einem Verbuchen einer Rechnung, die Akonto Rechnung lösen und der neuen Rechnung zuweisen. In der Akonto Rechnung wird nun gespeichert, mit welchem Fibu Paket die Gegenbuchung erfolgt ist, so dass diese bei der Verbuchung der neuen Endrechnung nicht erneut erfolgt. Damit können nun Rechnungen mit Akonto Rechnungen auch nach der Verbuchung vergleichsweise einfach korrigiert werden.
  • Einrichtung/Listenwesen: Anzeige von technischen Namen bei der Feldauswahl
    Im Auswahldialog für die Felder gibt es die Option "Technische Namen" anzuzeigen.

100D16

  • Administration/Betriebe (Multibetriebe): Clientlizenzen pro Betrieb beschränken
    Ist das Modul Multibetrieb aktiv, so kann man in der Administration der Betriebe unter "Lizenzen" den Punkt "Lizenzen einschränken" aktivieren. Dort gibt man an, wie viele Client Lizenzen welcher Art (Voll-Clients, Tischreservierung, ...) durch Benutzer dieses Betriebs maximal belegt werden dürfen. Damit ein Benutzer einem Betrieb zugeordnet werden kann, muss in der Administration unter Einstellungen "Benutzer betriebsspezifisch" aktiviert werden. Ein Benutzer bezieht seine Lizenzen aus den eingeschränkten Betriebslizenzen dann und nur dann, falls er genau einem Betrieb zugeordnet ist und dieser eingeschränkt ist. Für alle Benutzer gilt zusätzlich, dass unabhängig von den betriebsspezifischen Einstellungen die Gesamtanzahl der in Verwendung befindlichen Lizenzen, nicht mehr als die erworbenene Lizenzen (Administration -> Einstellungen -> Lizenzen) zur Verfügung stehen. D. h. ein "over commit" 5 Voll-Clients erworben und 4 mal 2 Lizenzen den Betrieben zuweisen, führt trotzdem bei dem 6. Anmeldeversuch zu einer ablehnenden Meldung. Andererseits können sich trotz der 5 erworbenen Lizenzen dank dieser Funktion dann nur 2 pro Betrieb anmelden.
  • Einrichtung/Listenwesen: Mehrtages-Datumstext erzeugen per Formel
    Möchte man die Datumswerte einer Mehrtages-VA kompakt darstellen, so kann man dies in Formularen elegant mit einem berechneten Feld, was z. B. 10.07.2016 bis 14.07.2016, 16.07.2016 ausgibt. Möchte man nun aber den Wochentag oder den Monatsnamen dabei haben wird es mit Formeln extrem kniffelig. Daher gibt es im Formelwesen eine Formel, die diesen Text zu einer Veranstaltung bei vorgegebenen Formatsstring (siehe Datum_Formatieren Funktion) ausgibt. Diese Funktion findet sich unter "Veranstaltung" -> "Mehrtagesdatum formatieren" im Formeleditor: VA_MT_Datum_Formatieren (VA-Nr;Format z. B. "W T. N JJ";einzeilig;nur externe Tage)

100D14

  • Übergreifende Funktionen/PDF: PDF Erzeugung
    Mit BANKETTprofi 10 und Windows 10 benötigen Sie keinen PDFcreator mehr.

100D11

  • Einrichtung/Job: Rechnungsvorlagen per Export Job / Druckjob ausgeben
    Bei den Jobtypen Export und Drucken können für die Tabelle Vorgänge auch "Rechenblätter" ausgewählt werden. Diese werden auf Basis von Rechnungsvorlagen erzeugt. Es handelt sich somit nicht um das bereits gezogene Rechenblatt des Vorgangs (das kann bereits über den Bezug der Bildnummer als pdf exportiert werden), sondern um ein "on the fly" generiertes Rechenblatt.
  • Einrichtung/Job: Rechnungsvorlagen per Export Job / Druckjob ausgeben
    getestet und ok
    Entwicklungswunsch

100D08

  • Einrichtung/Listenwesen: Listendateien sind nicht mehr kompatibel
    Es lässt sich leider nicht vermeiden, wir müssen die Ablage des Listenwesens anpassen. Früher oder später wird die bisher verwendete Ablagetechnik für die Textverarbeitung von 4D nicht mehr unterstützt. Abgespeicherte Listen UND Szenarien sind nicht mehr kompatibel. D.h. in Versionen vor der 100D07 gespeicherte Szenarien / Listen lassen sich nicht mehr in aktuellere Versionen laden und umgekehrt.

100D07

  • Basis/Einkauf: Änderungsprotokoll im Einkauf auf Lieferungsebene
    Analog zur Protokollierung von Vorgängen innerhalb der Bearbeitung von Veranstaltungen, werden Änderungen an Lieferungen im Einkauf pro Lieferung separat protokolliert. Zusätzlich wird an der Einkaufsbestellung protokolliert, welche Lieferungen angepasst wurden. Damit ist es wesentlich einfacher nachzuvollziehen, welcher Benutzer nun was geändert hat.

100D04

  • Administration/Räume: Raumübersicht als PDF druckbar und per E-Mail versendbar
    Man kann nun aus der Raumübersicht (Liste - gut, grafischer Raumplan - nicht so toll im pdf) sowohl direkt pdf erzeugen als auch direkt eine E-Mail senden.
  • Basis/Lieferservice: Für den Retourenvorgang immer die Option ein anderes Datum zu wählen
    Für den Retourenvorgang kann über den Pfeil das Datum festgelegt werden.
  • Basis/Veranstaltung: Abgelehnten Vorgang wieder aktivieren
    Abgelehnte Vorgänge können wieder aktiviert werden. Ist der Tag des abgelehnten Vorganges storniert oder nicht mehr vorhanden, gibt es drei Möglichkeiten:
    1) Wenn der Anwender denn Vorgang für diesen Tag aktivieren will, muss der Anwender vorher diesen Tag manuell erneut anlegen oder den Storno des Tages zurücknehmen. Wählt er diese Option wird auf die Basis gewechselt, damit er dies durchführen kann.
    2) Man wählt einen anderen VA Tag aus, an dem der Vorgang wieder aktiviert wird.
    3) Man bricht die Aktion ab.
    Abgelehnte Vorgänge werden nicht im Sync mit den Vorgaben der Veranstaltung gehalten. Sobald der Vorgang wieder aktiviert wird, wird der Vorgang mit den Eckwerten der Veranstaltung ab geglichen und angepasst (Pax, Räume, Zeiten, etc.) Der Anwender sollte das Ergebnis kontrollieren
    und ggf. nachjustieren.
  • Einrichtung/Listenwesen: Funktion: Wert in Aufzählung prüfen
    Mit der Funktion: "Aufzählung enthält Wert" kann man Werte mittels Formel überprüfen, ob ein bestimmer Wert enthalten ist
    Text_Enum_Contains_Value(<Aufzählungstext>;<Wert>{;<Trennzeichen>{;<Exakter Wert>}}) Standardwert für Trennzeichen = ";", für Exakter Wert = false. Wird das Trennzeichen im Wert eines Aufzählungstexts verwendet, so muss es im Wert mit dem Zeichen \ in Anführungszeichen escaped werden. Im Parameter "Wert" aber nicht escapen, nur im Aufzählungstext.
  • Einrichtung/Listenwesen: Matchcode Suche für Felder und Funktionen in Formeln
    Für alle Listenbauer eine Erleichterung:
    Wer kennt es nicht, "Wo war nochmal die Funktion ... drin? In "Text" oder "Sonstiges" oder "?"?". Das gehört der Vergangenheit an. In der Formel-Bearbeitung gibt es eine Matchcode Suche für Felder und Funktionen. Bei Funktionen wird sowohl nach dem Titel in der Liste als auch nach dem Funktionsname (Feldwerte_Nach.... oder String oder Replace string) gesucht.
  • Einrichtung/Nutzungsstatistik: Listen / Vorlagen nach Nutzungsstatistik suchen
    Die Suchen von Listenwesen, Textvorlagen, Formulare etc. wurden in der erweiterten Suche, um die Suche nach Nutzungsstatistik erweitert. Somit ist es sehr einfach - falls Nutzungsstatistikdaten aufgezeichnet wurden - zu suchen, welche Listen in der letzten Woche bzw. von Benutzer ABC aufgerufen wurden. Möchte man nach Listen suchen, die in den letzten 3 Monaten nicht aufgerufen wurden, so geht man zweistufig vor. Zunächst sucht man nach allen Listen und verkleinert diese Suche dann, um Listen die in den letzten 3 Monaten aufgerufen wurden.

100D02

  • Basis/Adressen: Postleitzahlen in BANKETTprofi
    Bei der Eingabe von Postleitzahlen und Orten gibt es ein PopUp Menu, welches des Anwender bei der Eingabe unterstützt. Es schlägt anhand der Eingaben Möglichkeiten vor und bietet auch die Möglichkeit die Eingabe in die Vorschlagsliste aufzunehmen. Unter dem Reiter "Einrichtung" findet sich auch ein Zugang zu den Vorschlagswerten. Unter dem Button "Postleitzahlen" können diese gesucht, geändert und auch neu angelegt werden.

100C60

  • Basis/Veranstaltung: Sammelrechnung und offene Posten
    Beim Schliessen einer Sammelrechnung werden die Teilrechnungen auf "Interne Kalkulation" gesetzt, damit die Teilrechnungen gesperrt werden. Es wird auch der Status der Teilrechnungen auf "Abgeschlossen" gesetzt. Durch diesen Status, fallen diese Teilrechnungen aus der Se nach "Offenen Posten" raus.
  • Basis/Veranstaltung: Sammelrechnung und offene Posten
    Beim Schliessen einer Sammelrechnung wurden die Teilrechnungen auf "Interne Kalkulation" gesetzt, damit die Teilrechnungen gesperrt werden. Nun wird auch der Status der Teilrechnungen auf "Abgeschlossen" gesetzt.
    Es gibt eine Konvertierungsstufe, die bei allen Teilrechnungen, mit dem Flag "Interne Kalkulation", den Status auf "Abgeschlossen" setzt.
    Durch diesen Status, fallen diese Teilrechnungen aus den "Offenen Posten" raus. Trotzdem werden nun auch bei der Suche nach "Offenen Posten" auch keine Vorgänge mit dem Flag "Interne Kalkulation" oder "Intern" mehr berücksichtigt.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Bedingte Formatierung: "Ganze Zeile / Textverarbeitung"
    Mit bedingter Formatierung kann man Listen sehr gut gestalten, auch in der Textverarbeitung. Als Ziel für die bedingte Formatierung dienten bisher nur Bezüge in der Textverarbeitung. Hat man eine Hintergrundfarbe zugeordnet, so hat diese nur genau der Text des Bezugs bzw. jedes Bezugs (bei "ganze Zeile formatieren") erhalten, nicht aber fest eingegebene Begriffe oder Tabs. Man kann als Ziel "ganze Zeile / Textverarbeitung" wählen. Bei dieser Option wird der gesamte Datenbereich mit dem Format versorgt, also alles darin markiert und z. B. fett oder mit Hintergrundfarbe hellgrau besetzt.
    Damit ist es nun sehr einfach (Tabulator am Ende der Zeile, der rechts ausgerichtet ist, plus Tab am Ende der Zeile) geworden eine oder mehrere Zeilen durchgängig farbig zu machen.

    Zusammen mit den neuen Listenspalten für Zeilennummer und gerade Zeilennummer ist es nun sehr einfach geworden Zebralisten in der Textverarbeitung zu konfigurieren.
    Die Einstellungen auf "ganze Zeile / Textverarbeitung" werden von speziellen Einstellungen auf Spalten oder "ganze Zeile formatieren" überschrieben.
    Außerhalb der Textverarbeitung wirkt die Einstellung identisch zu "ganze Zeile formatieren".

100C58

  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Unterscheidung Uhrzeit (00:00 - 24:00 Uhr) - Zeitdauer (48:20:15)
    Tabellendetails unterstützen die Unterscheidung zwischen "Dauer" und "Uhrzeit". Die Eingabe der Uhrzeit ist auf 00:00:00 bis 24:00:00 beschränkt. Bereits angelegte Tabellendetails vom Typ "Uhrzeit" behalten diese Eigenschaft, d.h. hat man früher dort eine Dauer (über 24h) eingetragen, so muss der Datentyp auf "Dauer" umgestellt werden. Wir gehen davon aus, dass es sich hierbei um sehr seltene Fälle handelt und haben uns daher gegen die Option alle Uhrzeiten automatisch auf "Dauer" umzustellen entschieden.

100C57

  • Einrichtung/Listenwesen: Zebralisten und Zeilennummern ganz einfach
    Im Listenwesen kann man eine Spalte - über den Pfeil - einfügen: "Zeilennummer" bzw. "Gerade Zeilennummer". Diese werden nach allen anderen Operationen, aber vor der bedingten Formatierung, ausgewertet. (Daher können diese auch nicht in Formeln verwendet werden und auch nicht mit Filtern versehen werden). So ist der Wert für jede 2. Zeile für das Feld "Gerade Zeilennummer" "X" und man kann ganz einfach eine bedingte Formatierung dafür definieren.
  • Einrichtung/Tabellendetails: Tabellendetails aufgeklappt oder zugeklappt anzeigen
    Setzt man vor den Gruppenname in der Tabellendetaildefinition "-" Zeichen, so erscheint die Gruppe zunächst zugeklappt. Das "-" Zeichen wird nicht angezeigt, sondern dient nur zur Definition des Anfangzustandes. Haben mehrere Felder den gleichen Gruppennamen, so entscheidet das erste Feld in der Liste, ob es aufgeklappt oder zugeklappt ("-" Zeichen am Anfang) ist.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Zebramuster in der Textverarbeitung
    Um die ganze Zeile z.B. eines Artikels in der Textverarbeitung mit z.B. einer anderen Hintergrundfarbe definieren zu können, wählen Sie Formatieren Textverarbeitung

100C56

  • Übergreifende Funktionen/Suchen: Keine Beschränkung bei der Datum-Suche
    Man kann per Leertaste oder Entf-Taste das Datum vom Von oder Bis Feld entfernen. Neu: Wird beim Von Feld entfernt, so wird automatisch auch das Bis Feld geleert.=> Möchte man also Bis heute auswählen, entfernt man von (das bis ist dann auch weg) und muss das bis neu auswählen.
    (Etwas umständlicher als vorher, dafür das Leeren schneller).

100C53

  • Einrichtung/Listenwesen: Druckbereich der Etiketten festlegen
    Es ist möglich, vor dem Druck, die Startposition der Etiketten auf der ersten Seite festzulegen. Damit kann man auch bereits angefangene Etikettenblätter weiterverwenden. Dazu gibt es bei der Definition der Etiketten "Startposition festlegen". Aktiviert man es, kommt beim Drucken ein Dialog, in dem man die Startprosition festelegen kann. Dies gilt aber nur für den Druck aus dem Listenwesen. Bei Etikettendruck aus Jobs und oder dem Web wird kein Dialog zur Auswahl der Startposition ausgegeben, hier erfolgt der Ausdruck wie bisher.

100C48

  • Administration/Einstellungen: Namenspräfix änderbar für den internen P-Vorgang
    Es gibt die Möglichkeit den Vorgangsnamen beim Anlegen von internen Personalplanungs-Vorgängen vorzubelegen. Dazu in der Administration -> Einstellungen -> Veranstaltung -> Personalplanung bei "Namenspräfix für interne Vorgänge" den geünschen Vorgangsnamen vorbelegen.
  • Basis/Basis: Geöffnete Fenster oben plazieren, Listen als eigener Eintrag
    Geöffnete Fenster kann man mittels Ikon auf der rechten Seite analog zu Funktionsleiste nach oben oder unter die Navigartionsleiste verschieben. Damit ist gerade bei großen Monitoren der Weg nicht mehr so weit. Außerdem wird bei den offenen Fenstern nun auch der "Listenprozess" als ersten Eintrag angezeigt, z. B. "50 Veranstaltungen", falls die letzte angezeigte Liste Veranstaltungen waren. Des weiteren erhält man durch Klick auf den Pfeil den Zugriff auf alle anderen Auswahlen, z. B. "30 Artikel" etc..
  • Basis/Basis/Mitarbeiter: Mitarbeiterartikel - Erweiterte Prüfungen bei Nicht aktuell / Austrittsdatum
    Im Kontext von ausscheidenden Mitarbeitern wurde die Prüfung im Artikel erweitert:

    - Wird ein Mitarbeiter auf nicht aktuell gestellt, so wird nicht mehr nur nach dem Austrittsdatum gefragt, sondern auch alle Prüfungen, die bei direkter Änderung des Austrittdatums erfolgen durchgeführt.
    - Bei Änderung des Austrittsdatums wird neben der Prüfung auf nicht aktuell und nicht aktueller Adresse auch der Dienstplan geprüft (schon bisher). Zusätzlich wird auch nach Zuweisungen in Vorgängen nach dem Austrittsdatum gesucht und angeboten diese anzuzeigen.
    - Beim Speichern eines Personalartikels wird (neu) bei gesetztem Austrittsdatum nach Dienstplaneinträgen und Vorgangszuweisungen gesucht und für diese bei jedem Speichern angeboten diese anzuzeigen.

100C47

  • Administration/Einstellungen: Neue Artikelgruppeneigenschaft - Fixe Preise außer für
    Will man nur bestimmten Benutzern erlauben Vorgangsartikel- Preise zu ändern zu können, kann man unter Administration-> Einstellungen-> Artikel-> Artikelgruppe "Fixe Preise außer für" eine Benutzergruppe einstellen. Benutzer dieser Gruppe dürfen trotzdem den Preis anpassen.

    Randnotiz: Man kann über "Daten in Liste pflegen" auch Artikelgruppen bearbeiten. Dazu aus der Administration -> Artikel über verwandte Listen in die Artikelgruppenliste springen und dort dann über Aktion auf Liste z. B. für viele Gruppen einfach eine "Fixe Preise außer für" Benutzergruppe zuordnen.
  • Optionen/Telefonschnittstelle (Tapi): TAPI Anruf direkt aus Ausgabe-Listen heraus auslösen
    Man kann aus einer Ausgabelisten (z. B. Adresslisten / Ansprechpartnerlisten), wenn man auf der Zelle der Rufnummer er Kontextmenü klickt,dirket die Nummer wählen. Damit spart man sich das Öffnen der Adresse, nur um die Nummer wählen zu lassen. Ist in der angezeigten Liste direkt ein Telefonnummernfeld eingehängt (als Feld oder über eine Abfolge mit am Ende ein Telefonnummernfeld), so wird direkt (bei aktiver Tapi) "01234 56789 anrufen" angeboten. Hat man eine Formel und möchte diese als Telefonnummer gewertet habe, so gibt man bei Format "PhoneNumber" an.
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Bearbeitungsmodus in Listen nahtlos eingebunden
    Für Ad-hoc Analysen in Daten ist der Bearbeitungsmodus in Listen eine tolle Sache. Um diese Funktion noch Nutzbarer zu gestalten, muss man den Modus nicht mehr aktivieren. Das Manipulationsmenü ist direkt vollständig eingebunden. Sobald eine Manipulation aufgerufen wird, wird der automatisch Modus aktiviert. So wird das "normale" Kontextmenü um das Manipulationsmenü erweitert, damit alle Funktionen des Konterxtmenü im "Bearbeitungsmodus" voll funktionsfähig bleiben.

100C45

  • Vorlagen/Veranstaltungsblätter: Beschriftungen von Feldern sowie temporäre Artikel in Formularen übersetzbar
    Formularvorlage unterstützen auch die Übersetzung von folgenden Informationen:
    - Bei den Layouts "Felder 1/2/3" kann neben "Wert übersetzen" nun auch "Titel übersetzen" aktiviert werden. Dann wird über das Wörterbuch nicht nur versucht der Wert des Feldes gemäß der Ausgabesprache zu übersetzen, sondern auch der Titel.
    - Vorgangsartikel: Temporären Artikel und Bemerkungen wurden bisher nicht übersetzt. Diese werden nun über das Wörterbuch übersetzt.

100C41

  • Übergreifende Funktionen/Suchen: AK 2016 VA Suche nach Ansprechpartner
    In der Veranstaltungssuche wird Standardmäßig bei der (Veranstalter/Betseller/Rechnungs/Liefer-)Adresse auf Ansprechpartner-Ebene gesucht.

100C40

  • Basis/Artikel: Artikelsuche nach Liferanten
    In der Artikelsuche kann man, über weitere Felder, nach Artikel bestimmter Lieferanten suchen.
  • Einrichtung/Funktionen: Neue Funktion für "von und nach Wert"
    Die benutzerbedingte Funktion für die Übersetzung hat einen neuen Parameter "Umkehrung", hier durch werden die Spalten vertauscht.

    Funktion(<Funktionsname>;<Von-Wert>{;<Umkehrung>})

    sucht im Bis Wert und liefert den Von Wert.
  • Übergreifende Funktionen/Suchen: Suchfelder benutzerspezifisch in die einfache oder erweiterte Suche einordnen
    In den Suchdialogen kann jeder Benutzer pro Feld entscheiden, ob diese in der einfachen oder der erweiterten Suche erscheinen oder das Standardverhalten gewünscht ist. Dazu auf das Sternmenü hinter dem Feld gehen und unter Anzeige "Standardverhalten", "Einfache Suche" oder "Erweiterte Suche" wählen. Wird erweiterte Suche gewählt, so wird das Feld auch bei benutzerspezifischer Vorbelegung (leuchtender Stern) in der einfachen Suche nicht mehr angezeigt. Benutzer mit administrativen Rechten können die Einstellungen für alle Benutzer ändern. Die benutzerspezifischen Einstellungen übersteuern immer den Unternehmensstandard.

100C39

  • Einrichtung/Job: Importlisten mit dynamischer Feldzuweisung
    Import Jobs verwenden Import Listen. In Import Listen werden Spalten "Importfeldern" der Zieltabelle zugewiesen. Um eine Import Liste zu bauen musste man bisher genau wissen welche Felder gefüllt werden sollen. dies ist aber auch duch eine dynamische Feldzuweisung möglich. Liefert man Daten für den Import im "Query String" https://de.wikipedia.org/wiki/Query_String und weißt dieses dem neuen Zielfeld "Dynamische Felder", so können Felder befüllt werden, ohne diese vorher in der Import Liste vorgedacht zu haben.
    Beispiel:
    Adr_Vorname=Sabine&Adr_Name=Mustermann&TabDetail_1=Wert1 ...

100C35

  • Übergreifende Funktionen/Suchen: Erweiterungen der Veranstaltungs- und Vorgangssuche
    Die Veranstaltung und Vorgangssuche würde mit folgenden Funktionen erweitert:

    Veranstaltungssuche
    - Suche nach Kostenstelle - inkl. Mehrfachauswahl und Berücksichtigung der Einstellung "Nur Ziffern" und "Nur Werte aus Liste"
    - Suche nach Veranstaltungsart (Normal, Tischreservierung, Ticketing, interne VA)

    Vorgangssuche:
    - Suche nach Kostenstelle - inkl. Mehrfachauswahl und Berücksichtigung der Einstellung "Nur Ziffern" und "Nur Werte aus Liste"
    - Suche nach internen Vorgängen
    - Suche nach Personalplanungs-Vorgängen
    - Suche nach Kalkulationsvorgängen
    - Suche nach Akonto-Vorgängen
    - Suche nach Gutschriften (zu Rechnungsvorgängen)
    - Suche nach Veranstaltungsart (Normal, Tischreservierung, Ticketing, interne Veranstaltung)

    Über die Personalisierung der Suche können sich so einzelne Nutzergruppen Filter setzen, z. B. Buchhaltung nur Rechnungen, die weder intern noch Kalkulation sind. Letzteres sind z. B. Teilrechnungen von Sammelrechnungen, die bereits in Sammelrechnungen überführt sind.

100C33

  • Basis/Verzeichnisse: Strukturierung der Tabelle in Verzeichnissen und Verknüpfungen
    In Verzeichnissen kann man Verweise auf Objekte in der Datenbank (z. B. Adressen, Artikel, VAs, Listen, ...) einhängen. Das gleiche gilt auch für alle Textverarbeitungen über das Kontext-Menü "Verknüpfung" einfügen (sehr spannend bei internen Nachrichten oder Texten in Verzeichnissen).
    Diesse Anzeige wird der bekannten Menüstruktur der Funktionsleiste aufgegliedert. D. h. Veranstaltung findet man unter dem punkt "Basis".

100C29

  • Basis/Veranstaltung: Absprung von Veranstaltung in Einkauf und umgekehrt
    Beim Absprung aus der Veranstaltung in den Einkauf erhält man eine Abfrage, ob die Veranstaltung geschlossen werden soll. Das ist praktisch, wenn man die Artikel der Veranstaltung mit den Einkaufspositionen gekoppelt hat und einen Einkauf wieder storrniert. Die Veranstaltung ist somit nicht gesperrt und die Vorgangsartikel können direkt wieder entkoppelt werden.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Anfordern einer Lesebestätigung für eine E-Mail
    Man kann bei einer E-Mail eine Lesebestätigung anfordern.

    Damit dies freigeschaltet wird, muss dies zuerst in der Administration->Einstellung-> E-Mail aktiviert werden. Sobald man dies wirklich aktiviert, kommt eine Rückfrage hoch, mit einem erklärenden Text, was dies unter Umständen bedeuten kann, wenn man dieses Feature nutzt und mit der Möglichkeit die Aktion abzubrechen.
    Folgende Punkte sind dabei relevant:
    1. Es gibt keine Garantie, dass man eine Lesebestätigung erhält. Es liegt im Ermessen des Anwenders / Empfangsprogramm, ob und wie darauf reagiert wird.
    2. Diese Lesebestätigung hat keine rechtliche Relevanz
    3. Es besteht die Möglichkeit, dass ein solche Anforderung dazu führen kann, dass empfangende E-Mail Server diese E-Mail als SPAM einordnen / markieren und ggf auch nicht zustellen. Ursache ist, dass die "SPAM Mafia" dieses Feature auch nutzt, um echte gültige E-Mail Adressen zu finden.
    4. Die Nutzung einer Lesebestätigung bei E-Mails hat laut aktueller Netikette einen negativen Flair.

    Siehe auch http://blog.blaudirekt.de/2012/03/9-gruende-um-auf-lesebestaetigung-bei-e-mails-zu-verzichten

    Beim Brief gibt es nun einen kleinen Button, neben der E-Mail Priorität, um die Lesebestätigung anzufordern. Auch hier kommt der Hinweis bzgl. der Lesebestätigung, die Antwort kann aber für zukünftige Rückfragen gespeichert werden.
    Bei der Briefvorlage, kann man ebenfalls eine Lesebestätung einstellen. Analog zum Brief, erfolgt bei Aktivierung die Rückfrage, deren Antwort für zukünftige Aktionen gespeichert werden kann. Auch der Serienbrief kann nun eine Bestätigung anfordern, aber hier erfolgt immer die Rückfrage, ob man dies wirklich wünscht.
  • Übergreifende Funktionen/Suchen: Cursor-Position in der Suche benutzerspezifisch festlegen
    In welchem Suchfeld der Cursor beginnt kann in der Suche als Unternehmensstandard oder benutzerspezifisch festgelegt werden. Klicken Sie auf den Pfeil im Favoritendialog und wählen Sie die gewünschte Einstellung.
  • Übergreifende Funktionen/Suchen: Funktionen in der Suche (Erweiterung)
    In der Suche kann man:

    - Die Position des Cursors kann vom Benutzer vorbelegt werden. Dies kann man im Kontext-Menü des "Sterns" einstellen.
    - Vorbelegung an Hand von Formeln: Über das"Stern"-Menü hinter den Suchfeldern kann eine Formel für die Vorbelegung des Suchwertes hinterlegt werden.
    Z. B. kann bei einem Datumsfeld der Startwert als "string(current date-14;7)" vorbelegt werden.
    - Die Personalisierung kann auch unternehmensweit vorbelegt werden. Hat der angemeldete Benutzer administrative Rechte, so gibt es im "Stern"-Menü ein Untermenü um die Vorbelegung für Cursor, Werte und Formeln unternehmensweit vorzubelegen.

    Des weiteren kann über das "Suchen"-Menü (unten rechts) bei Suchen, die über die Funktionsleiste aufgerufen werden, direkt beim Suchen auch die Anzeigeliste ausgewählt werden. So muss nicht zuerst eine Suche mit einer Liste ausgeführt werden, die man gar nicht erst wünscht.
    Angeboten werden nur Listen, die keine selbstsuchenden Listen sind, da diese die Suchwerte ignorieren würden ...
  • Übergreifende Funktionen/Suchen: Listenauswahl integrieren in der Suchmasken
    Die Anzeigeliste kann nun über das "Suchen"-Menü (unten rechts) bei Suchen direkt ausgewählt werden. So muss nicht zuerst eine Suche mit einer Liste ausgeführt werden, die man gar nicht erst wünscht. Angeboten werden nur Listen, die keine selbstsuchenden Listen sind, da diese die Suchwerte ignorieren würden.

100C28

  • Einrichtung/Listenwesen: Eingabehilfe für Feldwerte_Nach_....
    Fügt man im Formeleditor eine Formel "Feldwerte_Nach_Feldwert" , "Feldwerte_Nach_Anzahl" oder "Feldwerte_Nach_SatzNr" ein, so wird man nach der Tabelle gefragt, nach dem Ergebnisfeld (nur bei Feldwerte_Nach_Feldwert) und danach nach den Filterfeldern. Die Feldabfragen erfolgen über den gleichen Dialog wie bei neuer Spalte und erlauben bei den Filtern auch eine Mehrfachauswahl. Als Ergebnis bekommt man den "Feldwerte_Nach_..." Ausdruck mit korrektem Tabellennamen und Feldnamen in die Formel eingefügt, man muss nur noch die Filterwerte ergänzen.

100C24

  • Basis/Verzeichnisse: Neue Beiträge in Verzeichnissen anzeigen
    Was hat sich in Verzeichnissen geändert? Wer hat einen neuen Beitrag in die Betriebs-Wissensdatenbank gepflegt? Ist die Vorschau aktiv und KEIN Element im Baum ausgewählt, so erscheint eine Liste der Objekte die in den letzten 21 Tagen geändert wurde. Klickt man auf ein Objekt, klappt der Baum dorthin auf, per Doppelklick wird die Vorschau zum Objekt angezeigt.

100C21

  • Einrichtung/Job: Inkompatible Änderung bei Jobs, die E-Mails senden
    Man kann unter einem bestimmten Benutzer Jobs laufen lassen. Versendet dieser job, z.B. nach einem fehler eine E-Mail,wird diese E-Mail unter dem Sende Konto des "Job-Benutzers" gesendet. Hat der Benutzer keine E-Mail-Adresse, dann wird weiterhin über den Administrator gesendet.
  • Optionen/Funktionsleiste: Tabs in Leiste unten direkt schliessen
    Man kann die geöffneten Fenster in der unteren Leiste per "rechtsklick" direkt schließen.

100C20

  • Administration/Administration: Server reagiert sofort nach Start auf Client Anmeldungen
    Spielt man eine neue Version des BANKETTprofis auf dem Server ein, reagiert der Server auf Client Anmeldungen unmittelbar, auch wenn noch Konvertierungen durchlaufen werden. In diesem Fall erscheint das Startbild mit einem gelben Streifen mit dem Text "Der Server wird gerade gestartet, bitte haben Sie etwas Geduld!". Sobald der Server bereit ist verschwindet der Text und die Anmeldemaske erscheint.

    Damit ist es nicht mehr nötig als Benutzer immer wieder auszuprobieren, ob der Server nun antwortet oder gar bei der IT Abteilung anzurufen, dass der Server nicht verfügbar ist, da bei einem Update die nicht Erreichbarkeit des Servers nur noch sehr kurz ist.
  • Administration/Räume: Beliebig viele Bestuhlungsgrößen in Räumen pflegen
    Man kann über Tabellendetails zu Räumen weitere Felder anlegen und diese im "Bereich" "Bestuhlung" anzeigen. Damit ist die Pflege der Bestuhlungsgrößen an dieser Stelle möglich.
  • Basis/Basis: Windows 10 & Bp 10: Anzeige anpassen 125% etc. funktioniert
    Bisher haben wir stets von der Verwendung der Anpassung der Bildschirmgröße unter Windows abgeraten, da die Plugins und viele andere Controls das nicht sauber unstützt hatten und deshalb mache Teile vergrößert wurden und andere nicht. Mit Windows 10 in Kombination mit BANKETTprofi 10 kann die Option "Anzeigeeinstellungen" - "Bildschirm" "Anzeige anpassen" "Größe von Text, Apps und anderen Elementen ändern:" xx% verwendet werden. Optimale Schärfe erhält man allerdings nur bei 100%. Damit kann der BANKETTprofi für Benutzer, die Problemen mit zu kleiner Schrift haben, besser genutzt werden.

100C19

  • Einrichtung/Listenwesen: Spaltendefinitionen kopieren, Bedingte Formatierung übernehmen
    Man kann Spaltendefinitionen oder bedingte Formatierungen von einer Liste in eine andere kopieren. Dazu in der Quellliste die Spalte auswählen und in der darüberliegenden Toolbar die Funktion auswählen. Die Standardfunktion (ohne Pfeil) ist direkt die Spalte duplizieren. In der Zielliste markiert man nun die Einfügeposition (für das Kopieren von Spalten) oder die Zielspalten (für das Übernehmen von der Bedingten Formatierung) und wählt über das Pfeilmenü dann das einfügen und schon sind die Spalten bzw. Formate übertragen. Eine kleine Einschränkung: Zwischen 2 Listen können nur Spalten übertragen werden, wenn beide Listen auf der gleichen Tabelle definiert sind, d. h. Adressliste -> Adressliste.

100C14

  • Basis/Adressen: Kontaktnotizen direkt unter Kommunikation
    Unter dem Reiter Kommunikation kann man direkt Kontaktnotizen erstellen und suchen.
  • Basis/Basis: Version 10: Unterstützung kleiner Bildschirme
    Mit der Version 10 ist die Funktionsleiste nach oben gewandert, wodurch sich die Mindestanforderung bzgl. Bildschirmauflösung in der Höhe erhöht hat, insbesondere falls man die Funktionsleiste dauerhaft eingeblendet haben möchte. Gerade bei kleinen Bildschirmen wie bei Laptops kann dies zu Problemen führen. Über die neue Navigationsleisteneinstellung (Stern rechts oben auf der Navigationsleiste) "Kleine Ikonen" erhält man nach Neustart eine schmälere Navigationsleiste mit kleineren Ikonen.Nun noch die Windows Taskleiste auf "Automatisch ausblenden" stellen und den BANKETTprofi im Vollbildmodus (z. B. über F11) betreiben, dann bleibt die Funktionsleiste stehen und alle Fenster können vollständig angezeigt werden. Damit kann der BANKETTprofi auch bei kleineren Bildschirmauflösungen noch vollständig bedient
  • Basis/Basis: Warnung in der Oberfläche, wenn ein Bild zu groß ist
    Zu große Bilder stellen bei der Datenbank-Performanz ein Problem dar. Aus diesem grund gibt es in BANKETTprofi eine optische Warnung bei den Bild-Eingabeelementen. Wenn die Bildgröße eine bestimmte Grenze überschreitet bekommt das Bild im Eingabeelement einen gelben Rahmen. Diese Grenze kann in der Administration eingestellt werden. Ist kein Wert hinterlegt, dann gilt automatisch eine Grenze von 2 MB für die Warnung.
  • Vorlagen/Vorlagen: "Nicht aktiv" für Rechnungsvorlagen und Veranstaltungsvorlagen
    Rechnungs- und Veranstaltungsvorlagen können auf nicht Aktiv gestellt werden. Diese "nicht aktiven Vorlagen" werden in der Standardsuche nicht angezeigt. Über die Suche können Sie aber nach nicht "aktiven Vorlagen" suchen um diese z.B. wieder aktivieren.

100C13

  • Basis/Adressen: Nachgestellte Titel bei Namen, z.B. MA oder Bachelor
    Neben dem Vornamen in Adressen und Ansprechpartener kann man einen zweiten Titel pflegen. Dieser "Titel 2"wird automatisch bei allen zusammengesetzten Feldern berücksichtigt. In der Briefanrede wird er ignoriert, allerdings kann - wenn gewollt- in der Adrministration-> Einstellungen-> Adresse -> Briefanredeformel auch in die Briefanrede einbinden.
  • Basis/Adressen: Standardlisten für Adresse und Ansprechpartner - keine Detailspalten mehr
    In der Standardliste von Adresse und Ansprechpartner werden die Felder für Titel, Anrede, Vorname, Nachname, Name 2 / 3 in einer Spalte "Name" angezeigt. Wer mehr alle Felder in jeweisl einer Spalte haben möchte, kann eine eigene Liste als Standard (auch Unternehmensstandard) registrieren.
  • Basis/Mitarbeiter: Dienstpläne kopieren im Personalplanungsmonitor
    Hallo Kollegen und Kolleginnen,

    ab der Version 100B27D , haben wir etwas im Dienstplaner integriert, was das Kopieren von Diensten erleichtert.

    Ist die Datenquelle "Dienstplan" und oder "Dienstübersicht" im Dienstplaner aktiv ist, gibt es in der oberen Toolbar einen Button "Dienstpläne kopieren". Sobald man diesen Button drückt, sammelt die aktuell im Dienstplaner angezeigten Dienste ein. Dabei gilt:
    ->Keine "Anfragen" einsammeln
    -> Dienste dürfen nicht länger als 24h sein
    -> Dienste gelten für Einzelpersonen
    Diese Dienstauswahl wird angezeigt und der Anwender kann nun die Dienste markieren, die er kopieren möchte. Dabei gibt es nun zwei Möglichkeiten:
    ->Alle markierten Dienste haben unterschiedliche Veranstaltungen. Hier öffnet sich ein Dialog, der den Zeitbereich anzeigt, den die ausgewählten Dienste umfassen und eine Wahlmöglichkeit liefert auf welchen neuen Bereich diese kopiert werden sollen. Die neuen Dienste werden aus den markierten Diensten erstellt und um den Zeitbereich verschoben, den man zuvor angegeben hat. Dabei wird aber eine Zuordnung zu einer Veranstaltung aus dem Dienst entfernt.
    -> Alle markierten Dienste haben die gleiche Veranstaltungen. Wenn die Veranstaltung mehr als einen Tag hat, wird nachgefragt, ob man die Dienste innerhalb der Veranstaltung oder frei kopieren möchte. Will man innerhalb der Veranstaltung kopieren öffnet sich ein Auswahldialog für die Veranstaltungs Tage. Hier wählt man aus auf welche Tage die ausgewählten Dienste kopiert werden sollen. Dabei wird jeder markierte Dienst auf den jeweiligen Tag kopiert, und die Start.- und Endzeit analog zum Original korrigiert.

100C12

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Serienmail mit einem NICHT Standard-E-Mail Konto versenden
    Eine Serienmail kann man auch mit den "Nicht-Standard-Benutzer-E-Mailkonto" versenden. Wenn mehr als ein Sendekonto für den Benutzer gefunden wird, kommt eine Abfrage mit welchem Sendekonto versendet werden soll. Somit muss man sich nicht mehr zwingend mit einem "Serienmail-Benutzer" anmelden, um z.B vom Konto "" eine Serienmail versenden zu können

100C10

  • Sprache und Oberfläche/Basis/Maske (Layout): Artikeltypen farblich unterscheiden
    Verschiedene Artikelgruppen können farblich markiert werden. Die Farbe unter Administration > Einstellungen > Artikel > Artikelgruppen entweder das Icon "Farbe" in der Leiste verwenden oder per Doppelklick in der Artikelgruppen-Einstellung ändern. Die Leiste in der Maske der Artikel dieser Gruppe wird auch farbig markiert.

100C09

  • Administration/Benutzerverwaltung: Verwantwortung für VAs übernehmen - nicht für die Vergangenheit
    Wenn ein Mitarbeiter ausscheidet ist es sinnvoll den Arbeitsvorrat auf einen anderen Mitarbeiter zu übertragen. Dazu gibt es die Funktion in einem nicht aktiven Benutzer "Verantwortung übertragen". Es werden dann Veranstaltungen und Termine in der Zukunft, Nicht abgelaufene, quittierte oder stornierte Aktivitäten und - Nicht gesendete Briefe (Ein/Ausgangsdatum = 00.00.00) bzw. Briefe mit Wiedervorlagen übergeben.
  • Basis/Einkauf: Lieferadresse standardmäßig mit der Betriebsadresse belegen
    Bei der Lieferantenadresse gibt es unter den Eintrag "Einkauf" einen Lieferort.
    Bei Anlage einer neuen Lieferung, wird dieser Lieferort, sofern eingegeben, als Lieferort der neuen Lieferung übernommen.
  • Basis/Einkauf: Spaltenanordnung in Personalbestellmaske
    Die Spaltenanordnung im Einkaufsmonitor kann in der Administration individuell angepasst werden. Es gibt eine Einstellung mit und eine ohne Uhrzeiten.

100C08

  • Administration/Einstellungen: Artikelgruppenpakete kopieren / "Ist alles im Paket zugewiesen?"
    Artikelgruppenpakete können über dem Kopierbutton kopieren werden

    In der Artikelgruppenansicht werden die Artikelgruppen FETT markiert, die in dem ausgewählten Artikelgruppenpacket enthalten sind.

100C07

  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Export nach Excel ohne Excel
    Um eine Liste nach Excel auch ohne Excel exportieren zu können kann man nun die Umgebungsvariable "Excel-Export-SaveScript" mit dem Wert "X" setzen. Ist Excel an einem Arbeitsplatz installiert, so wird wie gewohnt nach Excel exportiert. Ist kein Excel installiert, dann kommt ein Speichern Dialog, der dem Benutzer erlaubt direkt festzulegen, wohin die vbs Datei geschrieben werden soll, z. B. ein Netzlaufwerk oder den Desktop. Nach dem Export öffnet sich automatisch der Windows Explorer mit der exportierten Datei markiert.

100C06

  • Einrichtung/Listenwesen: Listen suchen, zuletzt geöffnete Listen etc.
    Das Listenwesen unter Einrichtung steht die direkte Neuanlage, das Suchen und die zuletzt geöffneten Listen zur Verfügung. Die Sicht zum Aktivieren und Auflisten von Listen steht als Unterpunkt zur Verfügung. Änderungen an "Standardliste aktivieren" werden direkt gespeichert.
    In der Listen-Suche kann man z. B. nach Listen auf "Adressen", die in den letzten 7 Tagen geändert wurden und für die Verwendung "Export" vorgesehen sind suchen. Man kann aber auch z. B. ganz einfach nach dem Namen oder Bestandteil im Namen suchen oder aber auch nach allen Listen mit Formeln die z. B. "*Artikel_In_Gruppe*Service*" enthalten.
  • Schnellzugriff/Schnellzugriff: "Desktopbenachrichtigungen" und "Blinken im Hintergrund" deaktivieren
    Unter Optionen->Einstellungen kann man "Desktopbenachrichtungen deaktivieren" und "Blinken im Hintergrund deaktivieren" ankreuzen, um dies für sich dauerhaft oder während einer Besprechung oder konzentriertem Arbeiten zu deaktivieren.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Mehrsprachigkeit - Vereinfachungen bei der Einrichtung
    Unter Einrichtung gibt es neben dem Wörterbuch zusätzlich eine Suchfunktion nach Sprache und Begriffen. Hier sind wir dann im Listenwesen und können über "Aktionen auf der Liste" auch Teile des Wörterbuchs exportieren (markierte bzw. gesuchte Begriffe) sowie Übersetzungen importieren.
    In Textvorlagen, Briefen und Rechenblattvorlagen kann man ganz einfach einzelne Worte, Wortgruppen oder Zellen durch den "Dictionary_Translate(...)" Aufruf ersetzen lassen. Hierzu auf das verbundene Menü des Wörterbuchbuttons klicken und "Durch Übersetzungsbezug ersetzen" auswählen. Nun muss man sich nicht mehr durch 3 Dialogebenen quälen, es genügt den Text zu markieren und den Klick durchzuführen.
    Formeln können schnell unübersichtlich werden, wenn viele "Dictionary_Translate" Aufrufe vorkommen. Daher gibt es die verkürzte Schreibweise (gleiche Parameter) "Dict".
    Beispiel: Anstelle von "Dictionary_Translate("Montag")" kann man nun auch "Dict("Montag")" schreiben.

100C05

  • Basis/Artikel: Anzahl der Zeichen für "Sparte" und "Code" in Artikel
    In den Feldern Sparte und der Code im Artikel können bis zu 30 Zeichen eingeben.
  • Basis/Basis: Kontaktnotizen zum Suchen
    Kontaktnotizen haben eine eigene Suche. Diese finden Sie unter Adressen - Suchen - Kontaktnotizen

100C03

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: DIN - "Herrn" im Anschriftenblock
    Laut DIN ist im Anschriftenblock das Herrn anstelle des Herr zu verwenden.

100B32

  • Übergreifende Funktionen/Suchen: Orientierungshilfe bei den Suchdialogen
    Um innerhalb einer Suche mehr Orientierung zu haben, werden Felder farblich hervorgehoben und die Titel der Rahmen um den Suchpfad (in Klammern) ergänzt.
    Beispiel:
    "Briefe" (auf der obersten Ebene) und "Briefe (Adressen)" (bei den Briefen in Adressen).

100B31

  • Basis/Adressen: Zusätzliches "Kommentar"-Feld in ASP-Liste in Adressmaske
    Ist das Modul "Akquise" aktiv, so wird in der Adresse in der Ansprechpartnerliste auch das Feld Bemerkung angeboten. Mit F6 wird die Bemerkung groß gemacht.

100B30

  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Nachrichten-Monitor: Neue Formatierung im Reiter Ausgang
    Im Nachrichten-Monitor unter dem Reiter Ausgang, wird die Betreff-Zeile von Nachrichten rot markiert, wenn der Empfänger der Nachricht diese gelöscht hat, bevor er diese als "gelesen" markiert hat.

100B23

  • Administration/Einstellungen: Zeichenlänge zum Feld Internet in der Adresse zu kurz
    Die Zeichenlänge fü rdie Eingabe im Adressfeld Internet (Homepeage) wurde von 81 auf 255 Zeichen erweitert

100B22

  • Schnellzugriff/Telefonschnittstelle (Tapi): Die Tapi -Leiste um interne Nachrichten ergänzen
    Markiert man im Tapi-Fenster eine Rufnummer (Egal ob bekannt oder nicht) und wählt dann das Symbol für interne nachricht, wird diese Telefonnummer als Verknüpfung in die interne Nachricht gesetzt. Der Empfänger muss nur noch auf diese Nummer klicken und BANKETTprofi wählt diese Nummer.
  • Support/Support: Warnung bei Mangel an Festplattenkapazität
    Beim Start des Clients / Einzelplatz wird geprüft, wie viel Festplattenkapazität am Client und Server bzw. am Einzelplatz noch frei ist. Ist am Client oder Einzelplatz weniger als 1GB Festplattenkapazität frei oder am Server weniger als 2GB, so wird dies im Einzelplatz / Client auf dem Startbild als roter Balken mit entsprechendem Text aufgezeigt.

100B21

  • Schnellzugriff/Info Center: Neue InfoCenter Quelle - Veranstaltungsräume
    Im Info Center und bei der Kalendersynchronisation gibt es die Datenquelle: Veranstaltungsräume Damit lassen sich raumgenaue Kalendersichten erstellen. Über die Kalendersynchronisation können die Raumbuchungen z. B. nach Google Calendar oder in einen Exchange Kalender übertragen werden. Beim Exchange Kalender kann über eine spezielle Spalte (bei Bedarf) auch pro Raum ein eigener Kalender erzeugt werden. Dazu einfach eine Spalte anfügen (z. B. auf Basis eines Raumdetails in dem die E-Mail-Adressen der Raumkalender hinterlegt sind), die den Titel "MS Exchange:Konto" hat.
  • Übergreifende Funktionen/Übergreifende Funktionen: Neue Suchdialoge
    Die Suchdialoge wurden in BANKETTprofi 10 neu gestaltet und verfeinert. Die neuen Funktionen im Überblick:

    - Anstelle von "@" dient "*" als "Wildcard" = Platzhalter für beliebige Zeichen. Durch diese Änderung lässt sich nun auch nach E-Mail-Adressen suchen.

    - Die Suche nach Wahrheitswerten erfolgt über 3wertige Ankreuzfelder: Haken = Wahr, leeres Quadrat = Falsch, gefülltes Quadrat = keine Einschränkung. Damit lässt sich z. B. nach Kategorien (ehemals Ankreuztypisierungen) suchen wie bisher (früher Haken = Haken oder früher leer = gefülltes Quadrat) oder neu "leeres Quadrat" = nur Datensätze, die NICHT die Kategorie haben.

    - Zeitbereiche (Datumsbereiche) werden nun wesentlich kompakter dargestellt. Die von/bis Werte werden nebeneinander dargestellt und mittels des Buttons links neben dem Stern können wie bisher bei der Veranstaltungs- Suche Tage/Wochen/Monate und neu Jahre geblättert werden. Keine Zeiteinschränkung erreicht man entweder durch "Nullen" der beiden Felder oder schneller durch Tab ins Bis-Feld + Entf Taste oder im Blätterndialog über "Keine Einschränkung".

    - Einige Suchen unterstützen "Suchworte": Das sind spezielle Suchfelder in die Wortfetzen eingetippt werden können, die alle in einer klar definierten Menge von Feldern enthalten sein müssen. Hier wird phonetisch gesucht. Beispiel Adressen: Die Suchworte von Adressen setzen sich aus Vorname, Nachname, Name 2, Name 3, Ort, E-Mail-Adresse, Telefonnummern zusammen. Eine Suche nach "Hup Oppin" würde auch Hubert in Obing finden. In den Tooltips der Suchfelder werden die Felder die dort einfließen aufgelistet. Ist ein Datum dabei, so wird das Datum selbst als TT.MM.JJJJ aber auch das Jahr, der Monat als Zahl und als Name und der Tag einzeln abgefüllt. Eine Suche nach Veranstaltung "Hochzeit Septem Meier" würde auch die Hochzeit von Mayr am 7.9.1996 finden.

    - Mehrfachwertfilter für Suchfelder mit Auswahllisten und einfachen Textbasierten Suchfeldern. Dazu einfach die Werte mit ";" trennen.

    - Vorbelegung von Suchfeldern: Über den gelben Stern werden die aktuellen Eingaben des Benutzers (beim Auslösen des Sterns) für diesen Benutzer personalisiert. So lassen sich z. B. die Raumgruppen in der Veranstaltungs- Suche pro Benutzer unterschiedlich vorbelegen.

    - Mehrstufige Suche / Mengenoperationen: Über das Untermenü vom Suchbutton (rechts unten), kann in mehreren Schritten gesucht werden und die Suchergebnisse jedes Schrittes mit den vorherigen Ergebnissen vereinigt, geschnitten oder abgezogen werden. Damit lassen sich verschiedene Ergebnisse beliebig kombinieren. Eine Kurzbeschreibung der bisherigen Suchschritte ist über den I-Button links unten aufrufbar, sofern bereits mindestens ein Suchschritt aufgezeichnet wurde.

    - Abspeichern und Laden von Sucheingaben und Suchsequenzen, ebenfalls über das Menü auf dem Suchbutton.

    - Weitere Suchfelder: Neben den Standardsuchfeldern kann man oft noch weitere Suchfelder einblenden. Personalisiert man diese, so werden diese schon auf der einfachen Suchmaske angeboten.

    - Kombinierte Suchen: In vielen Suchen ist es möglich die Suchmenge über eingebettete Suchen von verwandten Tabellen einzuschränken. So lassen sich z. B. Veranstaltungen über die eingebettete Suche nach Adressen auf Veranstaltungen zu Adressen einschränken. Dies wird bis zu 2 stufig unterstützt. Damit sind Suchanfragen möglich die zuvor nur sehr schwierig oder nur mit speziell dafür abgestimmten Listen möglich waren.

    - Tabellendetails werden in der Suchmaske nicht mehr als schwer bedienbare Tabelle angeboten, sondern datentypgerecht wie jedes andere Suchfeld angezeigt.

100B20

  • Basis/Verzeichnisse: Veraltete Verzeichnisobjekte bei versionierten Verzeichnissen löschen
    Bei versionierten Verzeichnissen sammeln sich mit der Zeit viele veraltete Versionen an, die oft nur jeweils kleine Änderungen an zum Teil großen Dokumenten sein können. Jede Version enthält das komplette Dokument, das belastet auf Dauer die Datenbank und hat nach einer gewissen Zeit (wenn man nicht mehr an jeder Änderung interessiert ist) keinen Nährwert mehr. Aus diesem Grund gibt es in der Verzeichnispflege für versionierte Verzeichnisse den Button zum Löschen von veralteten Verzeichnisobjekten. Hier wird nach Stichtag gefragt und dann alle nicht mehr aktuellen Verzeichnisobjekte von vor dem Stichtag gelöscht.

100B16

  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Markierte Datensätze entfernen
    Wenn man Datensätze in einer Liste markiert, kann man, zum Beispiel per Kontextmenü, nicht nur die "markierte Datensätze anzeigen", sondern auch die "markierte Datensätze entfernen".

100B15

  • Basis/Basis: Installationstest Cache und Serverspeicher
    Über Hilfe-> Wartung-> Installation gibt es den Punkt Datenbank- Speicheranalyse. Unter diesem Punkt kann man die aktuelle Arbeitsspeicher und Cache-Situation analysieren. Das Ergebnis gibt Feedback ob der Cache optimal Eingestellt ist oder ob genügend Arbeitsspeicher zur Verfügung steht.
  • Basis/Veranstaltung: Rüstzeiten auch im Raumplan
    Die im Raum oder in der Veranstaltung hinterlegten Rüstzeiten werden in der Raumübersicht mittels einem grauen Feld angezeigt.
  • Optionen/Funktionsleiste: Neuer Nachrichten Dialog in der Funktionsleiste
    Über das Ikon für interne Nachrichten im Schnellzugriff öffnet sich ein Nachrichtenmonitor, analog zum E-Mail-Eingang. In diesem Monitor gibt es eine Nachrichten-Vorschau. Über den Stern in der Toolbar kann man z.B. Nachrichten schnell und bequem auf gelesen/ungelesen stellen.

100B10

  • Sprache und Oberfläche/Dokumentation: Individuelle Kundendokumentation
    In BANKETTprofi gibt es zu jeder Tabelle die Möglichkeit eine individuelle Dokumentation zu hinterlegen. Unter Einrichtung-> Tabellendetails kann an bei Dokumentation sowohl Texte als auch z.B. PDF´s hinterlegen. Ist für eine Tabelle eine individuelle Dokumentation ist das Handbuch-Ikon rot. Beim Aufrufen des Handbuchs (F1) wird diese Dokumentation in einem neuen BANKETTprofi-Fenster geöffnet.

100B08

  • Basis/Mitarbeiter: Dienst-Serienkopie und Dienste rückwirkend buchen
    Sie können Serien-Dienste auch rückwirkend buchen. Unter Administration-> Einrichten-> Veranstaltung-> Personalplanung kann man die "maximale Rückdatiertage" pflegen. Damit kann man Pläne auch für die Vergangenheit anlegen.

100B07

  • Basis/Aktivitäten: Bei aktuellen Aktivitäten, Erinnerungen und Ereignissen Fenster einblenden
    Wenn man die Hacken bei "Aktivitäten automatsich einblenden" oder "Ereignisse automatsich einblenden" gesetzt hat, wird das Dialogfenster bei eingehenden Erinnerungen/Ereignissen automatisch geöffnet. So verpassen sie nie eine Erinnerung oder werden immer an das Ereigniss "Messe" hingewiesen.
  • Basis/Basis/Veranstaltung: Einfach mal einen neuen Artikel anlegen...
    Hat man in einer Veranstaltung ein Artikel- Arrangement für einen Kunden erstellt und stellt später fest dieses Arrangement würde man gerne als Stammartikel anlegen. Markieren sie die Artikel öffnen sie per rechtem Mausklick das Kontexmenü und legen sie einen neuen KomponentenArtikel an. Sie können auch aus temporären Artikeln per Kontexmenü einen Stammartikel erstellen.
  • Basis/Veranstaltung: Einfach mal einen Vorgang auf mehrere Tage kopieren oder ergänzen...
    Über die Kopierfunktion von Vorgängen können Vorgänge bei einer Mehrtagesveranstaltung auch auf mehrere tage kopiert werden. dazu im Kopierdialog das Drop-down-Menü bei tagen öffnen und die gewünschten Tage auswählen. Man kann über diesen Kopierdialog auch Artikel eines Vorganges in mehrere Vorgänge ersetzen bzw ergänzen.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Einfach mal eine E-Mail....
    Man kann mit BANKETTprofi einfach eine E-Mail mal schicken, ablegen oder beantworten ohne der E-Mail eine Adresse zuordnen zu müssen.

    Wie geht das? Dazu gibt es beim Ablegen einer E-Mail im Kontextmenü den Punkt "ohne Adresse als E-Mail ablegen". BANKETTprofi erkennt, wenn man E-Mails einer E-Mail-Adresse mindestens zweimal ohne Adresse ablegen will und schlägt vor eine neue Adresse anzulegen. Wenn man eine E-Mail versenden will, eine Empfänger-E-Mails- Adresse eingeben hat, aber keine Adresse zugeordnet hat, erfolgt eine Kontrolle, ob es dazu eine passende Adresse gibt. Sie haben nun die Möglichkeit die E-Mail dieser Adresse zuzuordnen oder die E-Mail ohne Zuordnung zu versenden.

100B06

  • Basis/Lieferservice: Vorgänge auch im Lieferservice auf abgelehnt setzen können
    Auch in der Erfassungsmaske des Lieferservice können Sie Vorgänge ablehnen.

100B03

  • Optionen/Telefonschnittstelle (Tapi): Es gibt eine TAPI Historie
    Besitzt man die integrierte BANKETTprofi TAPI-Schnittstelle kann man unter Optionen-> Einstellungen die Größe der TAPI-Historie einstellen. Standaradmäßig werden 0 TAPI-Eintrage gespeichert. Gibt man einen Wert größer 0 ein, werden anhand diesem Wert die Einträge auch bei einem Neustart gespeichert und angezeigt.

100B02

  • Basis/Artikel: Bestandartikel: Zugriff auf Artikelbestand, -bedarf und Restbestand
    Die Bestimmung des Bedarfs und des Restbestands zu Bestandsartikeln ist auf Grund von Rüstzeiten, Komponentenartikel, Mietartikeln und dem Artikelbestand selbst sehr kompliziert. Möchte man auf diese Information für Auswertungen, Datenüberwachungen, Schnittstellen etc. im Listenwesen zugreifen, so war man quasi chancenlos. Analog zum Zugriff auf Personal-Plan-Arbeitszeit-Daten, gibt es eine virtuelle Datenquelle "Bestandsauswertung" bzw. "Artikel_RT_Bestand". Baut man hierauf eine selbstsuchende Liste und setzt die Filter:
    -> "ArtNr" "Wert gleich" eine oder mehrere Artikelnummern mit ";" getrennt
    -> "VonDatum"/"VonZeit" "Wert gleich" oder "Wert zwischen" mit dem Beginn des Prüfungszeitraums / Beginn und Ende des Prüfungszeitraums
    -> Optional: "BisDatum"/"BisZeit" "Wert gleich"mit dem Ende des Prüfungszeitraums
    so werden diese Daten für die Bestimmung der Detailinformationen zum Artikelbestand verwendet, aber nicht mehr als "echter" Filter in der Liste verwendet, d.h. danach werden nicht weiter in der Listenverarbeitung berücksichtigt.
    => Damit gibt es einen vergleichsweise effizienten Weg auf den Artikelbestand, -bedarf, -miete und Restbestand auch für eine Menge von Artikeln zuzugreifen.
    Zusätzlich gibt es im Listenwesen die Option für einen einzelnen Artikel analog zum "Bestand" auch auf den "Restbestand" zuzugreifen.

100B01

  • Administration/Benutzerverwaltung: Login_Historie wird zur eigenen Berechtigung
    Im Rahmen des Mitarbeiterdatenschutzes haben wir eingebaut, dass der Zugriff auf die Login Historie eine eigene Berechtigung ist.
    Beim Konvertieren der Datenbank erhalten alle Gruppen die "Gruppe speichern" haben (also Berechtigungen vergeben können) zunächst Zugriff auf die Login Historie.
  • Administration/Einstellungen: E-Mail Versand am Server
    Standardmäßig werden E-Mails immer von der IP-Adresse des BANKETTprofi Clients versendet. In manchen Systemumgebungen kann dieses Verhalten zu Problemen führen, wenn z. B. nur vereinzelte IP-Adresse über den Mailserver oder bestimmte Anwendungen E-Mails versenden dürfen. Mit der Funktion "E-Mails via Server versenden" kann die Konfiguration in solchen sicheren Systemumgebungen vereinfacht werden. Sobald die Funktion aktiviert ist, wird die E-Mail technisch von der IP-Adresse des BANKETTprofi Servers versendet. Eine Berechtigung einzelner Client IP-Adressen oder PCs ist nicht erforderlich. Es handelt sich hierbei um eine rein technische Änderung. Das Handling zum Erstellen und Versenden von E-Mails ändert sich für die Anwender nicht. Die Funktion "via Server" kann bei der Konfiguration eines E-Mail Servers unter Administration > Einstellungen > E-Mail > E-Mail Server aktiviert werden.
  • Basis/Adressen: Adressliste -> Standardansprechpartner abspringen
    Man kann aus einer Adressliste über verknüpfte Listen direkt auf die Standardansprechpartner springen. Hat eine Adresse keinen einzigen Standardansprechpartner, so wird die Adresse selbst als Ansprechpartner aufgeführt. Dies ergänzt die bereits existierenden Absprünge zu "Serienbriefempfänger" und allen Ansprechpartnern. So kann man mit nur wenigen Klicks eine Serien-E-Mail verschicken.
  • Basis/Adressen: ASP-Standard-Liste mit E-Mail-Adresse
    In der Adress- und Ansprechpartnerliste werden die Bezüge: Mobilnummer (anstelle der Faxnummer) und E-Mailsadresse in der Standardliste angeboten.
  • Basis/Adressen: Visitenkarten in E-Mails (vCard /.vcf Dateien)
    Per Kontextmenü kann man Visitenkarten importieren. Man wählt dazu eine vorhandene Adresse aus oder legt eine neue Adresse an. In Briefvorlagen oder E-Mails kann man unter Dokumente auch seine eigene oder Betriebs Visitenkarte mit versenden.
  • Basis/Artikel: Mehrwertsteuersätze in der Artikel-Preis-Info vorbelegen
    In vielen anderen Länder können Rechnungen zwei oder mehr Steuersätze enthalten, Zum Beispiel können Speisen den verminderten Steuersatz und Getränke den vollen Steuersatz ausweisen.
    Im Reiter Buchhaltung-> Mehrwertsteuersätze kann man zu jeder Artikelgruppe einen Mehwertsteuersatz vorgeschlagen. Dieser Vorschlag wird bei der Neuanlage eines Artikels berücksichtigt. Ist kein Mehrwertsteuersatz Vorschlag gepflegt wird der Standard Mehrwertsteuersatz verwendet.
  • Basis/Basis: F10 Adresssuche, Shift-F10 Ansprechpartnersuche
    Die Adress- und Ansprechpartnersuche ist über F10 bzw. Shift- F10 zu erreichen.
  • Basis/Basis: Historie der zuletzt geöffnete Datensätze auch nach Neustart beibehalten
    Unter dem Reiter Optionen-> Einstellungen, kann man die Anzahl der zuletzt geöffneten Datensätze festlegen. Trägt man dort Null ein werden keine Datensätze protokolliert. Diese zuletzt geöffneten Datensätze kann man selbst nach einem Neustart jederzeit öffnen. Zusätzlich zur Anzeige kann man in der Navigationsleiste unter "zuletzt geöffnet" auch Einträge der Liste entfernen oder gar die gesamte Liste zurücksetzen.
  • Basis/Basis: Nutzungsstatistik
    Unter Einrichtung gibt es die Funktion "Nutzungsstatistik"
    Wofür ist das gut?
    Jeder kennt die Frage "Verwendet noch jemand die Liste abc?". Aktiviert man die Nutzungsstatistik, dann wird jede Verwendung von Listen, Textvorlagen, Album Einträgen, .... statistisch erfasst. Es wird auch protokolliert wer und wann das Objekt verwendet wurde und wie lange die Ausführung benötigt hat.

    Was kann man einstellen?
    Zunächst muss der Benutzer die Berechtigung "Nutzungsstatistik" erhalten, damit der die Einstellungen pflegen kann. Dann erscheint unter "Einrichtung" Nutzungsstatistik.Unter Einrichtung->Nutzungsstatistik->Einstellungen kann die Nutzungsstatistik konfiguriert werden. Hat er Schreibrechte, dann kann er die Statistik konfigurieren, hat er Löschrechte, dann kann der Benutzer auch Statistikdaten löschen. Die Protokollierung kann für einzelne Objekttypen (alle Listen, alle Textvorlagen, ...) aktiviert werden. Zusätzlich kann man die Protokollierung auch auf einen Benutzer oder eine Benutzergruppe einschränken, um das Datenvolumen zu beschränken. Des weiteren erhält man pro Objekttyp eine Zeile in der man einen Zeitbereich wählen kann und die Anzahl gesammelter Daten anzeigen oder löschen kann.

    Achtung: Je nach Aktivität der Benutzer im System können hier sehr schnell viele Datensätze entstehen, daher sollte die Statistik nicht im Dauereinsatz verwendet werden.
  • Basis/Basis: Vollbild-Modus, Ausblenden der Menüleiste, Ausblenden der Navigationsleiste
    Die Navigationsleiste unterstützt die folgenden Einstellungen:
    - Position "Oben" (Standard) oder "Unten"
    - Automatisches Ausblenden - Die Leiste wird eingeblendet, wenn man mit der Maus an den Bildschirmrand (oben bzw. unten) kommt.
    Damit lässt sich in der vertikalen Platz sparen, was z. B. auf Laptops sehr angenehm ist.
    - Menüleiste einblenden (Standard ausgeblendet)
    - Vollbild-Modus - Nur Windows: Wird dieser aktiviert, verschwindet der Fenstertitel und das Anwendungsfenster nimmt den kompletten Bildschirm ein. Die Windows Taskbar wird überdeckt. Damit lässt sich in der vertikalen Platz sparen, was z. B. auf Laptops sehr angenehm ist.Tastenkürzel zum Wechsel zwischen Vollbild und "normal": F11

    Die Einstellungen können entweder über "Optionen->Voreinstellungen->Navigationsleiste" oder in der Navigationsleiste über den Optionen Button ganz rechts oben geändert werden. Diese Einstellungen sind benutzerspezifisch.
  • Basis/Basis/Veranstaltung: Verschieben einer Veranstaltung mit enthaltenen Saisonartikeln
    Beim Verschieben und Kopieren (damit auch Neuanlage über Vorlage) von Veranstaltung wird geprüft ob Saisonartikel enthalten sind, die mit dem neuen Zeitpunkt der Veranstaltung nicht übereinstimmen. Sind entsprechende Artikel, die nun außerhalb ihrer Saison liegen enthalten, folgt eine Warnmeldung. Zusätzlich werden die betroffenen Artikel rosa markiert.
  • Basis/Mitarbeiter: Übernahme Dienst-Ist-Zeiten in Rechnungen
    Es können Personal Ist-Zeiten direkt aus der Veranstaltung zu der Veranstaltung gepflegt werden und darüber hinaus gebuchte Ist-Zeiten bei Rechnungen übernommen werden.

    Dazu wurde das Baum-Kontextmenu auf Rechnungen um zwei Einträge erweitert:

    1. "Personalzeiten pflegen (x offen)"
    Damit dieser Punkt auftaucht muß das Modul Personalplanung aktiv sein und der Anwender braucht Schreibrechte auf Personal-Ist-Zeiten. Es öffnet sich der bekannte Dialog "Ist-Zeiten in Liste erfassen". Dieser ist eingeschränkt auf die aktuelle Veranstaltung. Der Text des Menupunktes gibt auch Auskunft zu wievielen Plan-Diensten noch keine Ist-Daten erfaßt wurden.

    2. "Personalzeiten übernehmen"
    Damit dieser Punkt auftaucht muß das Modul Personalplanung aktiv sein und der Anwender braucht Leserechte auf Personal-Ist-Zeiten. Es öffnet sich eine Liste mit allen erfaßten nicht stornierten Ist-Zeiten zur VA. Durch Mehrfach-Auswahl kann festgelegt werden, welche Ist-Daten als Vorgangsartikel in die Rechnung übernommen werden sollen.
  • Basis/Termine: Import/Export von Kalendereinträgen (.ics/.vcs-Dateien)
    Veranstaltungen und Termine können per Email als Dateianhänge (.vcs/.ics) empfangen und versendet werden.
    Import:
    E-Mail Anhang
    Befindet sich im E-Mail Anhang eine .vcs-Datei oder .ics-Datei mit gültigen Kalenderdaten, dann wird der Menüpunkt „Kalendereinträge importieren“ sichtbar. Per Klick geht ein Menü auf mit allen gefundenen Kalendereinträgen. Je Kalendereintrag kann nun dieser als eine neue Veranstaltung oder neuer Termin angelegt werden. Dabei wird die Neuanlage mit den ausgelesenen Daten vorgefüllt, aber noch nicht gespeichert. Der Benutzer kann nun die Neuanlage nachbearbeiten und abspeichern. Einige Felder die kein passendes Datenfeld haben, werden in die Beschreibung gefüllt.

    E-Mail Anhang einzeln
    Zum Importieren einzelner Visitenkarten oder Kalendereinträgen können diese auch per Doppelklick im E-Mail Anhang importiert werden. Dabei geht das jeweilige Menu auf mit dem Unterschied dass speziell nur die geklickte Datei ausgelesen wird.

    Export:
    E-Mail Neuanlage
    Unter dem Reiter „Dokumente“ können unter dem Menüpunkt „Neu“ Kalendereinträge hinzugefügt werden. Zur Auswahl stehen die Untermenüpunkte „Veranstaltung“ und „Termin“ die zu den jeweiligen Tabellen eine Suche starten. In den Suchergebnissen können auch mehrere Ergebnisse ausgewählt werden um z.B. eine Mehrtagesveranstaltung in einer Datei zu exportieren.

    Aus Listen
    Zusätzlich können Visitenkarten und Kalendereinträge aus den jeweiligen Listen exportiert werden. Befindet sich der Benutzer auf einer dieser Listen können per Klick auf „Aktionen auf der Liste“ > „Visitenkarten Exportieren“ oder „Kalendereinträge Exportieren“ die markierten oder alle Einträge in der jeweiligen Form exportiert werden. Dabei wird eine Datei auf der Festplatte erzeugt zum angegebenen Zielpfad.
  • Basis/Termine: Termine mit "Bis-Datum" pflegen,
    Bei Terminen kann man sowohl ein "Von Datum" als auch ein "Bis Datum" eingeben. Somit kann man einen Termin über mehrere Tage pflegen. Diese "Mehrtages"-Termine werden über den kompletten Zeitraum im InfoCenter angezeigt.
  • Basis/Tischreservierung: Grafischer Plan in Tischreservierung unterstützt IC Gästelisten
    Es ist möglich einem graphischen Tischplan in der Tischreservierung eine IC-Gästeliste zu hinterlegen. Damit kann man Informationen über die Tischreservierung direkt auf den zugeordneten Tisch anzeigen lassen.
  • Basis/Veranstaltung: Individuelle Eingabelisten bei Vorgangsartikeln in Veranstaltungen
    Im Reiter Administration-> Administrative Einstellungen-> Veranstaltungen-> Vorgangsartikel Liste können zwei individuelle Eingabesichten der Vorgangsartikel für die Veranstaltungen hinterlegt werden. Aus dem bestehenden Pool an Feldern können per Drag&Drop die individuelle Eingabesichten zusammengestellt werden. Man kann diesen Sichten eigene Namen vergeben. In der Veranstaltung können diese Sichten ausgewählt werden. Bei der Neuanlage eines Vorganges wird eine vorgegebene Kundensicht gewählt und die Vorgänge merken sich die zuletzt eingestellte Sicht.
  • Basis/Veranstaltung: Vorgangsartikeleingabesichten
    In der Administration -> Veranstaltung -> Vorgangsartikel -> können Sie Ihre Standardeingabesicht für die Vorgangsartikel einstellen. Diese wird bei neu angelegten Vorgängen vorgeschlagen
  • Einrichtung/Ereigniskalender: Ereigniskalender über Vorlagen pflegbar
    Neue Ereignisse können über den Reiter Vorlagen-> Ereigniskalender gepflegt werden.
  • Hilfe/Protokoll (Änderungsstatistik): Detaillierte Protokollierung von Änderungen
    In der Protokollierung werden alle wichtigen Änderungen eines Datensatzes vermerkt. Hier Können unter anderem Änderungen an Vorgangsartikeln, Veranstaltungsräumen, aber auch Änderungen an Adressstichwörter abgelesen werden.
  • Hilfe/Wartung: System-Log und Job-Log für alle Benutzer (eingeschränkt) unter Hilfe
    der Zugriff auf das System-Log und Job-Log sind auf der Funktionsleiste unter Hilfe -> Wartung -> Sys-Log/Job-Log zu finden. Damit sind keine administrativen Rechte mehr nötig! Natürlich dürfen trotzdem nicht alle Benutzer dort alles sehen, da im System Log auch zur Fehleranalyse sensible Daten erscheinen können. Daher ist der Zugriff für Benutzer ohne administrative Berechtigung auf Datensätze zu ihrem eigenen Benutzer eingeschränkt.System-Log: Nur Datensätze zum eigenen Benutzer. Job-Log: Job-Logs zu Jobs die unter deren Benutzer ausgeführt wurden, also mit expliziter Benutzerzuordnung oder Start über die Funktionsleiste / Eingabefenster. Das hat den Vorteil, dass diese Benutzer auch nachschauen können, ob ihr Job erfolgreich lief ohne administrative Rechte haben zu müssen.
  • Kommunikation/Abwesenheitsnotiz: Abwesenheitsnotiz bei Krankheit
    Wenn man einen Kollegen als "Krank" einträgt, öffnet sich automatisch ein Fenster, in welchem man die Abwesenheitsmitteilung anpassen und aktiviern kann.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: E-Mail via Server
    Standardmäßig werden E-Mails immer von der IP-Adresse des BANKETTprofi Clients versendet. In manchen Systemumgebungen kann dieses Verhalten zu Problemen führen, wenn z. B. nur vereinzelte IP-Adresse über den Mailserver oder bestimmte Anwendungen E-Mails versenden dürfen. Mit der Funktion "E-Mails via Server versenden" kann die Konfiguration in solchen sicheren Systemumgebungen vereinfacht werden. Sobald die Funktion aktiviert ist, wird die E-Mail technisch von der IP-Adresse des BANKETTprofi Servers versendet. Eine Berechtigung einzelner Client IP-Adressen oder PCs ist nicht erforderlich. Es handelt sich hierbei um eine rein technische Änderung. Das Handling zum Erstellen und Versenden von E-Mails ändert sich für die Anwender nicht. Die Funktion "via Server" kann bei der Konfiguration eines E-Mail Servers unter Profil > E-Mail > E-Mail Server aktiviert werden.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: E-Mail-Abrufsperre überarbeitet - Benutzer sperren sich nicht mehr
    Teilen sich meherere Benutzer ein E-Mail-Konto oder Rufen sie Ihre E-Mails manuell ab, wird jede E-Mailadresse beim Abruf für sich gesperrt. Alle E-Mail-Adressen die man abrufen möchte und nicht gesperrt sind werden geladen, danach wird bis zu 60 Sekunden geprüft, ob die anderen Benutzer die bisher gesperrten E-Mail-Adressen abgerufen haben. Dauert das länger, so wird es mit der Meldung:

    "Versuchen Sie es etwas später nocheinmal.
    {1} E-Mail-Adressen werden parallel von anderen Benutzern geladen."

    dem Benutzer mitgeteilt. Damit ist der manuelle Abruf bei vielen Benutzern wesentlich komfortabler.
  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Interne Nachricht zur Bearbeitung übernehmen
    Wird eine Nachricht an eine Gruppe gesendet, so ist oft die Frage "Wer kümmert sich darum?".Um das besser fassen zu können, kann die Nachricht von einen der Gruppenteilnehmer übernommen werden. In der Toolbar des Nachrichtenfensters gibt es (falls an Gruppe gesendet) den Button "Bearbeitung übernehmen". Nach Auswahl wird die Nachricht auf den Benutzer umgestellt. Unter "Alle Empfänger" ist weiterhin die Gruppe zu sehen und es wird in der Historie protokolliert, dass die Bearbeitung übernommen wurde.
  • Schnellzugriff/Info Center: Info Center in Funktionsleiste - Sicht direkt aufrufbar
    Im Schnellzugriff kann man verschiedene Info-Center- Sichten dirket aufrufen. Dazu müssen sie nur auf den schwarzen Pfeil des IC-Ikons klicken und die gewünschte Sicht auswählen.
  • Schnellzugriff/Info Center: Infocenter (Global, VA, Adresse, Artikel, etc.) und Personalplanung wurden überarbeitet
    In BANKETTprofi 10 wurde das globale Infocenter und das Eingabe-Infocenter unter Veranstaltung, Artikel, etc. überarbeitet.

    1. Im Globalen Infocenter gibt es ebenfalls in der Toolbar einen Neu-Button. Dieser unterstützt analog zum Eingabe-Infocenter die Neuanlage aller aktiven Datenquellen, die eine Neuanlage erlauben. Im Gegensatz zum Eingabe-Infocenter haben wir im globalen Infocenter einen aktiven Zeitbereich. Daher wurde das Neuanlage-Menu um das Datum erweitert, damit der Anwender die Möglichkeit hat das Zieldatum der Neuanlage festzulegen.

    2. Im globalen Infocenter und im Eingabe-Infocenter wurden die Eingabeelemente für die Filter-Einstellungen der Datenquellen entfernt. Diese Einstellungen befinden sich im Kontextmenü der Datenquelle, sofern die Datenquelle Filter unterstützt. Den nun freien Raum haben wir für bessere Übersichtlichkeit und Darstellung verwendet.

    3. Im Personalplanungsmonitor wurden die Eingabeelemente für Filter entfernt, weil hier analog der Zugang zu den Filtern über das Kontextmenü der Datenquellen möglich ist, sofern die Quelle Filter unterstützt. Den neu gewonnen Platz im Monitor haben wir für die Datendetails verwendet, was bei der Zeitstrahlsicht durch die Interaktivität einen deutlichen Mehrwert darstellt.
  • Sprache und Oberfläche/Bedienbarkeit (Interaktion): Baumstruktur in der Breite änderbar
    Sie können die Breite des Veranstalltungsbaum vergrößern oder verkleinern. Dazu mit Hilfe der gedruckten Maustaste die gewünschte Größe anpassen.
  • Sprache und Oberfläche/Bedienbarkeit (Interaktion): Pflichtfelder werden unterstrichen dargestellt
    Um Pflichfelder, die vor dem Speichern gefüllt werden müssen, besser zu erkennen, werden diese Unterstrichen. Dies natürlich abhängig von den Einstellungen im Profil, dazu gehört z. B. auch die Kostenstelle und Unterschrift in der Veranstaltung, sowie Zwangs-Tabellendetails.
  • Support/pcvisit / Fernwartung: TeamViewer - Neues Fernwartungstool
    Unter dem Reiter Hilfe kann man sowohl, den von BANKETTprofi bevorzugten, TeamViewer als auch pcVisit starten. Darüber hinaus wird über den Short-Cut Shift-F1 automatisch der TeamViewer gestartet.
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Bessere Orientierung in Listendefinitionen - Mehr Symbole
    Um in Listen schneller den Überblick zu bekommen, wird sowohl Angezeigt ob ein Filter auf einen Bezug gesetzt wurde, als auch ob in der Liste eine bedingte Formatierung oder Ergebnis-Operation enthalten ist. Damit wird die Fehlersuche in einer Liste erleichtert.
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Neue Möglichkeit Text in ein Bild zu wandeln im Listenwesen
    Es gibt im Listenwesen bei Formeln die Möglichkeit Texte in ein Bilder zu wandeln. Bei den Funktionen unter der Punkt Bild gibt es den Eintrag "Text in Bild wandeln", dieser Eintrag fügt die Methode TextToSVG in die Formel
    ein.

    Syntax:: TextToSVG(<Text>; <Breite>;<Höhe>;<Schriftart>;<Schriftgröße>{;<Ausrichtung>})

    <Text>: Text der in ein Bild zu wandeln ist. (BANKETTprofi Styletags b, u, i, etc. sind möglich)

    <Breite>: Zielbreite des Bildes in Pixeln

    <Höhe>: Ein Wert größer Null bestimmt die Höhe des Bildes, ansonsten wird es so hoch wie es sein muss.

    <Schriftart>: Name der Schriftart mit " geklammert, z. B. "Arial"

    <Schriftgröße>: Schriftgröße der Schriftart

    <Ausrichtung>: Optional, Ausrichtung des Textes, möglich sind "left","right" und "center". Der Standardwert ist "left"

    BANKETTprofi- Styletags werden bei der Umwandlung von Text in Bild unterstützt:
    <b>Fett</b>
    <i>Kursiv</i>
    <u>Unterstrichen</u>
  • Vorlagen/Album: Vereinfachung & Vereinheitlichung beim Bilderimport in Write & Co
    In Text Dokumenten kann man per Kontext oder in der Toolbar Bilder importieren. Man kann sowohl aus dem eigenen Dateinsystem als auch aus der BANKETTprofi-Datenbank. also aus Artikel, Adressen oder Den Album. Sollte das Ziel des Bildimports eine 4D View (Tabellenkalkulation) sein, wurde der Import des Bildes an den Import des Bildes in Write angepasst. Das bedeutet kommt das Bild aus dem Album und liefert damit die gewünschte Breite und Höhe mit oder die Metadaten des Bildes liefern DPI Informationen, dann wird in View das Bild laut diesen Angaben eingefügt.