Skip to main content
Logo der Messe Intergastra

Besuchen Sie uns!

INTERNORGA in Hamburg vom 08.03. - 12.03.2024, Halle A2, Stand 210

Fabian Schäfer // Sekretariat

Vom Azubi zum Ausbilder in fünf Jahren

Mein Name ist Fabian Schäfer und ich bin gelernter Kaufmann für Büromanagement, bei Bankettprofi arbeite ich jetzt seit fast zwei Jahren. In der Zeit habe ich sehr viel gelernt, und kann mein Wissen als Ausbilder auch schon weitergeben.

Hier in Speyer entwickeln wir nicht nur Software für unsere Kunden, sondern nutzen diese auch für eigenen Angebote, Rechnungen, Messeorganisation oder andere Korrespondenz. Ich musste mich also nicht nur in die Abläufe einarbeiten, die bei jeder Firma etwas anders sind, sondern auch mit einer völlig neuen Software umgehen. Dies wurde glücklicherweise gut vorbereitet, mit einem Basisseminar (wie es auch unsere Kunden besuchen) und einer gründlichen Einarbeitung durch meinen Vorgänger.

Als dieser die Firma verließ, benötigte ich weiterhin Hilfe, aber diese erhielt ich vom gesamten Bankettprofi Team, von den Verkäufern, der IT, dem Support bis hin zur Geschäftsleitung.

Inzwischen bin ich in einigen Abläufen bestens informiert und kann sogar meinen Kollegen weiterhelfen.

Wir im Sekretariat sind praktisch die ersten „echten“ Anwender, an denen alle Neuerungen auf ihre Alltagstauglichkeit erprobt werden, aus diesem Grund ist es schön, dass unsere Meinung ernstgenommen und unsere Ideen aufgegriffen werden.

Dann ging eigentlich alles ganz schnell – zu Beginn 2023 wurde ein Ausbilder für unsere Azubis im Büro benötigt, daraufhin absolvierte ich erfolgreich den Ausbildungsschein und stehe seitdem den neuen Auszubildenden mit Rat und Tat zur Seite. Die abwechslungsreiche Arbeit bereitet mir Spaß.

Die Kolleginnen, Kollegen und Geschäftsleitung wissen, wie wichtig es ist, dass im Sekretariat alles reibungslos abläuft. Wir sind ein wichtiger Teil des Teams, das ist ein gutes Gefühl.

Fabian Schäfer, Mitarbeiter des Sekretariats

Werden auch Sie ein Bankettprofi!

Bewerber*innen sind nur Kollegen*innen, die wir noch nicht kennen. Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift.